Erzgebirge-Weihnachtspyramide So schön sind Weihnachtspyramiden aus dem Erzgebirge

Im Advent drehen sie sich wieder: Weihnachtspyramiden aus dem Erzgebirge unterstreichen mit ihrer gleichmäßig ruhigen Bewegung und dem milden Licht diese besonders besinnliche Stimmung in der Vorweihnachtszeit!

Erzgebirge-Weihnachtspyramide
Foto: Hersteller / Amazon
Inhalt
  1. Kunsthandwerk aus dem Erzgebirge
  2. Motive auf Erzgebirge-Weihnachtspyramiden
  3. Geschichte der Weihnachtspyramide

Erzgebirge-Weihnachtspyramiden sorgen nicht nur für große, staunende Kinderaugen: Gerade auch Erwachsene verfallen dem Zauber dieser besonders festlichen Weihnachtsdekoration. Die gleichmäßige, ruhige Drehbewegung fasziniert Menschen weltweit und macht die Erzgebirge-Weihnachtspyramide vielleicht zu dem Andenken an Deutschland – nach der Kuckucksuhr!

Die simple aber wirkungsvolle Technik im Inneren der Weihnachtspyramide und die detailreiche Ausgestaltung der geschnitzten Figuren auf den zahlreichen Etagen der Weihnachtspyramide begeistern nicht nur echte Liebhaber dieses ergebirgischen Kunsthandwerks. Immer mehr Menschen verfallen dem Reiz der sich drehenden Adventspyramide, die das ganze Zimmer sofort in eine besonders festliche und gemütliche Atmosphäre taucht, sobald sie in Bewegung gerät – und das mit Vorliebe zur Advents- und Weihnachtszeit.

Krippenbau Weihnachtspyramide bauen
Weihnachtspyramide bauen

Ursprung der Weihnachtspyramide Der dunkle Winter war den Menschen im Mittelalter unheimlich: Während man in Süd- und Westeuropa die Wohnung mit...

 

Kunsthandwerk aus dem Erzgebirge

Weihnachtspyramide kaufen

Besonders kunstvoll gearbeitet sind die Weihnachtspyramiden aus dem Erzgebirge: Denn dort in den verschneiten Tälern hat der Bau der sich drehenden Weihnachtspyramide eine lange Tradition! Als Dekoration findet man das pyramidenförmige Karussell noch immer in nahezu jeder Stude während der kalten Weihnachtstage. Ob traditionell oder modern: Jede Weihnachtspyramide wird auch heute noch nach jahrhundertealter Handwerkskunst gefertigt. Durch die über generationen weitergetragenen Handwerkstechniken hat sich rund um die Holz-Pyramide eine vielseitige Volkskunst herausgebildet. Daher wird das Erzgebirge außerhalb von Deutschland immer noch als die Wiege dieses hübschen vorweihnachtlichen Brauchtums bezeichnet.

 

Motive auf Erzgebirge-Weihnachtspyramiden


 

Das Kunsthandwerk vom Weihnachtspyramiden-Bau sucht seinesgleichen: Die unübertroffene Liebe zum Detail macht die Erzgebirge-Weihnachtspyramiden so einzigartig. Meist werden biblische Szenen dargestellt – unter den geschnitzten oder gedrechselten Holzfiguren erkennt man leicht die Gottesmutter Maria, das Jesu-Kind und die heiligen drei König. Aber es gibt auf Weihnachtspyramiden mit eher weltlichem Bilderkanon: Hirten, Schäfer und ihre Tiere schmücken das hölzerne Karussell ebenso oft wir Motive aus dem Bergwerk oder phantastische Wald- und Fabelwesen.

Echte Erzgebirge-Weihnachtspyramiden erkennt man leicht daran, dass die Bilderwelt nicht auf die Etagen beschränkt ist – auch die Seitenteile der Pyramiden sind aufwendig in Handarbeit verziert!

 

Geschichte der Weihnachtspyramide

Bereits für das Mittelalter sind erste Weihnachtspyramide im Erzgebirge bezeugt. Damals lag ein besonderer (spiritueller) Fokus auf der Kraft des Lichts: Jesus, als Licht der Welt, sollte die Finsternis überwinden und das Unheil aus der Welt vertreiben. Noch heute faszinieren die Licht-Schatten-Spiele der mehrstöckigen Erzgebirge-Weihnachtspyramiden – ebenso wie Räuchermännchen oder Schwibbögen.

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2019 selbst.de. All rights reserved.