Mini-Kompressoren im Vergleich: Die besten tragbaren Kompressoren

Ob Fahrradschlauch oder Luftmatratze: Mit einem Mini-Kompressor befüllen Sie im Handumdrehen alles, was aufgeblasen werden muss. 

Mini-Kompressoren
Hier zeigen wir ihnen die besten Mini Kompressoren für den Heimgebrauch im Vergleich Foto: iStock/Vudhikul Ocharoen
Auf Pinterest merken

Viele Mini-Kompressoren sind so klein, dass sie perfekt in jedes Gepäck passen. Ihre Energie beziehen die handlichen Geräte entweder aus einem Akku oder einem Kabel, das Sie an den Zigarettenanzünder im Auto anschließen können. Für zuhause gibt es aber auch Kompressoren mit einem herkömmlichen 230-Volt-Stecker. 

Unser Favorit: Bosch EasyPump

Mit der Easy Pump von Bosch haben Sie jederzeit einen kraftvollen Kompressor an Ihrer Seite. Der 430 Gramm leichte Helfer mit Digital-Anzeige ist ideal für unterwegs und dank seiner mitgelieferten Adapter vielseitig einsetzbar. Macht der Akku schlapp, laden Sie ihn einfach mittels USB-C-Kabel wieder auf. 

Was kann man mit einem kleinen Kompressor machen?

Mini-Kompressoren sind vor allem dann eine gute Wahl, wenn Sie nur hin und wieder mal etwas aufblasen wollen. Zwar erzielen die meisten der hier vorgestellten Modelle einen maximalen Druck von etwa acht bis zehn bar und sind damit gut geeignet für Schlauchboote, Planschbecken, Fahrradreifen, E-Bikes und Co., allerdings haben die kleinen mobilen Kompressoren oft nur eine geringe Abgabeleistung. Diese wird in Liter pro Minute angegeben und sagt etwas darüber aus, wie lange der Verdichter braucht, um etwa einen Autoreifen zu befüllen. Viele Geräte wie Luftdrucktacker oder eine Schlagbohrmaschine benötigen eine recht hohe Abgabeleistung, die von den meisten Mini-Kompressoren nicht erreicht wird. Außerdem ist für diesen Bedarf ein Kompressor mit Kessel besser geeignet, in dem die Druckluft gespeichert wird. Ein Kessel macht den Kompressor jedoch unhandlicher und größer. Überlegen Sie sich daher schon im Vorfeld, ob Sie einen Helfer für die heimische Werkstatt benötigen oder für unterwegs. 

Die besten Mini-Kompressoren im Vergleich

Wir zeigen Ihnen fünf verschiedene Mini-Kompressoren unterschiedlicher Hersteller, die Sie alle unterwegs verwenden können und die alle ölfrei arbeiten. 

Tragbarer Akku-Kompressor mit digitalem Manometer

Selbstverständlich darf im Portfolio von Makita ein Mini-Kompressor nicht fehlen. Das handliche Gerät im typischen Look wird mit einem 18-Volt-Akku betrieben, der nicht im Lieferumfang enthalten ist. Das Design ist ergonomisch und durchdacht, so erleichtert etwa der integrierte Griff das Tragen, und durch das LED-Licht am Vorderteil haben Sie den Arbeitsbereich immer gut im Blick. Ebenfalls im Blick haben Sie den aktuellen Luftdruck, denn dieser wird auf der beleuchteten digitalen Anzeige wiedergegeben. Die Abgabemenge beträgt zwölf Liter pro Minute. Adapter für Autos, Fahrräder, Luftmatratzen und Bälle werden mitgeliefert und sind praktisch am Gerät befestigt. 

Maximaler Luftdruck: 8,3 bar 
Abgabemenge: 12 l/min 

Vielseitig und leicht: Elektrische Luftpumpe von Cycplus

Mit nur 380 Gramm Gewicht und einem Format, das kaum größer ist als ein handelsübliches Smartphone, ist der Mini-Kompressor von Cycplus eine praktische Reifenpumpe im Handtaschenformat. Dank der mitgelieferten Adapter eignet sich der handliche Kompressor für Autos und Motorräder, Bälle und Fahrradreifen. Den gewünschten Luftdruck stellen Sie vorab manuell ein oder Sie verwenden einen der fünf vorinstallierten Modi. Ist der Druck erreicht, stoppt der Befüll-Vorgang automatisch. Wird gerade keine Druckluft benötigt, verwenden Sie die elektrische Mini-Pumpe einfach als Taschenlampe oder Powerbank. 

