Matratze entsorgen

Die alte Matratze ist durchgelegen? Dann sollten Sie die Matratze entsorgen. Denn nur eine gute Matratze sorgt für einen entspannten Schlaf. 

Video Platzhalter
Inhalt
  1. Warum Matratze entsorgen?
  2. Wie Matratze entsorgen?
  3. Was kostet Matratze entsorgen?

Ein guter Schlaf ist wichtig. Denn nur wer erholt aufwacht, kann den nächsten Tag produktiv starten. Und was sorgt für einen ruhigen Schlaf? Richtig, eine gute Matratze. Wenn Ihre Matratze durchgelegen ist, sollten Sie sich also eine neue zulegen und die alte Matratze entsorgen. Aber wo kann man seine alte Matratze entsorgen? In den normalen Hausmüll passt sie schließlich nicht.

 

Warum Matratze entsorgen?

Gründe um die alte Matratze zu entsorgen gibt es viele. Doch gerade, wenn sie Rückenschmerzen verursacht, sollte sie entsorgt werden. Grundsätzlich sagt man, dass man nach 8-10 Jahren die ausgediente Matratze ausrangieren sollte. Denn dann ist sie meistens durchgelegen. Besonders, wenn Sie Schimmel entdecken, muss die Matratze entsorgt werden. Denn dann kann sie auch Atemwegsprobleme hervorrufen.

Auch Hausstaubmilben sind für Allergiker ein Probelm! Der Kot der Milben löst bei ihnen allergische Symptome aus. Der Test hier gibt erste Hinweise darauf, ob die laufende Nase und die geröteten Augen auf Hausstaub oder Pollen zurückzuführen sind.

 

Wie Matratze entsorgen?

Wer sich eine neue Matratze kauft hat fünf Möglichkeiten, um die alte Matratze zu entsorgen.

  • Wertstoffhof / Recyclinghof
  • Sperrmüll
  • Abholung
  • Spenden / Verschenken
  • Verkauf

Matratze entsorgen auf dem Wertstoffhof

Wer seine ausrangierte Matratze selber wegwerfen möchte, kann die alte Matratze auf dem Wertstoffhof entsorgen. Dafür brauchen Sie nur ein größeres Auto, um sie zu transportieren. Um die Entsorgung dort zu erledigen, brauchen Sie auch keinen Termin. Der Wertstoffhof sorgt für eine fachgerechte Entsorgung. Da es auf dem Recyclinghof meist mehrere Container für verschiedene Wertstoffe gibt, können Sie vorher überlegen, ob Sie noch mehr wegwerfen möchten. So sparen Sie sich einen Weg.
Praxistipp: Gerade an Wochenenden oder zur Urlaubszeit kann es sein, dass Sie eine lange Schlange vor dem Wertstoffhof auffinden. Versuchen Sie daher besser, unter der Woche die alte Matratze zu entsorgen.

Matratze: Entsorgung auf dem Sperrmüll

Die alte Matratze auf dem Sperrmüll zu entsorgen ist eine sehr einfache Methode. Denn dafür müssen Sie nur mit der Stadt einen Termin vereinbaren oder einen Sammeltermin nutzen. Bei der Gelegenheit können Sie auch hier gleich gucken, ob Sie noch etwas besitzen, was Sie schon länger loswerden wollten. Am Sperrmüll-Termin müssen Sie dann nur die Matratze rechtzeitig vor die Haustüre stellen und sie wird abgeholt.

Umzug Sperrmüll
Sperrmüll

Es gibt aber auch einige Städte, die eine Gebühr verlangen. In vielen Kommunen nehmen darüberhinaus Wertstoffhöfe Sperr- und Sondermüll ganzjährig...

Abholung durch den Hersteller

Die Abholung ist sehr bequem, wenn Sie die Matratze loswerden möchten. Sie wird von vielen Herstellern angeboten, wenn Sie eine neue Matratze bei ihnen kaufen. So wird Ihr neues Modell geliefert und das alte direkt abgeholt.

