Grundwissen Dämmstoffe Alle Dämmstoffe im Überblick

Wer sein Haus dämmt, spart unbestritten Energie. Doch welcher Dämmstoff eignet sich für welche Maßnahme? Und welche Eigenschaften hat er? In unseren Grundwissen "Dämmstoffe" klären wir auf.

Auswahl verschiedener Dämmstoffe
Foto: sidm / Archiv
Diese Themen erwarten Sie:
  • Mineralische Dämmstoffe
  • Synthetische Dämmstoffe
  • Pflanzliche Dämmstoffe
  • Schafwolle
  • Luftpolsterfolie

Welchen Dämmstoff man verbaut, hängt von vielen Faktoren ab. So eignet sich ein steifes Material wie Hartschaum nicht so gut für eine Zwischensparrendämmung und ein weiches wie Mineralwolle schlecht zur Dämmung einer obersten Geschossdecke, die als Abstellfläche dient. Zum anderen hängt die Wahl vom Einsatzzweck ab. Mit Hartschaum erzielt man gute Wärmedämmwerte, aber schlechten Schallschutz. Steht Brandschutz oben im Lastenheft, kommt nur Mineralwolle in Frage. Und schließlich hängt die Dämmstoffwahl von persönlichen Präferenzen ab: Wer natürlich und ökologisch dämmen möchte, kommt an pflanzlichen oder tierischen Dämmstoffen kaum vorbei.

Energie sparen
Dachdämmung

Für die Dachdämmung gibt es verschiedene Materialien. Wir erklären die Vor- und Nachteile.

 

Dämmstoffe: Gesetzliche Vorgaben

Grundwissen Dämmstoffe
Umfang: 8 Seiten
0,99€

Was die gesetzlichen Vorgaben für Wärmedämmung angeht, so erfüllen nahezu alle Materialien ihr Soll, bei manchen sind eben größere Dämmstärken nötig. Wichtig hierbei: die Wärmeleitstufe. WLS 035 ist gut, WLS 025 hervorragend, WLS 045 ausreichend – und verlangt eher 200 als 120 mm Stärke. Da auch die Bausubstanz entscheidet, benötigt man eine individuelle Ermittlung eines Energieberaters vor Ort.

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2019 selbst.de. All rights reserved.