Holz farbig beizen

Holz farbig beizen

Beizen ist eigentlich ein chemischer Prozess; Profis bezeichnen die hier gezeigten Techniken als Holzfärbung.

Holz farbig beizen

Schleifen Sie das rohe Holz z. B. mit dem Exzenterschleifer – Weichholz mit 120er bis 150er, Hartholz mit 180er Körnung.

Holz farbig beizen

Dann von Hand in Maserungsrichtung nachschleifen – dies entfernt die feinen Kreis-Kratzer des Maschinenschliffs.

Holz farbig beizen

Schleifstaub entfernen und das Holz wässern: lauwarmes Wasser mit Schwamm oder Pinsel gleichmäßig auftragen. Dabei …

Holz farbig beizen

… stellen sich die Holzfasern auf. Nach dem Trocknen werden diese mit sehr scharfem (neuem) Schleifpapier P180 entfernt.

Holz farbig beizen

Nun die Fläche gründlich entstauben. Durch Staubreste oder groben Schliff wird die Holzfläche fleckig und dunkler!

Holz farbig beizen

Beize anmischen bzw. Fertigbeize aufschütteln. Dann mit dem Beizpinsel zügig und gleichmäßig auftragen und kurz einwirken lassen.

Holz farbig beizen

Mit einem trockenen Beizpinsel nun überschüssige Beize aufnehmen – zuerst quer zur Maserung, dann längs. Senkrechte Flächen von unten nach oben beizen!

Holz farbig beizen

Ggf. mit fusselfreiem Baumwolltuch nachreiben. Ist das Holz rau, kann ganz behutsam nachgeschliffen werden. Nur einmal beizen!

Ungleichmäßig beizen

Tragen Sie eine dunkle Pigmentbeize (z. B. Mahagoni) gleichmäßig auf die gewässerte, geschliffene Holzoberfläche auf.

Ungleichmäßig beizen

Lassen Sie die Beize nicht komplett trocknen, ergibt sich eine unregelmäßige „Abtön”- färbung, da sich die Farbtöne vermischen.

Ungleichmäßig beizen

Beim Auftrag nach vollständiger Trocknung steht die zweite Beize auf der ersten. Feines Anschleifen bringt den Grundton hervor.

Copyright 2020 selbst.de. All rights reserved.