Maximaler Luftdruck: 10,3 bar 
Abgabemenge: 12 l/min 

Der Allrounder für unterwegs: Bosch EasyPump

Die handliche Bosch EasyPump mit Auto-Stopp-Funktion ist klein und leicht, sodass sie in jeden Rucksack passt. Hat Ihr Fahrrad unterwegs zu wenig Druck auf den Reifen, pumpen Sie diese im Handumdrehen wieder auf. Die passenden Adapter für Fahrrad- und Autoreifen sowie für Bälle und kleine Wasserspielzeuge sind sicher am Griff verstaut und verschwinden hinter einer Schiebevorrichtung, die sich nahtlos in die elektrische Mini Luftpumpe integriert. Das zweizeilige Display zeigt Ihnen während der Nutzung an, welcher Druck aktuell herrscht und welcher Druck erreicht werden soll. Über dem Schlauch befindet sich eine LED-Leuchte, die Ihnen das Anlegen erleichtert. Aufgeladen wird der Mini-Kompressor über ein USB-C-Kabel. 

Maximaler Luftdruck: 10,3 bar 
Abgabemenge: 10 l/min 

Mini-Kompressor für den Campingausflug

Noch ein bisschen kleiner und leichter ist die elektrische Pumpe von Aksoul. Mit einem Gewicht von nur knapp 300 Gramm ist sie das leichteste Produkt in unserem Vergleich. Der Kompressor ist ideal für den Einsatz beim Camping, denn er eignet sich, um Luftmatratzen und ähnliches aufzublasen. Auch Schwimmringe, Planschbecken und Wasserbälle werden damit fix mit Luft befüllt. Passende Adapter in drei Größen gehören zum Lieferumfang dazu. Die Pumpe kann auch zum Absaugen von Luft verwendet werden, sodass Sie Ihre Luftmatratze nach der Benutzung garantiert wieder auf ein handliches Packmaß bekommen.   

Maximaler Luftdruck: k. A. 
Abgabemenge: k. A. 

Akku-Kompressor mit viel Zubehör

Aufladen, einschalten, loslegen: Zum Lieferumfang des Mini-Kompressors von Worx gehört alles, was Sie benötigen, um sofort anfangen zu können. Neben dem Kompressor erhalten Sie einen passenden (Wechsel-)Akku und ein Schnellladegerät sowie Adapter für Bälle, Reifen und Luftmatratzen. Das 4-in-1-Werkzeug kann nicht nur aufpumpen, sondern Sie können am Manometer auch den aktuellen Druck überprüfen. Außerdem befindet sich am Gerät eine leistungsstarke LED-Leuchte sowie eine rote SOS-Notfall-Warnleuchte. Mit dem ergonomischen Griff lässt sich der tragbare Druckluftkompressor leicht transportieren. Stabile Füße garantieren einen sicheren Stand. 

Maximaler Luftdruck: 10 bar 
Abgabemenge: k. A. 

Kann ich mit einem Mini-Kompressor Druckluftwerkzeuge betreiben?

Die hier gezeigten Geräte eignen sich nicht für Druckluftwerkzeuge, da die Luftabgabemenge zu gering ist. 

Worauf sollte ich beim Kauf eines Mini-Kompressors achten?

Das hängt von Ihren Ansprüchen und wünschen ab. Nicht alle Kompressoren eignen sich beispielsweise für das Aufblasen von Reifen. Sind Sie passionierter Radler, sollte der Mini-Kompressor zum Aufblasen von Fahrradreifen geeignet sein sowie den passenden Adapter im Gepäck haben. Möchten Sie hingegen bloß von Zeit zu Zeit mal eine Luftmatratze oder ein Schwimmtier aufblasen, ist dies nicht so wichtig. Achten Sie aber auch hier auf die passenden Adapter. Reisen Sie mit leichtem Gepäck, spielt das Gewicht eine Rolle. Sind Sie viel unterwegs, etwa beim Campen, sind Mini-Kompressoren sinnvoll, die sich entweder per USB-Kabel oder über den Zigarettenanzünder aufladen lassen. Alle hier gezeigten Produkte sind ölfrei, wodurch sie sehr sauber arbeiten und praktisch wartungsfrei sind. 

Weitere Tipps zum Thema Kompressoren

Ob Druckluft-Kompressoren oder Mini-Kompressoren – wir haben die besten Empfehlungen >>

Mobiler Kompressor | Fahrrad-Kompressor | 12V-Kompressor | Kompressor Funktionsweise | Akku-Kompressoren | Kompressor von Einhell

Wie funktioniert ein Mini-Kompressor?

In einem Druckluft-Kompressor wird die Luft verdichtet. Meistens handelt es sich um Kolbenkompressoren, bei denen mit Hilfe von Kolben die Luft zusammengepresst wird. Dadurch steigt der Luftdruck und es kann Druckluft abgegeben werden. Bei einem Kompressor mit Kessel wird die komprimierte Luft im Kessel gespeichert. 

Mehr lesen:

Das könnte Sie auch interessieren ...