Billy-Türen aus Glas bekleben

Bunte Kommode selber machen

Einfache Regale hat wohl fast jeder zu Hause stehen, denn sie sind günstig und bieten viel Stauraum. Allerdings sehen sie meist etwas langweilig aus und könnten durchaus eine Schönheitskur vertragen. 

(1/8)
Kommode gestalten

Bunte Kommode: Schritt 1 von 8

Wir haben das mit zwei Billy-Regalen (je 80 x 28 x 106 cm), vier passenden Glastüren (Billy Morebo) von Ikea und einer gestreiften Vliestapete aus der Rasch-Kollektion Flip Flop ausprobiert.

Ikea: Billy-Regal verschönern

Bunte Kommode: Schritt 2 von 8

Hinter die Glastür wird die Hartfaserplatte gelegt. Dazwischen haben Fotos, Stoffe oder Tapeten Platz.

Tapete zuschnieden

Bunte Kommode: Schritt 3 von 8

Für Querstreifen 2 Tapetenteile grob zuschneiden, zu einem Muster zusammenlegen, überschüssige Tapete abschnieden ...

Tapetenbahnen zusammen kleben

Bunte Kommode: Schritt 4 von 8

und beide Teile mit Klebeband zusammenkleben.

Tapetenbahn zuschneiden

Bunte Kommode: Schritt 5 von 8

Die endgültige Größe mit Hilfe der Hartfaserplatte festlegen und Tapete entlang der Plattenkanten mit dem Cutter zuschneiden.

Glastür gestalten

Bunte Kommode: Schritt 6 von 8

Zuerst zusammengeklebte Tapeten, dann Hartfaserplatte in die Glastür einsetzen.

Schranktür einhängen

Bunte Kommode: Schritt 7 von 8

Anschließend Kunststoff-Halterungen und die Scharniere am Alu-Rahmen montieren und Tür am Regalkorpus montieren.

Kommode verschönern

Bunte Kommode: Schritt 8 von 8

Fertig ist die individuell gestaltete Kommode.

Die Lösung ist eine Kommode mit bunten Türen, die nachträglich montiert werden – gemusterte Tapeten geben der Kommode einen neuen Look. Ganz im Sinne des Upcyclings können Sie nach Lust und Laune Ihre Kommode bekleben. Noch leichter und vor allem ohne Kleister geht es mit Glastüren, hinter die das gewünschte Tapetenmuster gelegt wird. Wir haben das Billy-Regal mit Türen zur bunten Kommode gebaut.

Upcycling: Kommode bekleben

Diese Variante ist ganz einfach und hat den Vorteil, dass Sie die Tapete jederzeit gegen eine andere oder gegen Stoffe, Fotos oder Poster tauschen können. Die Materialien werden nur zwischen die Glasplatte der Tür und die dahinter befindliche Hartfaserplatte gelegt. Für zwei Regale verwendeten wir vier Türen, die längs- und quergestreifte Dekore erhielten. Die Längsstreifen ergeben sich aus dem Muster der Tapete, die nur noch zugeschnitten werden muss. Für die Querstreifen werden zwei Teile zusammengeklebt. Die Bildergalerie zeigt, wie Sie die Kommode mit bunten Türen selbst verschönern.

Fünf weitere Ideen für das Billy-Regal finden Sie im Video:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Billy-Türen: Alternative

Wer ein altes Billy-Regal hat, wird keine passenden Türen finden. Denn laut IKEA passen die neuen Türen nicht auf alte Billy-Regale, wenn diese vor 2014 produziert wurden. Das ist natürlich ganz schön ärgerlich, wenn man den ganzen Krempel endlich hinter Türen verstecken möchte. Doch für Heimwerker ist das kein Problem. Denn die Türen kann man auch selber bauen. Wichtig sind dann natürlich die richtigen Maße. Einfach genau abmessen, zusägen und noch Scharniere anbringen. Wer möchte kann die neuen Türen natürlich auch tapezieren (so wie unsere bunte Kommode) oder einfach streichen. Mit den passenden Möbelgriffen wird das alte Regal zum echten Hingucker.

Wem das Streichen oder Tapezieren nicht reicht, kann sich auch an Wiener Geflecht versuchen. Dafür brauchen Sie nur einen Rahmen und natürlich Wiener Geflecht. Den Rahmen können Sie aus Kanthölznern einfach selber bauen. Das Wiener Geflecht wird dann an der einen Seite festgetackert. Dann fehlen nur noch Scharniere und schon können die Türen angebracht werden.

Fotos: sidm / Archiv

Das könnte Sie auch interessieren ...