close
Schön, dass Sie auf unserer Seite sind! Wir wollen Ihnen auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass Sie uns dabei unterstützen. Dafür müssen Sie nur für www.selbst.de Ihren Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Arbeiten auf Leitern

Arbeiten auf Leitern

Arbeiten auf Leitern

Achten Sie bei Stehleitern auf feste Spanngurte und auf deren Verankerungen an den Holmen. Eine breite Traverse gibt Standsicherheit. Hier ist sie zur Anpassung an den Untergrund verstellbar.

Arbeiten auf Leitern

Arbeiten auf Leitern

Achten Sie auf sicheren Stand: Gewachsener Boden, Schmutz und Nässe könnten gefährlich werden. Schon beim Kauf prüfen: Steigen Sie auf die Leiter. Sind die Stufen rutschsicher? Auch in größerer Höhe sollte sich die Leiter bei Bewegung nicht merklich verziehen. Halten Sie sich an den Holmen fest und ruckeln Sie hin und her – die Leiter muss stabil stehen.

Arbeiten auf Leitern

Arbeiten auf Leitern

Das Antrittsmaß (Abstand vom Boden bis zur ersten Sprosse) entspricht im Idealfall den übrigen Sprossenabständen. Wo an Material gespart wurde, ist dieser Abstand nur halb so groß, um die mangelnde Steifigkeit auszugleichen.

Arbeiten auf Leitern

Arbeiten auf Leitern

Holme und Sprossen sollten mehrfach gebördelt sein. Sie erkennen dies an einer Innen- und Außenwulst und an Falzwulsten beim Blick von außen in die Sprossen. Je stabiler eine Leiter gefertigt ist, desto weniger Sprossen benötigt sie bei gleicher Länge.

Arbeiten auf Leitern

Arbeiten auf Leitern

Von zentraler Bedeutung: Die stabile Verankerung der Sprossen an den Leiterholmen. Scharfe Kanten, Grate und Druck- oder Knickstellen an Holmen oder Sprossen zeigen Verarbeitungsmängel. Finger weg!

Arbeiten auf Leitern

Arbeiten auf Leitern

Besteht die Leiter aus mehreren Teilen, sollten Sie Verbindungsteile und Beschläge näher unter die Lupe nehmen. Machen diese einen stabilen Eindruck und sind sie leichtgängig zu bedienen? Verzichten Sie nicht auf einen Funktionstest im Laden: Leiter aufstellen, montieren und Handhabung zeigen lassen. Nur eine Leiter kaufen, die Sie problemlos ohne fremde Hilfe bedienen können.

Arbeiten auf Leitern

Arbeiten auf Leitern

Zubehör macht die Leiter vielseitiger – was bietet das Sortiment des Herstellers? Hohe Leitern sollten Sie gegen seitliches Abrutschen sichern können.

Arbeiten auf Leitern

Arbeiten auf Leitern

Rund 5 Euro kostet ein Eimerhaken, den Sie im Sprossenauge festklemmen können.

Arbeiten auf Leitern

Arbeiten auf Leitern

Für knapp 25 Euro wird jede Sprossenleiter gemütlicher: Einhängetritt für langes Stehen.

Arbeiten auf Leitern

Arbeiten auf Leitern

Nach dem gleichen Prinzip können Sie auch eine Ablageschale einhängen.

Arbeiten auf Leitern

Arbeiten auf Leitern

Eine Fußverlängerung für rund 40 Euro sorgt für sicheren Stand auf Unebenheiten und Treppen.

Arbeiten auf Leitern

Arbeiten auf Leitern

Unbedingt erforderlich auf Rasen und gewachsenem Boden: Erdspitzen sorgen dort für rutschfreien Stand

Arbeiten auf Leitern

Arbeiten auf Leitern

Diese Aufsätze aus Weichkunststoff sollen ein Abrutschen der Holme – etwa an Dachrinnen – vermeiden.

Arbeiten auf Leitern

Arbeiten auf Leitern

Das richtige Zubehör verbessert Sicherheit und Nutzen – hier an der flachen Wand.

Arbeiten auf Leitern

Arbeiten auf Leitern

Aluminium ist leicht, unempfindlich gegen Temperatur- und Feuchteschwankungen und gleichzeitig hoch belastbar – es ist damit ein ideales Material für den Leiterbau. Allerdings ist eine Überlastung des Metalls schwer zu erkennen – ein überlasteter oder vorgeschädigter Leiterholm kann deshalb unerwartet abknicken und zum Sturz führen. Behandeln Sie Leitern generell möglichst schonend, und vermeiden Sie harte Schläge und eine Lagerung unter Spannung. Kontrollieren Sie vor jeder Aufstellung, ob Profile und Sprossen unbeschädigt sind. Steiggeräte mit fehlenden Nieten oder lockeren Sprossen nicht mehr nutzen! Verlorene Profilfüße ersetzen. Beschädigte Leitern auf keinen Fall weiter benutzen – auch wenn nur kleine Dellen oder Risse zu sehen sind. Das Material könnte bereits deutlich geschwächt sein und dann abknicken.

Copyright 2022 selbst.de. All rights reserved.