Markise montieren

Markise montieren

Markise montieren

Dank der Markise kann man auch im strahlenden Sonnenschein auf der Terrasse sitzen und ist trotzdem geschützt.

Bauanleitung

Markise montieren

Da die Markise unter einem Balkon befestigt wird, befestigen Sie die beiden Konsolen und messen deren Abstand.

Markise

Markise montieren

Nun demontieren Sie die Konsolen und zeichnen deren Befestigungspunkte unter der Betonplatte möglichst genau an.

Montage

Markise montieren

Markisen können je nach Größe und Ausführung ab etwa 40 und bis über 100 kg wiegen. Hinzu kommt eine recht große Hebelwirkung und ggf. Windlast. Nylon-Allzweckdübel sind für solche Gewichte auch in massiven Baustoffen ungeeignet. Stattdessen kommen Injektionsmörtelsysteme oder, wie hier, Ankerbolzen zum Einsatz. Wir verwendeten den Fischer-Ankerbolzen FAZ 10/10 A4 aus Edelstahl.

Sichtschutz

Markise montieren

Mit einem Bohrhammer bohren Sie nun die Löcher für die Ankerbolzen. Tipp: Tiefenbegrenzer vorher einstellen.

Sonnenschutz

Markise montieren

Schlagen Sie nun die Bolzen durch die Langlöcher der ersten Konsole ...

Markise montieren

Markise montieren

... und ziehen Sie die Muttern fest. Mit einem Drehmomentschlüssel halten Sie die vorgegebene Anzugskraft ein.

Markise montieren

Markise montieren

Leichte Positionskorrekturen lassen sich vor dem Festziehen dank Langlöchern in den Konsolen noch realisieren.

Markise montieren

Markise montieren

Hängen Sie nun die Markise ein. Während mindestens zwei Personen die Markise ...

Markise montieren

Markise montieren

... in Position halten, sollte eine weitere die Muttern zügig festziehen.

Markise montieren

Markise montieren

Zum Einstellen der Markisenneigung muss (an beiden Seiten) zunächst die Klemmschraube gelöst werden, ...

Markise montieren

Markise montieren

... anschließend können Sie durch Drehen an der Stellschraube die Neigung verringern oder vergrößern.

Markise montieren

Markise montieren

Wenn die Neigung parallel verläuft (prüfen mit der Wasserwaage), müssen Sie die seitlichen Klemmschrauben wieder anziehen.

Schwerlastmontage im Wärmedämm-Verbundsystem (WDVS)

Schwerlastmontage im Wärmedämm-Verbundsystem (WDVS)

Bei der Montage schwerer Lasten an gedämmten Fassaden gibt es folgendes Problem: Die Dämmschicht ist nicht ausreichend belastbar und in der Mauer verankerte Gewindestangen würden eine Wärmebrücke entstehen lassen, bei der Kälte der Außenluft in die Wand gelangt. Die Wand kühlt punktuell ab und Luftfeuchtigkeit kann kondensieren – Schimmelbildung ist oftmals die Folge. Der Befestigungsspezialist Fischer hat für gedämmte Fassaden den Schwerlastanker Thermax 16-M12 mit Kältekonus im Programm, der eine thermische Trennung zwischen Innen- und Außenbefestigung sicherstellt. Der Konus ist zugleich das Schneidwerkzeug in den Dämmstoff samt Außenputz. Die Verankerung im Mauerwerk erfolgt z. B. mit dem Zweikomponenten-Injektionsmörtel FIS VS, der über eine Statikmischdüse beim Auspressen angemischt wird. Bei Hohlbausteinen wird zusätzlich eine Siebhülse in das Bohrloch gesteckt. Die Bedienungsanleitung gibt Aufschluss über Bohrlochdimensionen und Mörtelmenge. Wichtig ist vor allem eine akribische Reinigung des Bohrlochs durch Bürsten und Ausblasen. Bohren Sie durch die Dämmung bis ins Mauerwerk und längen die Ankerstange entsprechend der Dämmdicke ab.

Schwerlastmontage im Wärmedämm-Verbundsystem (WDVS)

Schwerlastmontage im Wärmedämm-Verbundsystem (WDVS)

Anti-Kälte-Konus auf der Ankerstange fixieren, beiliegenden Sechskantbit aufsetzen und die Dämmung auffräsen.

Schwerlastmontage im Wärmedämm-Verbundsystem (WDVS)

Schwerlastmontage im Wärmedämm-Verbundsystem (WDVS)

Jetzt müssen Sie die Bohrlöcher gründlich reinigen: Sowohl mit einer speziellen Bürste, als auch mit einer hierzu erhältlichen Blaspumpe.

Schwerlastmontage im Wärmedämm-Verbundsystem (WDVS)

Schwerlastmontage im Wärmedämm-Verbundsystem (WDVS)

Beide Arbeitsgänge mehrfach wiederholen. Das Bohrloch sollte vollkommen staubfrei sein.

Schwerlastmontage im Wärmedämm-Verbundsystem (WDVS)

Schwerlastmontage im Wärmedämm-Verbundsystem (WDVS)

In Loch- und Kammersteinen Siebhülse einschieben, die erforderliche Menge Injektionsmörtel einbringen und Ankerstange ...

Schwerlastmontage im Wärmedämm-Verbundsystem (WDVS)

Schwerlastmontage im Wärmedämm-Verbundsystem (WDVS)

... mit aufgeschraubtem Konus langsam drehend in den weichen Mörtel eindrehen, bis der Konus bündig in der Fassade sitzt.

Schwerlastmontage im Wärmedämm-Verbundsystem (WDVS)

Schwerlastmontage im Wärmedämm-Verbundsystem (WDVS)

Den Ringspalt zwischen Dämmkonus und Fassadenputz spritzen Sie nun mit Dichtklebstoff aus.

Schwerlastmontage im Wärmedämm-Verbundsystem (WDVS)

Schwerlastmontage im Wärmedämm-Verbundsystem (WDVS)

Bei einer Wandtemperatur von 10° C kann der Anker bereits nach etwa einer Stunde voll belastet werden.

Schwerlastmontage im Wärmedämm-Verbundsystem (WDVS)

Schwerlastmontage im Wärmedämm-Verbundsystem (WDVS)

Thermax und ...

Schwerlastmontage im Wärmedämm-Verbundsystem (WDVS)

Schwerlastmontage im Wärmedämm-Verbundsystem (WDVS)

... Injektionsmörtel sorgen für sicheren Halt.

Copyright 2021 selbst.de. All rights reserved.