Fußmatte Haustür Schmutzfangmatte in Boden einlassen

Sicher & sauber: Eine eingelassene Fußmatte vor der Haustür macht rutschige Fußabstreifer überflüssig. Wir zeigen Einbaubeispiele für innen und außen.

Fußmatten sorgen zwar für saubere Schuhsohlen, sind aber auch eine potentielle Stolperfalle – von Barrierefreiheit mal ganz zu schweigen.

Checkliste Werkzeug
  • Cuttermesser
  • Gummihammer
  • Kuhfuss
  • Schraubendreher
  • Spaten
  • Wasserwaage
  • Winkelschleifer

Dass sie obendrein mal hier und mal dort herumliegen, weil sie so wunderbar rutschen, macht die Sache auch nicht besser. Selbst diejenigen, die das für ein irrelevantes Luxusproblem halten, werden nicht abstreiten können, dass eine fest eingebaute Schmutzfangmatte einfach schick und ordentlich aussieht. Vor allem, wer neu baut, sollte sich dieses kleine Detail also durchaus ins Bewusstsein rufen und das Angebot abchecken. 
Für außen gibt es Schuhabstreifer mit einer Bodenwanne. Rund 25 Euro kostet eine Kunststoff, etwa 40 Euro die stabilere aus Beton, die außerdem in mehr Formaten erhältlich ist. Dazu kommen Matten oder Roste zum Einlegen. In nicht überdachten Bereichen verwendet man Roste für rund 25 Euro oder Schmutzfangmatten mit Gummistreifen für rund 90 Euro. Ist ein Vordach vorhanden, kann man Matten mit Rips und Bürsten verlegen wie in unserem Beispiel. Dafür sind allerdings über 100 Euro fällig. Für innen gibt es niedrige Komplettsysteme aus Winkelrahmen und Matte ab rund 85 Euro. 

Fenster und Türen
Fußabstreifer

Einen festen Fußabstreifer können Sie leicht selber einbauen. Wir zeigen Ihnen, wie es geht

 

Anleitung: Fußmatte vor der Haustür einlassen

Eine Fußmatte ist mit entsprechendem Material schnell eingelassen. Je nach Ausgangssituation wartet jedoch ein wenig Vorarbeit, bevor Sie die Fußmatte vor der Haustür einlassen können. Die Schuhabstreifer für außen liegen auf einer Bodenwanne, die aus stabilem Polymerbeton oder aus preiswertem Kunststoff besteht. Die 8 bzw. 7,5 cm hohen Wannen werden in den Boden eingelassen und mit einem Rost oder einer Matte belegt.

  1. Zuerst müssen Sie die Pflasterung am Hauseingang aufnehmen – als Hilfsmittel eignen sich ein alter Schraubendreher und ein Kuhfuß oder ein Spaten.
  2. Sind die Steine entfernt, tragen Sie die Bettung ggf. ab oder füllen Sie etwas Sand nach, sodass Sie die Bodenwanne gut ausrichten können.
  3. Nachdem die Wanne eingesetzt wurde, setzen Sie Pflastersteine für die Umrandung ins Sandbett – mit dem Gummihammer lassen sie sich gut ausrichten.
  4. Mit der Wasserwaage die Ausrichtung kontrollieren und anschließend neuen Fugensand einkehren und -schlämmen.
  5. Anschließend können Sie die Fußmatte vor der Haustür einlassen – einfach bodenbündig auf die Wanne legen und leicht andrücken – fertig!
Einfach
25 - 100 €
Unter 1 Tag
1

Fenster und Türen
Vordach aus Edelstahl

Ein Vordach aus Edelstahl mit Seitenteilen kann man selbst bauen – und individuell anpassen

Quelle: selbst ist der Mann 3 / 2020

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2022 selbst.de. All rights reserved.