Montageschaum

Sie kleben, füllen und dämmen zugleich: Montageschäume aus Polyurethan sind praktische Helfer beim Einbau von Türen und Fenstern. Was PU-Schaum alles kann und wie man Bauschaum entfernen kann, zeigt das Video:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Für Montageschaum auf PU-Basis gelten mittlerweile hohe Sicherheitsbestimmungen – schon beim Kauf! Daher haben mittlerweile viele Hersteller von Montageschaum auf mdi-freie Rezepturen umgestellt. Wie immer gilt auch hier: Bei Montageschaum kommt es nur auf die richtige Dosierung an.

5 Dinge, die jeder Heimwerker über Montageschaum wissen sollte

Montageschaum ist ein sehr nützliches Baumaterial für Heimwerker, das für eine Vielzahl von Anwendungen bei der Sanierung, der Modernisierung oder der Renovierung der eigenen vier Wände verwendet werden kann.

Montageschaum

Hier sind fünf wichtige Fakten über Bauschaum, die jeder Heimwerker kennen sollte:

  1. Verwendungszweck: Montageschaum wird üblicherweise verwendet, Lücken, Hohlräume und Spalten auszufüllen und zu isolieren. Er kann auch verwendet werden, um schwere Gegenstände wie Fenster und Türrahmen zu befestigen.
  2. Anwendung: Montageschaum wird normalerweise gebrauchsfertig in einer Dose mit einem Sprühkopf geliefert. Der Schaum expandiert beim Austritt aus der Dose, daher sollte man ihn vorsichtig und sparsam anwenden, um Überlauf und Verschwendung zu vermeiden.
    Praxistipp: Zwei-Komponenten-Schäume oder PUR-Bauschaum sind spezielle Montageschäume, die sich in der Anwendung aber kaum unterscheiden.
  3. Trocknungszeit: Montageschaum benötigt Zeit zum Aushärten und Trocknen, bevor er geschnitten oder abgeschliffen werden kann. Die genaue Trocknungszeit von Bauschaum hängt von der Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit ab, kann aber zwischen 1 und 24 Stunden liegen.
    Wichtig: Auch die Einbausituation hat Einfluss auf die Dauer bis zur vollständigen Aushärtung! In engen Spalten (wo wenig Luft zirkuliert) braucht der Bauschaum meist länger. Auch dicke Schaumpolster härten langsamer durch als dünne, die allseitig gut ablüften können!
  4. Sicherheit: Montageschaum kann schädlich für Haut und Augen sein, daher ist es wichtig, beim Umgang mit ihm Schutzhandschuhe, Schutzbrille und eine Atemschutzmaske zu tragen. Es sollte auch nicht in der Nähe von offenen Flammen oder Hitzequellen verwendet werden. Wenn Sie Montageschaum verwenden, sollten Sie die Anweisungen auf der Dose sorgfältig lesen und befolgen, um die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen. Wenn Sie unsicher sind, wie man Montageschaum korrekt anwendet, wenden Sie sich am besten an einen professionellen Handwerker.
  5. Reinigung: Montageschaum ist klebrig und kann schwer zu entfernen sein, wenn er auf unerwünschten Oberflächen landet. Es ist wichtig, die Haut und die Werkzeuge unmittelbar nach dem Gebrauch mit einem speziellen Schaumreiniger oder Aceton zu reinigen.

PU-Schaum sicher anwenden & entsorgen

Kaum mehr ein Montageschaum ist seit Dezember 2010 im Baumarkt "einfach so" erhältlich. Grund ist der Inhaltsstoff Methylendiphenylendiisocyanat – nein, das ist kein Buchstaben-Wirrwarr, sondern ein krebserregender Stoff (abgekürzt = MDI), der sich als Triebmittelzusatz oft in Bauschaum befindet. Enthält ein Montageschaum mehr als ein Prozent MDI, muss der Hersteller seit Anfang Dezember 2010 auf die gesundheitlichen Risiken hinweisen und die Verkaufsstelle muss den PU-Schaum in einem verschlossenen Schrank unterbringen.

Weniger umständlich und ungesund geht der Kauf und die Anwendung mit dem neuen Pattex Power PU-Schaum vonstatten. Der freiverkäufliche Bauschaum ist sehr ergiebig, dehnt sich nicht unkontrolliert aus und wird sehr fest. Und es ist nicht pipigelb, sondern reinweiß. Dafür geht auch der hohe Preis von rund 15 Euro in Ordnung.

Praxistipp: PU-Schaumdosen können nicht gänzlich entleert werden, es bleiben immer Reste von flüssigem Prepolymer und Treibmittel zurück. Da diese Stoffe als gesundheitsschädlich gelten, müssen gebrauchte Dosen auch ordnungsgemäß entsorgt werden – sie gehören nicht in den Hausmüll. Endverwender können sie bei kommunalen Sammelstellen oder im Handel abgeben. Dort werden die Dosen von Recyclingswerken abgeholt, z. B. von der PDR, einem Gemeinschaftsunternehmen von PU-Schaum-Herstellern. Die Verwertungsquote liegt hier bei über 90 Prozent. Eine ordentliche Packung Schaum also.

Türzargen mit Montageschaum fixieren

Bei Innentüren sollen die Türzargen dauerhaft fixiert werden. Dafür reicht es aber auch, rund 20 bis 30 Prozent der aufrechten Zargenfläche zu verkleben – eine Schaumpackung rundum ist überflüssig. Bei der Verarbeitung müssen Sie darauf achten, dass der Untergrund fest, sauber, staub- und fettfrei ist. Manche Schäume verlangen außerdem ein Vornässen des Untergrundes. Vermeiden Sie direkten Hautkontakt mit frischem Schaum. Am besten tragen Sie Handschuhe.

