Strauchschnitt

Anleitung und Tipps zum Sträucherschneiden

Aus selbst ist der Mann 4/2022

Sträucher werden im Garten gerne zur Zierde oder als natürlicher Sichtschutz gepflanzt. Aus ästhetischen Gründen, aber auch um die Blüten- und Fruchtbildung zu fördern, ist ab und zu ein Strauchschnitt nötig.

(1/3)
Foto: sidm / MMM

Anleitung und Tipps zum Sträucherschneiden

Ein Rückschnitt hält Sträucher vital und fördert die Frucht- und Blütenbildung. Wir erläutern Ihnen worauf es beim Strauchschnitt ankommt.

Foto: acques PALUT - Fotolia

Anleitung und Tipps zum Sträucherschneiden

Sommerblüher: Die Hortensie gehört zu den sommerblühenden Sträuchern und ist idealerweise Ende Februar oder Anfang März zurückzuschneiden.

Foto: Andrea Wilhelm - Fotolia

Anleitung und Tipps zum Sträucherschneiden

Frühblüher: Der Holunder zählt zu den Frühblühern. Der Rückschnitt des Strauchs sollte im Herbst bis spätestens Mitte Oktober erfolgen.

Sträucher verschönern mit ihren Blüten und Früchten nicht nur unseren Garten, sondern dienen auch Insekten, Vögel und Co. als Nahrung. Damit die Pflanzen gesund wachsen, benötigen Sie – neben einem auf ihre Bedürfnisse angepassten Boden, einer Nährstoffzufuhr durch Dünger sowie ausreichend Wasser und Sonnenlicht – auch gelegentlich einen Rückschnitt. Beim Strauchschnitt müssen Sie nicht jedes Jahr zur Schere greifen, es reicht, wenn Sie alle zwei bis drei Jahre einen Rückschnitt vornehmen.

Eine Ausnahme bilden jedoch Ziersträucher, sie sind meist jährlich zu schneiden. Generell gilt: Wächst der Strauch rasant, sind die Triebe der Pflanze verholzt oder fällt die Blütenbildung deutlich geringer aus als im Jahr davor, ist das Gewächs zurückzuschneiden.

Mehr Infos, wann welcher Strauch zurückgeschnitten werden muss, wie kräftig man Sträucher schneiden sollte und was beim Strauchschnitt generell zu beachten ist, erklärt das folgende Video:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Der richte Zeitpunkt zum Strauchschnitt

Wann der beste Zeitpunkt für den Strauchschnitt alter Triebe ist, hängt vom Lebenszyklus der Pflanze ab. Während Frühjahrsblüher nach der Blüte geschnitten werden sollten, ist bei sommerblühenden Sträuchern Anfang des Jahres ein Rückschnitt sinnvoll. So haben sie genügend Zeit für die Bildung neuer Blütenknospen. Der Holunder zählt beispielsweise zu den Frühblühern. Bei ihm sollte der Strauchschnitt im Herbst bis spätestens Mitte Oktober erfolgen. Die Hortensie gehört widerum zu den sommerblühenden Sträuchern und ist idealerweise Ende Februar oder Anfang März zurückzuschneiden.

Strauchschnitt - so geht's:

Es kommt nicht nur darauf an, wann der Strauchschnitt erfolgt, sondern auch, an welcher Stelle die Pflanzen geschnitten werden. Dazu gibt es verschiedene Schnitttechniken. Man unterscheidet zwischen Auslichtungs- und Verjüngungsschnitt. Während Ersterer verwendet wird, um die Blütenbildung anzuregen bzw. die Pflanze in Form zu bringen, wird der Verjüngungsschnitt angewandt, wenn Sträucher jahrelang gar nicht oder falsch geschnitten wurden. Wo abgeschnitten wird, hängt zudem davon ab, ob es sich um einen sommerblühenden Strauch oder einen Frühblüher handelt. Anhand der zwei Zeichnungen unten zeigen wir Ihnen, was bei den beiden Sträucherarten zu beachten ist:

Frühjahrsblüher:

Frühjahrsblüher können nach der Blüte zurückgeschnitten werden.

Der Strauchschnitt von Frühjahrsblühern sollte nach der Blüte erfolgen. Dabei sind die blühfaulen Ast- und Zweigpartien zu entfernen, damit die neuen Zweige sich besser entwickeln können. Alle zwei bis drei Jahre sind die ältesten Triebe bodennah zu kappen.

Sommerblüher:

Sommerblüher lassen sich nach dem letzten Frost radikal zurückschneiden.

Sommerblüher brauchen nach dem Winter einen kräftigen Rückschnitt. Die abgeblühten Vorjahrestriebe sind auf gut 5 bis 10 cm Länge zurückzuschneiden. Je stärker Sie die alten Triebe einkürzen, umso schöner blühen die Sträucher in der nächsten Saison.

Natürlich kann man Sträucher auch aus ästhetischen Gründen schneiden, um sie z. B. zu Kugeln, Würfeln oder Kegeln zu formen. Hierfür eignen sich u. a. sommergrüne Sträucher. Es gilt: Je akkurater die Form werden soll, desto häufiger muss geschnitten werden. Der Formschnitt ist von Ende April bis Ende August möglich, dabei ist jedoch auf brütende Vögel in den Sträuchern zu achten.

Beim Strauchschnitt ist es zudem wichtig, scharfe Gartengeräte zu verwenden. Hierfür benötigen Sie eine Säge, eine Astschere und eine Gartenschere.
Während die Gartenschere für kleine Schnitte zum Einsatz kommt, ist die Astschere für Zweige mit einem Durchmesser bis 3 cm gedacht. Alles ab einer Stärke von 3 cm wird mit einer Astsäge zurückgeschnitten.

Das könnte Sie auch interessieren ...