Anleitung Trockenbau Regelquerschnitte für Gipskartonwände

Im Trockenbau lassen sich schnell unebene Wände begradigen, neue Raumbereiche abtrennen oder eine Installationsebene kaschieren. Diese Anleitung Trockenbau gibt eine Einführung in das auch für Heimwerker spannende Thema des trockenen Innenausbaus!

Die Montage von Bauplatten erfolgt entweder direkt auf einer massiven Wand mittels Ansetzgips, der batzenförmig auf der Plattenrückseite aufgetragen wird und dann auch ein Ausrichten der Platte erlaubt. Oder die Platten werden an ein Holz- oder Metallständerwerk geschraubt, ausgeführt als Leichtbauwand oder Vorsatzschale, wie es die Galerie oben Schritt für Schritt zeigt.

Eine detaillierte Bauanleitung zum Erstellen einer gipskartonbeplankten Metallständerwand finden Sie hier:

Trockenbau
Gipskarton-Wände: aufbauen, dämmen und beplanken

Metallprofile und Gipskarton bilden die Trennwand. Für besseren Schallschutz: dämmen

Um die Platten ausreichend fest und gut montieren zu können, muss der Achsabstand des Ständerwerks passen. Das heißt mit Querbeplankung bei 125-cm-Plattenlänge 62,5 cm, bei 200-cm-Platten 50 cm, bei 260-cm-Platten 52 cm. Mit Längsbeplankung bei 60-cm-Plattenbreite 30 cm, bei 90-cm-Platten 45 cm und bei 100-cm-Platten 50 cm.

 

Typische Regelquerschnitte für Gipskarton-Ständerwerk

Damit die leichte Trennwand stabil steht und Sie (hohe) Lasten an ihr befestigen können, wurden Regelquerschnitte etnwickelt. Folgen Sie diesem Aufbauschema beim Bauen der Gipskartonwand, kann auf der Baustelle und später im Alltag nichts schiefgehen.

Wandaufbau: Einfachständerwerk 2-lagig beplankt

Der Achsabstand der CW-Profile richtet sich nach der Plattengröße und -montage: Man kann sie längs oder quer montieren, wobei eine Querbeplankung stabiler und an Decken auch erforderlich ist. Bei 2 m langen Platten ist dann ein Achsabstand von 50 cm nötig. Die Schraubenabstände dürfen an der Wand maximal 25 cm und an der Decke höchstens 17 cm betragen, die Schraubenlänge muss bei einfacher Beplankung 25 mm, bei doppelter Beplankung, die unter Fliesen nötig ist, 35 mm betragen.

Wandanschluss: Einfachständerwerk, 1-lagig beplankt

UW-Profile am Boden und an der Decke verdübeln, äußere CW-Profile an der Wand (alle weiteren CW-Profile nur einstellen, nicht verschrauben). Unter diesen Anschlussprofilen Dichtungsband vorsehen, um Schallbrücken zu vermeiden. Auch die Platten mit 5 bis 8 mm Fuge zu anschließenden Bauteilen verschrauben und die Fuge mit elastischem Dichtstoff ausfüllen.

Eckausbildung: Einfachständerwerk, 1-lagig beplankt

Über Eck die eine Platte der Innenseite mit 5 bis 8 mm Fuge bis an die äußere Platte heransetzen. Die andere Platte auf der Innenseite mit Fugenspachtel nahezu auf Stoß an die vorherige Platte setzen. Dies erfolgt auch an Außenecken, die überdies mit Eckschutzprofilen geschützt werden sollten.

Trockenbau
Leichte Trennwände schaffen neue Räume

Gipskarton-Ständerwerk verändert schnell jeden Grundriss, schafft neue und variable Räume

Zeichnungen: Knauf

Quelle: selbst ist der Mann 2 / 2020

Beliebte Inhalte & Beiträge
Copyright 2020 selbst.de. All rights reserved.