Wirtschaftlichkeit vs. Komfort: Ab wann lohnt sich ein Mähroboter?

Gerade im Sommer, wenn der Rasen mindestens einmal in der Woche gemäht werden sollte, kommt einiges an Arbeit zusammen. Praktisch, wenn ein Mähroboter für Sie die Arbeit macht!

Welche Faktoren machen einen Mähroboter zum idealen Gartenpartner?
Welche Faktoren machen einen Mähroboter zum idealen Gartenpartner? Foto: GARDENA
Inhalt
  1. So sparen Sie beim Mähen Zeit
  2. Wie viel Strom verbraucht ein Mähroboter?
  3. Geringe Wartung und Umweltfreundlichkeit
  4. Geländetauglichkeit macht sich bezahlt
 

So sparen Sie beim Mähen Zeit

Da kann es eine große Erleichterung sein, wenn ein Roboter das regelmäßige Rasenmähen übernimmt. Durch ihre Eigenständigkeit sind Mähroboter die perfekte Lösung für Berufstätige und alle, die lieber gärtnern, statt den Rasen zu mähen. So bleibt Ihre Freizeit tatsächlich frei – für ungestörte Momente mit der Familie oder sorgloses Sonnenbaden in der Hängematte!

Ein Mähroboter übernimmt das Mähen auch in Kleingärten. Foto: GARDENA
 

Wie viel Strom verbraucht ein Mähroboter?

Es hält sich das Gerücht, dass Mähroboter Stromfresser sind, doch tatsächlich benötigen sie nicht mehr Energie als eine Kaffeemaschine. Produkte wie der SILENO+ von GARDENA verfügen über einen 18 V Lithium-Ionen-Akku, der im voll aufgeladenen Zustand auf eine Mähzeit von 65 Minuten kommt. Bei einem regelmäßigen Einsatz benötigt ein sparsamer Rasenmähroboter während seines Ladevorgangs etwa 8,2 kW/h und schneidet damit gegenüber seinem handbetriebenen Konkurrenten, dem Rasenmäher, deutlich positiv ab.

Gartenpflege Verhelfen diese Tricks zum perfekten Rasen?
Rasenpflege: Was ist dran an diesen Mythen?

Säen, Düngen, Mähen, Aerifizieren. Um diese Themen kommen Sie bei der Rasenpflege nicht herum. Einige Rasenmythen sollten Sie als Hobbygärtner jedoch...

 

Geringe Wartung und Umweltfreundlichkeit

Ein weiterer Punkt auf der Pro-Seite eines Rasenmähroboters: emissionsfreies Mähen. Der Elektromotor verursacht im Gegensatz zum Benzinmotor der meisten Rasenmäher überhaupt keine Abgase und ist mit nur 58 db(A) wunderbar leise. Auch die Wartung hält sich in Grenzen, weil kein Öl- oder Zündkerzenwechsel erforderlich ist. Sinkt die Ladekapazität des Akkus nach einiger Zeit auf unter 1200 mAh, kann man ihn jederzeit durch einen neuen ersetzen.

Gartenpflege
Rasenmäher Wartung

Damit der Rasenmäher zuverlässig anspringt, muss er regelmäßig zur Inspektion

 

Geländetauglichkeit macht sich bezahlt

Nicht jeder kann oder will einen gänzlich ebenen Rasen sein Eigen nennen: Blumenbeete, ein Teich oder kleine Anhöhen verschaffen einem Garten schließlich seinen ganz persönlichen Charakter. Doch die meisten Steigungen sind für die Mähroboter von GARDENA kein Problem.

 

Um größere Hindernisse, beispielsweise Sandkästen und Blumenbeete können Sie einen SILENO ganz einfach mit dem Begrenzungskabel herumführen. In engen Passagen sorgt das Leitkabel für den richtigen Weg, sodass auch komplexe Gärten gänzlich abgefahren werden können.
Übrigens: Regelmäßiger Einsatz des Mähroboters gepflegt und düngt den Rasen, denn Mähroboter sind Mulchmäher!

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2020 selbst.de. All rights reserved.