Spenden, verschenken oder verkaufen

Eine weitere Möglichkeit ist das Spenden oder Verschenken der alten Matratze. Wenn sie noch nicht durchgelegen ist, können Sie die gut erhaltene Matratze an karitative Einrichtungen spenden. Jedoch nehmen aus hygienischen Gründen nicht alle Einrichtungen diese Spende an. Wenn die gebrauchte Matratze noch einen guten Zustand hat, freuen sich aber vielleicht auch Freunde oder jemand aus der Familie. Andernfalls können Sie die Matratze auch für Gäste benutzen, wenn Sie Platz haben um sie zu lagern. Als letzte Möglichkeit steht Ihnen auch das Verkaufen zur Wahl. Besonders in Kleinanzeigen (online oder in der Zeitung) freuen sich viele über gute Matratzen für wenig Geld. So entsteht auch kein Abfall. Die Matratze können die Käufer dann auch selber abholen. So haben Sie keinen Aufwand.

Upcycling Mann spendet Gegenstände
Entrümpeln: Wo den ganzen Kram entsorgen?

Jeder kennt wohl eine ähnliche Situation: Man zieht um, renoviert ein Zimmer komplett, will einfach mal den Keller entrümpeln oder – im...

Matratze upcyceln

Für Heimwerker gibt es noch eine weitere Möglichkeit. Besonders Schaumstoffmatratzen lassen sich in der Form und Größe einfach verändern. So können Sie die alte Schlafunterlage zuschneiden, mit einem neuen Stoff beziehen und dann als Polster oder Sitzauflage verwenden. Auch Federkernmatratzen kann man upcyceln. Aus dem Federkern kann man z.B. einen Kerzenständer basteln.

 

Was kostet Matratze entsorgen?

Wenn Sie Ihre Matratze entsorgen möchten, können Sie das also auf die unterschiedlichsten Wege machen. Doch wie teuer wird das? Oder gibt es auch eine Entsorgung ohne Gebühren? Sperrmüll wird in den Gemeinden und Landkreisen unterschiedlich geregelt. Teilweise gibt es jeden Monat einen Sammeltermin, manchmal muss man Sperrmüll extra beantragen. In vielen Kommunen kostet die Abholung keine Gebühr, in anderen kann es bis zu 50 Euro kosten. Günstiger ist es, wenn Sie sie selber beim Wertstoffhof entsorgen. Dafür brauchen Sie nur ein geeignetes Fahrzeug. Die Entsorgung auf dem Wertstoffhof ist kostenlos. Ebenfalls kostenlos ist es, wenn Sie die alte Matratze spenden oder verschenken. Gleichzeitig tun Sie dann auch etwas Gutes. Wenn Sie sie verkaufen, können Sie sogar etwas Geld bekommen. Geld sparen Sie, wenn Sie die alte Matratze upcyceln. Denn so müssen Sie keine neuen Polster kaufen.

Matratze pflegen

Bis zu 10 Jahre halten hochwertige Matratzen aber auch nur, wenn Sie sie richtig pflegen und reinigen. Wie das geht, erfahren Sie weiter unten und in diesem Video:

 

Wie schon oben erwähnt: Matratzen sollten Sie nur 8-10 Jahre nutzen. Und dabei spielt auch eine gute Pflege eine große Rolle.

  1. Wer sie also lange benutzen möchte sollte sie regelmäßig wenden. Alle Matratzen (außer Boxspringbetten) sollten alle drei Monate gewendet werden. So wird sie gleichmäßig abgenutzt. Am besten fragen Sie vor dem Kauf, wie Sie die Matratze wenden können.
  2. Außerdem wichtig: Das Auslüften. Damit weder Schimmel noch Stockflecken entstehen sollten Sie sie mindestens einmal im Jahr lüften. Am besten geeignet ist der Frühling, wenn die Sonneneinstrahlung noch nicht so hoch ist, oder der Winter. Denn durch die kalten Temperaturen sterben Hausmilben.
  3. Und zu guter letzt sollten Sie die Matratze ab und zu reinigen. Dafür reicht ein sanftes Reinigungsmittel und eine Bürste. Bei besonders hartnäckigen Verschmutzungen können Sie sie auch waschen lassen.
Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2021 selbst.de. All rights reserved.