Dachausbau: Abdichtung und Lattung Dachdämmung mit Dampfbremse abdichten

Damit der zuvor verarbeitete Dämmstoff nicht der Raumluftfeuchte zum Opfer fällt, bietet sich eine Abdichtung mittels Dampfbremse an. Die luftdichte Ebene dient einerseits der Abdichtung und bildet andrerseits die Grundlage für eine Lattung des Daches.

Wer sein Dach ausbauen möchte, einen Neubau plant oder aber einfach renovieren will, sollte sich schon früh Gedanken, um einen Schutz vor Feuchtigkeit und Schimmel machen. Häufig liegt der Grund für feuchte Wände in einer unzureichenden Abdichtung: Gelangt nämlich Feuchtigkeit durch Wasserdampf in die Dämmung, kann diese einsacken und wirkungslos werden. Außerdem sorgt die dauerhafte Feuchtigkeit schnell für Schimmel. Um dies zu vermeiden, wird häufig auf das Prinzip der Dampfbremse zurückgegriffen.

Dachbau
Dach dämmen von innen

Heimwerker können mit Zwischensparrendämmung das Dach Ihres Hauses selbst von innen dämmen

Das diffusionshemmende System der meist aus Aluminium oder Polyethylen bestehenden Folien sorgt dafür, dass nur ein geringer Teil der im Raum entstehenden Feuchtigkeit die Abdichtung durchdringen kann. Notwendig wird die Anbringung einer Dampfbremse zwar nicht immer aber meist bei Dachschrägen. Die Beurteilung kannn nur individuell von einem Fachmann erfolgen.

Die Dampfbrems-Folie wird an der Innenseite verklebt, nachdem die Schrägen mittels einer Zwischensparrendämmung isoliert wurden. Wichtig: Die Dampfbremse wirkt nur bei sorgfältiger Verarbeitung! Durch Fehler beim Anbringen der Folie können feuchte Stellen entstehen.
Sollten Sie sich unsicher sein, überlassen Sie die Aufgabe einem Fachmann.

Checkliste Werkzeug
  • Akkuschrauber
  • Cuttermesser
  • Richtlatte
  • Schere
  • Stichsäge
  • Tacker
  • Zwingen

Möchte man also die Dachdämmung mit einer Dampfbremse abdichten, gilt äußerste Sorgfalt sowie die Auswahl geeigneter Produkte. Die für unser Projekt verwendete Dampfbremse ist die Knauf Insulation LDS 2 Silk. Die Folie besteht hier aus mehrlagigem Polypropylen-Spinnvlies, ist dadurch reißfester als andere Folien und eignet sich somit besser für die Eigenmontage. Erhältlich ist die Dampfbremsfolie ab ca. 2 Euro pro qm. Zusätzlich wurden das LDS Soliplan Haftklebeband, die LDS Kleberaupe sowie das LDS Solitwin Klebeband verwendet (Jeweils etwa 20 Euro pro Rolle).

Ist die Abdichtung mittels Dampfbremse erfolgt, kann die Lattung angebracht werden, um im nächsten Schritt die Verkleidung der Dachschrägen anzugehen. Die Sparren verlaufen selten exakt gleichhmäßig, die Lattung jedoch muss absolut plan befestigt werden, um die Gipsplatten dauerhaft montieren zu können. Verwenden Sie deshalb am besten Justierschrauben, mit denen die Latten stufenlos justiert werden können.

Quelle: Sonderheft 3 / 2019

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2020 selbst.de. All rights reserved.