Schwibbogen Bauplan: Schwibbogen selber bauen

Der Schwibbogen ist ein traditioneller (Vor-)Weihnachtsschmuck. Wir haben Licht, Bewegung und eine kleine Krippe integriert!

Wenn die Nächte früh beginnen und hinter den Fenstern gemütliches Licht scheint, dann entdeckt man ihn wieder auf den Fensterbänken: den Schwibbogen. In dieser Anleitung zeigen wir Schritt für Schritt, wie Sie einen Schwibbogen selber bauen! Der Clou: rund um die Krippe drehen Hirte und Schafe ihre Runden!

Direkt zum Bauplan

Die klassischen Lichterbögen aus dem Erzgebirge sollen ursprünglich den beleuchteten Himmelsbogen und die Sehnsucht der Bergleute nach Licht symbolisiert haben. Zunächst aus Metall gefertigt, bildeten die Motive überwiegend christliche Motive ab, aber auch der Alltag der Bergleute wurde in typischen Szenen thematisiert. Heute hat der Werkstoff Holz die Metallbauten weitestgehend verdrängt. Gerade das sehr dünne und dennoch formstabile Sperrholz lässt filigrane Konstruktionen zu und lässt sich mit einer Laubsäge bzw. sehr rationell mit einer Dekupiersäge bearbeiten.

 
 

Anleitung: Schwibbogen bauen

Checkliste Werkzeug

Unsere geschachtelte Konstruktion mit drei Bögen und integriertem Licht wirkt aufgrund der Tiefe sehr räumlich – der Nadelwald erscheint aus jedem Blickwinkel anders. Highlight ist neben den beleuchteten Holzkerzen sicherlich der schwebende Krippenstall, unter dem sich ein Teller mit den Königen, dem Hirten und seinen Schafen dreht.

Produkt-Info: Neben den Bauteilen für den Drehtellerantrieb benötigen Sie eine Doppel-Aufputzsteckdose; eine Anschlussleitung mit Schalter und Stecker, zweiadrig; eine LED-Lichterkette mit mindestens 20 Lämpchen und einem Lichterabstand von 15 bis 20 cm und einen Stecker für den Motor. Außerdem brauchen Sie Aderendhülsen und eine Lüsterklemme.

Machbar
100 - 250 €
Über 4 Tage
1

Quelle: selbst ist der Mann 12 / 2018

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2019 selbst.de. All rights reserved.