Rollputz innen Anleitung: Streichputz fachgerecht verarbeiten

Wenn etwas einfach geht, heißt das nicht, dass man keine Fehler machen kann: Gerade bei einem vermeintlich simplen Produkt wie einem Rollputz sollte man sich gewisse Dinge keinesfalls sparen. Unsere Anleitung zeigt, wie Sie Rollputz innen fachgerecht verwenden.

Zur Bauanleitung

Vielleicht gehören Sie auch zu jenen, die schon viel über Rollputz für Innen gelesen und gehört haben und sich denken: „Schon wieder dieser Rollputz.“ Auf den zahlreichen Baustellen, die wir betreuen, werden wir aber eines Besseren belehrt: Auch bei diesem einfach zu verarbeitenden Produkt werden immer wieder Fehler gemacht. In unserer Bildergalerie sehen Sie, wie Rollputz richtig aufgetragen wird.

 

Rollputz innen richtig verarbeiten

Es ist ja so simpel, denkt man sich. Das erspart aber keineswegs das Lesen der Verarbeitungsanleitung und vor allem, sich daran zu halten. Ja, ja, klug geredet, aber wie gesagt, die Praxis: Unebene Wände, schlecht verputzt und verspachtelt, sind eben kein geeigneter Untergrund für Innen-Rollputz. Rollputz deckt nicht stark, trägt nicht groß auf und kann Buckel und Tiefen einer Wand nicht kaschieren. Das bedeutet im Zweifelsfall: Sauber neu verputzen – mit Grundputz. Ansonsten wird man die „Buckelpiste“ namens Wand auch nach dem Rollputzauftrag als solche bezeichnen.

Verputzen
Dekorputz mit der Rolle auftragen

Der Roll-Putz lässt sich leicht verarbeiten: Außer zwei Spezial-Rollen benötigt man nur noch ein Abstreifgitter und schon kann’s losgehen

Vor dem Rollputz: Grundierung auftragen

Ein zweiter Punkt, den sich mancher spart, nennt sich Sperrgrund. Klar, 5 kg fast 30 Euro – kein billiges Vergnügen. Aber weder ein preiswerterer Tiefgrund noch gar kein Grund bietet das gewünschte, vermutlich doch schöne Ergebnis: Eine weiß verputzte Wand. Denn wie gesagt: Der Innen-Rollputz trägt nicht groß auf. Wie Unebenheiten auch, schimmern Farbunterschiede und Vergilbungen schnell durch. Der Sperrgrund ist weiß pigmentiert und sorgt nicht nur für Haftung, sondern eben auch für gute Deckung. Gleiches gilt für die spezielle Finishwalze – möchte man einen gleichmäßigen Putzauftrag, reicht das Rollen mit einer Farbrolle nicht aus, man sollte besser mit der Spezialwalze nacharbeiten.

Weiße oder bunte Wände mit Rollputz für Innenräume

Verlangte früher selbst ein Dekorputzauftrag großes Geschick, lässt er sich heute sogar von absoluten Laien einfach bewerkstelligen – mit der Rolle. Sehr wichtig: eine Grundierung. Wer von vornherein keine weiße, sondern eine farbige Wand möchte, muss nicht separat streichen: Rollputz lässt sich direkt einfärben, was einen Arbeitsgang spart. Aber auch hierbei kann man Fehler machen, die nicht schön aussehen.

Ob Grau, Grün oder Gelb: Es gibt 20 Farbtöne in 2- und 6-g- Kapseln. Foto: sidm / CK

Mineralischer Rollputz

Übrigens: Bei Easyputz spricht man von „mineralisch“, obwohl er Kunstharzdispersion enthält. Beträgt der Anteil davon jedoch maximal fünf Prozent, darf sich ein Putz noch mineralisch nennen. Wissen muss man in dem Zusammenhang aber auch, dass ein als Kunstharzputz bezeichnetes Produkt meist über 80 Prozent mineralische Bestandteile enthält. Also ist weder mineralischer Putz rein mineralisch noch Kunstharzputz reiner Kunstharz. So oder so haben Rollputze eins gemein: Ihr Auftrag ist einfach, aber nicht simpel.

Praxistipp: Wer besonders große Flächen mit Innen-Rollputz gestalten will, kann den Dekorputz auch mit dem Sprühgerät verarbeiten. Wie das geht, zeigt das Video Schritt für Schritt:

 
 

Eigenschaften und Bestandteile von Rollputz

Knauf Easyputz ist ein mineralischer Dekorputz fu?r die akzentuierte Gestaltung von Innenwänden. Über die Baumärkte wird der Putz gebrauchsfertig im Eimer zur Verfu?gung gestellt. Das macht die Anwendung extrem einfach: kurz aufru?hren – fertig. Bei Bedarf kann man Easyputz mit Knauf Compact Colors einfärben.

Die wesentlichen Bestandteile sind Marmorkörnung und Kalksteinmehl (u?ber 50 Prozent). Erhältlich sind zwei Körnungen: extra fein mit 0,5 mm sowie fein mit 1 mm Körnung. Dank seiner Mineralität ist Easyputz wasserdampfdurchlässig und fördert dadurch ein gesundes Wohnraumklima. Ein geringer Mengenanteil an Polymerdispersion ist erforderlich, um den Putz gebrauchsfertig – also ohne weitere Zugabe von Wasser – bereitstellen zu können. Selbstverständlich ist Knauf Easyputz lösemittelfrei, emissionsarm und VOC-konform.

Quelle: selbst ist der Mann 6 / 2017

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2021 selbst.de. All rights reserved.