Luftsprudler entkalken

Damit das Wasser weich und gleichmäßig aus dem Hahn schießt, sorgen Strahlregler für die richtige Luftbeimischung. Ist der Perlator verstopft, sollten Sie den Luftsprudler entkalken.

Erst die Beimischung von vielen feinen Luftbläschen macht den Wasserstrahl am Handwaschbecken so dicht und "weiß". Hersteller stecken viel Entwicklungsarbeit in die sogenannten Luftsprudler, die dafür verantwortlich sind, wie der Wasserstrahl den Hahn verlässt. Wird der Strahl schwach oder ungleichmäßig, könnte das ein Indiz dafür sein, dass der Perlator verstopft oder verkalkt ist. Dann ist es Zeit, den Luftsprudler zu entkalken. Wie das geht, zeigt die Bildergalerie oben Schritt für Schritt.

Sonstiges Entkalker-Mythen
5 Missverständnisse übers Entkalken

Beim Entkalken sind Essig oder Zitronensäure immer noch erste Wahl: Die Hälfte aller Deutschen (56 Prozent) entkalkt mit Essig und 41 Prozent nutzen...

Das Ausbauen des Luftsprudlers dauert nur ein paar Minuten, wie lange der Strahlregler im Essigbad liegen muss, ist abhängig vom Grad der Verkalkung. Meist genügen 30 Minuten und der Perlator arbeitet wieder wie zuvor.
Bei massiv verkalkten Luftsprudlern (oder wenn sich viele Schwebstoffe wie etwa Rostpartikel aus dem Leitungsnetz im feinen Edelstahlgitter abgelagert haben) ist hingegen der Austausch des Strahlreglers oft die einzige Lösung. Gehen Sie dabei analog zu den Arbeitsschritten in der Anleitung oben vor, um das Armaturauslaufstück zu ersetzen.
Praxistipp: Durch die Beimischung von Luft sorgt der Strahlregler auch dafür, dass weniger Wasser pro Minute aus dem Wasserhahn fließt – der Luftsprudler hilft also auch, den Wasserverbrauch zu senken!

Bad
Armaturen, die Wasser sparen

Den Wasserverbrauch zu senken, muss nichts mit Komforteinbußen zu tun haben

Quelle: selbst ist der Mann 12 / 2017

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2020 selbst.de. All rights reserved.