Nitrat Darum ist Salat vor 12 Uhr mittags ungesund!

Schon kleine Kinder wissen es instinktiv: Grüne Lebensmittel können einfach nicht gesund sein. Und sie haben Recht! Zumindest zum Teil, denn vor 12 Uhr mittags sind Salat, Spinat und Co. tatsächlich giftig. Wir erklären, warum!

Salat im Beet
Foto: EM80 / Pixabay
Gemüse ernten:

Da will man seinem Körper etwas Gutes tun und seinen ökologischen Fußabdruck verringern, indem man Salat im eigenen Garten anbaut und was passiert? Man vergiftet mal eben seine ganze Familie! Was hier natürlich etwas übertrieben dargestellt wird, ist gar nicht mal so abwegig, denn Salat und Spinat können tatsächlich gefährlich werden, wenn Sie bei Anbau und Ernte falsch vorgehen. Wir erklären Ihnen, wie Sie das Gemüse sicher anbauen.

 

Salat und Spinat: Darum sind sie giftig!

Salate und Spinat können unter Umständen gesundheitsschädlich sein. Doch wieso? Blatt-, Kohl- und Wurzelgemüse speichern Stickstoff in Form von Nitrat. Im menschlichen Körper wird das zu Nitrit umgewandelt. Gefährlich ist das vor allem für Säuglinge, da eine zu hohe Konzentration von Nitrit ihre roten Blutkörperchen schädigt und den Sauerstofftransport im Blut stört. Eine große Gefahr ist das jedoch nicht, denn nur die wenigsten Säuglinge dürften wohl regelmäßig Salat und Spinat essen. Doch auch bei Erwachsenen kann eine erhöhte Nitrataufnahme über einen längeren Zeitraum gefährlich sein. Nitrit verbindet sich im Körper zu Nitrosaminen – und die erhöhen das Krebsrisiko. Das heißt jedoch nicht, dass Sie nun nie wieder Salat und Spinat essen dürfen!

Gartengestaltung
Gemüsebeet

Ein Gemüsegarten macht viel Arbeit, aber auch sehr viel Freude! Wir zeigen Ihnen Tipps und Tricks

Praxistipp: Durch Magen-Darm-Bakterien wird Nitrat vermehrt zu Nitrit umgewandelt. Kinder mit Magen-Darm-Erkrankungen müssen und sollten daher ausnahmsweise nicht ihren Spinat aufessen.

 

Salat ernten: So geht’s richtig!

Salat, der im Supermarkt landet, wird natürlich regelmäßig auf Nitrat und Nitrit kontrolliert. Im eigenen Gemüsebeet ist das schwieriger. Einen Verbündeten haben Sie jedoch im Kampf gegen das Nitrat: die Sonne! Je mehr Sonnenlicht Salat abbekommt, desto geringer ist der Nitratgehalt. Deshalb gilt für alle Blatt-, Kohl- und Wurzelgemüse:

  • Nicht im tiefsten Winter ernten!
  • Nicht früh morgens ernten!
  • Nicht im Gewächshaus anbauen!
  • Sparsam düngen, denn Nitrat ist auch in NPK-Düngern enthalten!

Praxistipp: Der Nitratgehalt in Gemüse lässt sich außerdem um bis zu 50 Prozent durch Abkochen verringern.

Beliebte Inhalte & Beiträge
Copyright 2020 selbst.de. All rights reserved.