Carving Anleitung Kerzenleuchter mit der Kettensäge schnitzen

Mit einem eher groben Werkzeug möglichst feine Dinge herstellen – das ist die Herausforderung beim Carving! Wir zeigen in dieser Anleitung Schritt für Schritt, wie Sie einen Kerzenleuchter mit der Kettensäge schnitzen.

 

Checkliste Werkzeug

Wem das Bäumefällen oder Brennholzschneiden auf Dauer zu eintönig wird und wer eine gewisse kreative Ader besitzt, der kommt früher oder später fast automatisch zum Schnitzen mit der Motorsäge – dem sogenannten Carving. Meist fängt das Hobby mit einigen Baumscheiben an, aus denen schnell ein paar Weihnachtssterne geschnitten werden, dann traut man sich mehr zu und landet irgendwann bei Nutz- und später vielleicht sogar bei Kunstgegenständen.

 

Anleitung: Kettensägenschnitzen

Wir haben uns hier einem Nutzgegenstand genähert, einem dreiarmigen Kerzenständer, der nicht ganz einfach, aber auch nicht zu kompliziert ist. Mit dieser Carving-Anleitung können Sie den Kerzenleuchter leicht nachbauen – wenn Sie über etwas Übung im Umgang mit der Motorsäge verfügen und die üblichen Sicherheitshinweise beachten.

 

Doch beginnen wir mit den Voraussetzungen: Pflicht ist – neben der selbstverständlichen Augen-, Gehör- und Schnittschutzausrüstung – eine gewisse Sicherheit im Umgang mit der Kettensäge. Sie sollten die Grenzen und die Risiken – beispielsweise die des Kick-Backs beim Eintauchen mit der Schienenspitze ins Holz – einschätzen können. Als Werkzeug empfiehlt sich für dieses Projekt eine leichte und handliche Motorsäge mit Carving-Schiene. Wir haben die MS 150 C-E Carving verwendet, die mit 2,8 kg Gewicht (ohne Betriebsstoffe und Schneidgarnitur) leichteste Schnitzsäge von Stihl mit einer sehr feinen 1⁄4”-PM3-Kette. Die Säge schneidet so fein, dass zusätzlich oder anstatt des Gittervisiers eine Schutzbrille empfehlenswert ist. Außerdem sinnvoll ist eine Einspannvorrichtung für das Holz.

Begeistert waren wir hier von der Worx Werkbank Jaw Horse, bei der das Werkstück per Fußhebel sicher eingeklemmt wird. Als Material haben wir einen Buchenholz- Stammabschnitt von etwa 40 cm Durchmesser und 40 cm Höhe verwendet. Empfehlenswert ist es, frisches Holz zu verwenden – unsere Buche hat z. B. ein paar unkritische Schimmel-Verfärbungen, da sie zum Schutz vor Schwundrissen etwa zwei Wochen in einer Plastiktüte verbracht hat. Arbeiten Sie langsam und bedächtig von oben nach unten und sorgen Sie auch nach der Fertigstellung dafür, dass das Holz langsam – z. B. im Keller – trocknen kann.

Einfach
1 - 25 €
Unter 1 Tag
1

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2019 selbst.de. All rights reserved.