Windharfe: Musik aus der Natur

Windharfe: Musik aus der Natur

Für den Bau des Musikinstruments sind Mathekenntnisse nötig!

Windharfe: Musik aus der Natur

Die grundsätzliche Vorgehensweise ist bei allen Röhren gleich: Zuerst die Länge bestimmen und ausmessen.

Windharfe: Musik aus der Natur

Das Rohr einspannen und an der markierten Stelle mit einer Eisensäge trennen.

Windharfe: Musik aus der Natur

Die Schnittstellen sorgfältig entgraten. Durch Feilen kann der Klang des Rohrs auch noch etwas verbessert werden.

Windharfe: Musik aus der Natur

Zur Klangkontrolle das Rohr vertikal anschlagen und testen, wo sich der Klang am längsten entfaltet.

Klangspiel

Windharfe: Musik aus der Natur

Hier ist musikalisch betrachtet die beste Stelle für die Aufhängung. Die Position markieren und das Rohr einspannen.

Windharfe: Musik aus der Natur

Mit dem Körner eine Delle schlagen, damit der Bohrer nicht verläuft, dann das Loch durchbohren.

Windharfe: Musik aus der Natur

Eine Scheibe und ein Stück Holz (für Klöppel und Windsegel) von einem Stammstück abtrennen.

Windharfe: Musik aus der Natur

Mit einem Zirkel einen Kreis ziehen. Darauf legen Sie die Position der Aufhängung fest. Für jedes Rohr …

Windharfe: Musik aus der Natur

… benötigen Sie in gleichem Abstand je zwei Löcher; dazu drei weitere für die obere Aufhängung. Diese drei Schnüre …

Windharfe: Musik aus der Natur

… werden einfach miteinander verknotet. Das Loch in den Rohren glätten, damit sich die Schnur auf Dauer nicht aufreibt.

Windharfe: Musik aus der Natur

Schnur durch das Loch ziehen, auf die Dübel Leim auftragen und je ein Ende der Schnur damit in ein Loch einschlagen.

Windharfe: Musik aus der Natur

Nach dem Trocknen die überstehenden Dübelenden mit einer Japansäge abschneiden.

Windharfe: Musik aus der Natur

Klöppel und Segel werden zugeschnitten und geglättet. Diese ebenfalls mit der Schnur und der Aufhängung verbinden.

Copyright 2021 selbst.de. All rights reserved.