close
Schön, dass Sie auf unserer Seite sind! Wir wollen Ihnen auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass Sie uns dabei unterstützen. Dafür müssen Sie nur für www.selbst.de Ihren Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Exzenterverbinder

Eine bewährte Lösung im Möbelbau sind Exzenterverbinder. Die Anleitung zeigt Schritt für Schritt, wie Sie Exzenterverbinder einbauen und nennt die gängigsten Unterschiede bei Exzenterverbindern.

Inhalt
  1. Wie funktionieren Exzenterverbinder?
  2. Daraus besteht der Exzenter-Verbinder
  3. Exzenterverbinder einbauen

Irgendwann gibt es im Regal keine freie Stelle mehr - dabei wäre zwischen den Regalböden doch noch so viel Platz! Selbst neue Regale haben oft zu wenig Zwischenböden. Mit Exzenterverbindern schaffen Sie selbst zusätzlichen Stauraum auf neuen Regalböden. Exzenterverbinder verwenden Sie überall dort, wo kraftschlüssige Verbindungen gefragt sind: Bei raumhohen Regalen z. B. an den Sockelbrettern, den obersten Böden und – im besten Fall – auch einmal in der Mitte des Regals. Der Exzenter-Verbinder eignet sich besonders für unsichtbare, rechtwinklige Eckverbindungen und bei der Montage von Regalen. Hier verbindet der Exzenter-Verbinder Wangen und Einlegeböden fest miteinander – das gibt dem Regal mehr Standfestigkeit und sichert die Böden gegen unbeabsichtigtes Herausziehen.

 

Wie funktionieren Exzenterverbinder?

Der Exzenterverbinder ist ein klassischer Verbindungsbeschlag – ursprünglich zum Verleimen von senkrecht aufeinander stoßender Bauteile verwendet. Durch seine Lage in den zu verleimenden Bauteilen erzeugt der Exzenter einen hohen Anpressdruck, so dass die Verleimung besonders stabil wird.

Als Korpusverbinder wird der Exzenterverbinder heute (überwiegend unverleimt – und damit reversibel) in der Möbel-Montage verwendet. Fast jeder Heimwerker hatte schon einmal einen Exzenterverbinder in der Hand: Typisch für diesen Möbelbeschlag ist der zweiteilige Aufbau – der eigentliche Exzenter und der passende Schraubbolzen. Der Exzenter ist ein kleiner Metallzylinder, der im Inneren eine Spirale zeigt, die krallenförmig unter den Kopf des Bolzens greift. Dreht man den eingebauten Exzenter mittels des Kreuzschlitzes auf seiner Stirnseite im Uhrzeigersinn, zieht das Gewinde den Bolzen samt anschlagendem Bauteil fest an das aufstehende Bauteil heran und erzeugt so eine feste, stabile, aber wieder schadenfrei lösbare Verbindung.

 

Daraus besteht der Exzenter-Verbinder

  • Das Exzenter-Gehäuse: Das Gehäuse wird unterseitig in den Regalboden eingesetzt und enthält den eigentlichen Exzenter. Hochwertige Beschläge sind aus Metalllegierungen gefertigt, günstige Alternativen haben meist Gehäuse aus Kunststoff.
  • Der Exzenter: Ihn muss man sich wie eine rund gebogene Gabel mit nur zwei Zinken vorstellen, die auf der Seite liegt. Wird der Exzenter im Gehäuse gedreht, greifen die Zinken den Kopf des Einschraub-Trägers, der in der Seitenwange des Regals steckt, und verspannt die beiden Bauteile so miteinander.
  • Der Einschraub-Träger: Auf diesem kleinen Stift liegt der Regalboden auf. Mithilfe eines Schraubendrehers befestigt man den Metallstift in der Regalwange. Sein freies Ende ist gekröpft, damit der Exzenter besser zugreifen kann.
 

Exzenterverbinder einbauen

Die Anleitung oben zeigt Schritt für Schritt wie Sie die verschiedenen Exzenterverbinder einbauen sollten. Grundsätzlich sind diese Arbeitsschritte zum Einbau von Exzenterverbindern erforderlich:

  1. Bohren Sie die passenden Löcher – pro Exzenter sind 3 Bohrungen (in 2 Brettern) erforderlich. Das Bohrloch für den Exzenter wird mit dem Forstnerbohrer in ausreichender Größe als Sackloch ausgeführt.
    Wichtig: Alle Bohrungen sollten rechtwinklig erfolgen (Bohrständer verwenden), damit Exzenter und Bolzen nicht verkanten.
  2. Schrauben Sie den Bolzen in das Brett (meist Regal-Seitenwand).
  3. Stecken Sie den Exzenter in das Loch auf der Unterseite des (Regal-)Bretts.
  4. Fädeln Sie nun die Bolzen durch die Seitenbohrung in den Exzenter und ziehen diesen mit dem Schraubendreher fest.
  5. Das Gewinde im Inneren des Exzenters zieht die Bauteile nun fest aneinander, sodass eine nahezu spaltfreie Verbindung entsteht.

    Quelle: selbst ist der Mann

    Beliebte Inhalte & Beiträge
    Mehr zum Thema
    Copyright 2023 selbst.de. All rights reserved.