Leisehäcksler

Baumschnitt-Abfälle müssen gehäckselt werden, ehe sie auf den Kompost kommen – so verrotten die Äste und Zweige schneller.  Leisehäcksler schneiden das Astwerk nicht, sie zerquetschen es.

Klassische Gartenhäcksler (Messerhäcksler) sind in der Regel recht laut. Eine Alternative sind Walzenhäcksler. Sie werden von den Herstellern daher auch gerne als Leisehäcksler beworben. Wir erklären hier im Detail, wie Leisehäcksler funktionieren.

 

Wie funktioniert ein Walzenhäcksler?

Im Inneren des Leiseäckslers rotieren zwei Walzen mit relativ geringem Tempo – dafür aber mit hohem Drehmoment. Zwischen den Walzen verbleibt ein Spalt, dessen Größe bei guten Walzenhäckslern verändert werden kann. Durch die Drehung der Walzen wird das Schnittgut automatisch in diesen Spalt eingezogen. Äste und Zweige werden von den scharfkantigen Walzen in kurze Abschnitte geteilt und zusätzlich stark zerquetscht. Hochwertige Walzenhäcksler verfügen über einen Rückwärtslauf, sodass bei eventueller Verstopfung des Häckslers per „Rückwärtsgang“ das Schnittgut gelöst werden kann.

 

Vorteile von Leisehäckslern

Der größte und namensgebende Vorteil von Walzenhäckslern ist: Sie erzeugen weniger Lärm. Die Lärmreduktion besiert überwiegend auf der oben beschriebenen Arbeitsweise des Leisehäckslers. Interessant für den Hobby-Gärtner wird der leise Gartenhäcksler auch aus folgenden Gründen:

  • Das Walzengetriebe ist wartungsarm, da keine Messer nachgeschliffen werden müssen.
  • Die Reinigen eines Leisehäckslers ist sicherer (keine Schnittgefahr an rotierenden Messern).
  • Walzenhäcksler zerkleinern auch weiche Gartenabfälle problemlos.

Einen guten Leisehäcksler erhalten Sie bereits ab etwa 200 Euro. Dann sollte ein Fangsack/-korb (etwa 60 Liter Volumen) aber bereits zum Lieferumfang dazugehören. Teures Zubehör wie einen Stopfer, der sicheres „Nachdrücken“ des Schnittguts erlaubt, benötigen Sie nicht, da der Walzenhäcksler Äste und Zweige konstruktionsbedingt eigenständig einzieht.

 

Leiser Walzenhäcksler von Wolf Garten

Beim bevorstehenden herbstlichen Rückschnitt wünscht man sich einen Häcksler, der das sperrige Geäst unproblematisch zerkleinert und dabei möglichst wenig Lärm macht. Leisehäcksler sind ideal für diesen Wunschkatalog! Wir haben den neuen Walzenhäcksler von Wolf Garten selbst ausprobiert.

selbst ausprobiert: Leisehäcksler von Wolf-Garten
Besonders leise: Der Walzenhäcksler von Wolf Garten arbeitet mit einer langsam laufenden Schneidwalze, die das Häckselgut grob zerkleinert und zugleich zerquetscht. Praktisch ist der hilfreiche Einfülltrichter, der sich bei Bedarf leicht entfernen lässt.

Äste klitze-klein häckseln und dabei leise bleiben sind Anforderungen an Gartenhäcksler, die das neue Modell SDL 2800 Evo von Wolf Garten erfüllt. Der Walzenhäcksler (rund 350 Euro) zerkleinert dabei alles, was Sie durch die Zuführung schieben können – ein demontierbarer Trichter erleichtert den Einzug verzweigter Äste und weicher Materialien.

Wolf Walzenhäcksler selbst ausprobiert

Die Schneidwalze des Gartenhäckslers trennt hartes Material in relativ große Stücke, die zusätzlich zerdrückt werden – eine gute Vorbereitung für die Kompostierung. Sehr praktisch ist die integrierte Kunststoffbox: Das Häckselgut fällt automatisch hinein, auch für größere Vorhaben ist das Volumen ausreichend.

"Selbst ausprobiert" Fazit:
  • + Kompaktes Gerät mit einfacher Bedienung und praktischer Fangbox
  • + Guter Einzug, unproblematischer Betrieb
  • + Arbeitet vergleichsweise leise

Ein Sicherheitsschalter verhindert, dass der Walzenhäcksler von Wolf Garten ohne eingeschobene Box anläuft – so ist ein Hineingreifen ins laufende Schneidwerk unmöglich. Sollte das Schneidwerk doch einmal blockieren, kann die Laufrichtung per Schalter umgedreht werden – bei unseren Versuchen war die Verstopfung damit schnell zu beseitigen.

Quelle: selbst ist der Mann 9 / 2012

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2021 selbst.de. All rights reserved.