Vielleicht haben Sie das auch schon einmal festgestellt: In manchen Häusern und Wohnungen lassen sich die Zargen der Innentüren locker gegen die Wand drücken – sie sind einfach nicht mehr fest fixiert. Was ist hier geschehen? Weiß man, wie die Türen eingebaut worden sind, kennt man die Antwort: Der Montageschaum hat sich mehr oder weniger aufgelöst. Das wird bei vielen Türen, die vor rund 20 Jahren montiert worden sind, der Fall sein. Kann ich mit leben, werden Sie vielleicht sagen.

Montageschaum dichtet Fenster luftdicht ab

Überträgt man das Problem jedoch auf Fenster, wird die Angelegenheit schon heikler: Entstehen Lücken zwischen Mauerwerk und Fensterrahmen, kann die warme Innenluft entweichen und kalte Außenluft eindringen. Neben Wärmeverlusten entstehen auch Taupunkte, wo sich Wasser niederschlägt und an denen sich Schimmel bilden kann. Ganz zu schweigen von Schäden an der Bausubstanz.

Heute alles kein Thema mehr, sagen viele Hersteller. Montageschäume würden sich nicht mehr auflösen, sie sollen dauerhaft kleben und sogar für Wärmedämmung sorgen. Letzteres spielt vor allem beim Fenstereinbau eine Rolle. Was auch immer die Hersteller versprechen, setzen Sie hierbei Montageschaum nicht als Allheilmittel ein, sondern als einen hilfreichen Baustein. Das heißt, Sie befestigen Fenster erst mit Rahmendübeln im Mauerwerk. Fenster aus Kunststoff spreizen Sie ab einer Breite von etwa 1200 mm. Dann schäumen Sie die Hohlräume aus. Dies sollte maßvoll geschehen. Vor allem billige 1-Komponenten-Schäume dehnen sich mitunter unkontrolliert aus. Sind die Abstände zur Wand größer als 1,5 cm, schäumen Sie am besten nur punktuell und füllen die restlichen Hohlräume mit Faserdämmstoff aus. Nach Aushärten des Schaums folgen darauf eine Polyethylen-Rundschnur und abschließend ein vorkomprimiertes Fugendichtband und/oder Putz.

Was ist der Unterschied zwischen 1K- und 2K-Montageschaum?

  • 1-Komponenten-Schaum: Hier befindet sich nur Polyurethan-Schaum (Abkürzung: PU oder PUR, ein Kunststoff aus Isocyanat und Polyol) und Treibmittel im Behälter (unten links).
  • 2-Komponenten-Schaum: Zusätzlich befindet sich hier Härter in einem separaten Gehäuse, der sich bei Betätigung des Sprührohrs mit dem PU-Schaum vermengt (unten rechts).

Häufige Fragen zu Bau- und Montageschaum

Im Folgenden haben wir Antworten auf die häufigsten Fragen zum Baustoff Montageschaum zusammengetragen:

Kann Bauschaum übermalt werden?

Ja, Bauschaum kann übermalt werden, sobald er vollständig ausgehärtet ist. Es ist wichtig, darauf zu achten, dass die Farbe des Überzugs mit der des umliegenden Materials übereinstimmt.

Ist Bauschaum umweltfreundlich?

PU-Schaum kann aufgrund seines Polyurethanmaterials umweltschädlich sein, wenn er nicht ordnungsgemäß entsorgt wird. Es ist daher wichtig, ihn auf spezielle Deponien zu bringen oder von einem professionellen Abfallentsorgungsunternehmen abholen zu lassen.

Ist Bauschaum giftig?

Bauschaum kann in großen Mengen giftig sein und sollte nicht eingeatmet oder verschluckt werden. Es ist wichtig, beim Umgang mit Montageschaum Schutzhandschuhe, Schutzbrille und Atemschutzmaske zu tragen.

Ist Bauschaum wasserdicht?

Montageschaum ist wasserabweisend, aber nicht wasserdicht. Wenn Bauschaum Feuchtigkeit ausgesetzt wird, kann er sich mit der Zeit zersetzen und seine Isolierfähigkeit verlieren. Es ist daher wichtig, ihn vor Feuchtigkeit zu schützen.

Bauschaum wasserdicht machen

Eine Alternative zu PU-Schaum ist lösemittelfreier Dispersions-Spritzkork. Er eignet sich zur Schall- und Wärmedämmung von Anschlussfugen zwischen Fensterrahmen und Mauerwerk sowie für Anschlussfugen bei Türen und Trennwänden. Darüber hinaus kann man Spritzkork zur Verfugung im Randbereich von Kork-, Parkett- und Laminatbelägen verwenden. Die eingebrachte Korkmasse sollte man direkt mit einem

angefeuchteten Finger, Spachtel oder einem anderen geeigneten Glättwerkzeug gleichmäßig abziehen. ,Achtung,: Nach dem Aushärten muss Spritzkork im Außenbereich durch einen elastischen Dichtstoff vor Witterungseinflüssen geschützt werden. Ein 500-ml-Schlauchbeutel reicht bei einem Fugenquerschnitt von 10 x 10 mm für eine ca. 5 m lange Fuge.

Das könnte Sie auch interessieren ...