Stromanbieter-Vergleich Strompreis vergleichen und wechseln

Ein Strompreisvergleich ist heute keine große Sache mehr: Online lassen sich leicht die Strompreise vergleichen – viele Stromvergleichs-Portale machen das möglich. Praxistipp: Oft lohnt auch ein Blick auf die eigene Hompage des Stromanbieters, um bei den Stromkosten zu sparen!

Strompreisvergleich
Foto: HutchRock / pixabay
Inhalt
  1. Altem Stromanbieter vorher kündigen?
  2. Wann lohnt sich der Strompreisvergleich?
  3. Fallen meiden beim Stromvergleich

Wenn Sie Strompreise verschiedener Stromanbieter vergleichen wollen, brauchen Sie nur Ihre Postleitzahl und Ihren durchschnittlichen Jahresverbrauch in Kilowattstunden (kWh) zu kennen. Diese Angaben genügen, um die Preise beim neuen Stromanbieter zu berechnen. Dank vieler Vergleichsrechner im Internet fällt der Strompreisvergleich sehr leicht – allerdings ist hier auf viele Fallstricke (lange Kündigungszeiten, versteckte Mehrkosten, durch Einmal-Boni kleingerechnete Kosten und vieles mehr) zu achten!

Wichtig: Achten Sie beim Klick auf den Anforderung-Button darauf, ob sie gerade online verbindlich einen neuen Stromliefervertrag abschließen oder nur ein Vertragsangebot zur Prüfung per Post bestellen!

 

Altem Stromanbieter vorher kündigen?

Jeder Verbraucher hat das Recht, seinen Stromanbieter frei zu wählen. Durch den Wechsel des Stromversorgers lassen sich die Stromkosten meist deutlich senken. Dennoch sind die Deutschen vergleichsweise treu beim Strombezug – vermutlich, weil sie den Aufwand des Anbieterwechsels überschätzen. In der Regel übernimmt der neu beauftragte Stromanbieter für den Neukunden die Kündigung des Stromliefervertrages beim alten Stromanbieter – Sie brauchen also nichts zu unternehmen!

Anders liegt der Fall, wenn das Stromlieferverhältnis kurz vor dem Vertragsende steht, weil z. B. die alte Vertragslaufzeit abläuft. Dann ist es besser, selbst zu handeln (und beim alten Stromanbieter zu kündigen), um keine Fristen zu versäumen.

Energie sparen Elektrosmog
So einfach ist der Tarifwechsel beim Stromanbieter

Wohl jeder Verbraucher hat es schon einmal erlebt: Man erhält eine saftige Nachzahlung von seinem Stromanbieter und fragt sich, wie eine so hohe...

Droht beim Stromanbieter-Wechsel eine Versorgungslücke?

Nein, denn die Stromversorgung ist per Gesetz gesichert. Kann der neu gewählte Stromanbieter noch nicht zum Wunschtermin liefern, ist der alte Versorger aber bereits gekündigt, springt automatisch der lokale Grundversorger ein, um Sie mit Strom zu beliefern!

 

Wann lohnt sich der Strompreisvergleich?

Bei den Portalen oder bei den Versorgern selbst: Der Strompreisvergleich im Internet ist i. d. R. kostenlos. Einzig die nötige Zeit, sich durch die Vielzahl der Tarife zu wühlen "kostet". Aber das ist Zeit, die sich in barer Münze auszahlt. Nach Berechnungen des Statistischen Bundesamtes sind die Kosten für Strom seit 2010 um 25% gestiegen. Ein Sinken des Strompreises ist auch in Zukunft nicht zu erwarten.

Strompreise vergleichen
Mehrere hundert Euro sparen – einfach durch einen Stromanbieterwechsel. Foto: Thorben Wengert / pixelio.de

Daher ist eine jährliche Kontrolle der eigenen Stromkosten so sinnvoll. Durch einen Stromanbieter-Wechsel können Sie leicht mehrere 100 Euro pro Jahr sparen.

Achtung: Besonders große Einsparungen werden meist durch Neukundenrabatte oder Einmal-Boni "schön gerechnet". Diese Ersparnis gibt es aber nur im 1. Jahr der Vertragsverhältnisses. Also ist der Blick auf die Vertragslaufzeit und die Kündigungsfristen während der Strompreisvergleichs so wichtig! Andererseits: Wer regelmäßig Streompreise vergleicht, kann durch einen jährlichen Stromanbieterwechsel jedes Jahr aufs Neue von den niedrigeren Strompreisen und ständig neuen Bonusangeboten der Anbieter profitieren!

Besonders hohe Preisdifferenzen sind für die Stromkunden möglich, die zum ersten Mal wechseln oder (wegen eines Umzuges) noch über die Grundversorgung des lokalen Stromanbieters beliefert werden. Praxistipp: Denken Sie daher bei einem Umzug früh genug (mindestens 6 Wochen vor Einzug) an den Stromanbieterwechsel, sonst hängen Sie für lange Zeit in einem teuren Grundversorgungstarif fest. Rechtzeitig Zählernummer beim neuen Vermieter erfragen!

Umzug
Umzugsratgeber: Umzug richtig planen

Was Sie beim Umzug beachten sollten, damit Ihr Umzug stressfrei über die Bühne geht

 

Fallen meiden beim Stromvergleich

Klar, auch die Stromanbieter und Strompreisvergleichs-Portale wollen verdienen – daher buhlen sie mit großen Rabatten und noch größeren Versprechen um neue Kunden. Nur wer jedes Jahr Strompreise vergleicht und seinen Stromanbieter wechselt, kann mit den hohen Neukunden-Rabatten seine Stromrechnung senken. Um sich von den großen Einsparmöglichkeiten nicht blenden zu lassen, sollten Sie folgende Tipps beim Strompreisvergleich beachten:

  • Möglichst Verträge mit kurzer Vertragslaufzeit abschließen (maximal 12 Monate)
  • Seriöse Stromanbieter gewähren nach dieser Erstlaufzeit eine Kündigungsfrist von 1 Monat
  • Wichtig: Die Preisgarantie des Stromtaifs sollte für die komplette Vertragsdauer gelten.
  • Niemals einen Anbieter wählen, der keine Preisgarantie für die Laufzeit gewährt: Hier drohen hohe Preiserhöhungen innerhalb der Erstlaufzeit.
  • Keine Stromlieferverträge mit Vorauskasse abschließen: Haben Sie die Rechnung bezahlt und geht der Lieferant pleite, ist beides futsch: Geld und Strom!
  • Vorsicht bei Neukundenboni: Der Rabatt täuscht oft über den wahren Strompreis, da Boni nur einmalige Vergünstigungen (und zudem oft an weitere Bedingungen geknüpft) sind
Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2019 selbst.de. All rights reserved.