Nasssauger Warum ein Nasssauger in jeden Haushalt gehört

Flüssigkeiten sind für konventionelle Staubsauger ein Problem: Weil der Luftstrom zur Kühlung durch den Motor geleitet wird, erzeugen aufgesaugte Flüssigkeiten einen Kurzschluss im Staubsauger. Wasser, Pfützen und Verschüttetes können Sie nur mit einem Nasssauger sauber und sicher aufsaugen!

Nasssauger
Foto: Hersteller / Bosch
Inhalt
  1. Wie funktioniert ein Nasssauger?
  2. Nasssauger kaufen – das gilt es zu beachten
  3. Spezialfälle für Nasssauger

Hier erfahren Sie, worauf bei einem Nasssauger zu achten ist und wie vielfältig seine Einsatzmöglichkeiten in Haus und Garten sind.

Nassauger sind überall dort eine sinnvolle Investition, wo oft Wasser und feuchter, grober Schmutz zu entfernen ist. Das kann in der Gärtnerei sein oder im Clubhaus des örtlichen Rudervereins. Auch zuhause – in der Waschküche, der Tierschleuse oder im Gewächshaus – reinigt der Nasssauger schnell und gründlich: ausgelaufenes Wasser, feuchtes Laub und Erdklumpen sind genauso wenig ein Problem für den Nass-Trockensauger wie Holzspäne, Tierhaare oder Kies und Splitt. Praxistipp: Ein Nassauger eignet sich nicht nur auf glatten Hartböden – auch aus Teppichen saugt ein Nassauger verschüttete Flüssigkeiten (umgekippte Vase, offen gelassenes Fenster, ...) gründlich auf, dass der Boden beinahe trocken ist!

Weitere Vorteile, warum sich ein Nasssauger lohnt, sind:

  • Nasssauger sind robust und langlebig
  • Beutellose Nassauger binden Staub und Pollen in Wasser – ideal für Allergiker
  • hohes Fassungsvermögen reduziert Wartungsintervalle
  • Nassauger nehmen problemlos Flüssigkeiten auf
  • Ideal für grobe Arbeiten – auch im Garten, in der Werkstatt für Sauna & Pool

Nasssauger

Der kleine Wasserschaden verliert schnell seinen Schreck: Der Nasssauger beseitigt das Wasser aus der ausgelaufenen Waschmaschine schnell und bequem. © Hersteller / Bosch

 

Wie funktioniert ein Nasssauger?

Ein Nasssauger funktioniert im Prinzip wie ein normaler beutelloser Staubsauger: Der Motor erzeugt einen Unterdruck, der Staub, Schmutz und kleinere Gegenstände durch das Saugrohr anzieht und im Auffangbehälter sammelt. Da der eingesaugte Luftstrom beim Nasssauger nicht durch den Elektromotor geführt wird, können auch Flüssigkeiten ohne die Gefahr eines Kurzschlusses aufgesaugt werden. Der "Bauch" des Nasssaugers – der Auffangbehälter macht den Großteil des Nasssaugers aus – bietet nicht nur besonders viel Platz für aufgesaugten Schmutz (Ausleeren des Behälters ist viel seltener nötig als der Filterwechsel beim normalen Bodenstaubsauger), sein großes Volumen ist auch für seinen reibungslosen Betrieb nötig: In ihm trennt sich der aufgesaugte Schmutz von der eingeblasenen Luft und sinkt zu Boden. Saugt der Nasssauger zudem Flüssigkeiten auf, bindet das Wasser im Auffangbehälter wie ein natürlicher Staubfilter den Schmutz und sogar Pollen und andere Allergene! Praxistipp: Auch wenn Sie mit dem Nasssauger nur selten und unregelmäßig Feuchtes aufsaugen, sollten Sie den Auffangbehälter dennoch regelmäßig leeren, damit das feuchte Gemisch im Bauch des Saugers nicht modert!

 

Nasssauger kaufen – das gilt es zu beachten

Nasssauger kaufen

Wie vor der Anschaffung jedes größeren Werkzeugs, sollten Sie auch beim Kauf eines Nasssaugers genau überlegen, welche Anforderungen Sie an das Gerät stellen, wie und wie oft Sie den Sauger einsetzen wollen und welche Arbeitserleichterung Sie sich von seinem Gebrauch erhoffen. Ergonomie, Verarbeitungsqualität und Funktionalität sind ebenso wichtige Entscheidungshilfen, die wir auch immer als Bewertungsmaßstab für unseren Werkstattsauger-Test zugrunde legen. Die richtige Größe des Nasssaugers finden Sie, wenn Sie sich kritisch diese Fragen beantworten:

  • Für welche Arbeiten brauche ich den Nasssauger?
  • Nur im Garten oder auch im Haus?
  • Nur saisonal (z. B. in der Pool-Saison) oder ganzjährig?
  • Soll der Nasssauger an vielen verschiedenen Orten (Garten, Werkstatt, Keller, Haushalt, ...) genutzt werden? Auf leichte Manövrierfähigkeit achten!
  • Ist Nasses die Hauptaufgabe – oder soll er alles saugen können?
  • Will ich ihn für Spezialaufgaben nutzen? Brauche ich dafür ggf. spezielles Zubehör (Extra-Kosten)?
Nasssauger von Bosch
Verstopfter Gartenablauf? Mit einem Nasssauger reinigen Sie Regenrinnen, Bodenabläufe und Verstopfungen im Abfluss mühelos. © Hersteller / Bosch
 

Spezialfälle für Nasssauger

Während der klassische Nasssauger im Prinzip ein auf feuchtigkeiten spezialisierter Nass-Trockensauger ist, haben sich für Spezial-Anwendungen auch spezialisierte Nasssauger im Markt etabliert:

Saugwischer – Mopp mit Motor

Der tägliche Hausputz soll leichter und "in einem Wisch" gelingen? Saugwischer sind Staubsauger, an denen unten ein feuchtes Mikrofasertuch befestigt werden kann. So ein Zwitter eignet sich zur schnellen Reinigung von Hartböden wie Laminat, Parkett oder PVC, die nur "nebelfeucht" gewischt werden sollen. Teilweise verfügen Saugwischer auch über einen kleinen Wassertank, so dass Sie die Fläche vor dem Suager-Kopf feuchtspritzen können.

Waschsauger, Polster- und Teppichreiniger

Kann der Nasssauger auch eine Reinigungslösung abgeben, nennt man ihn Waschsauger: Sie erkennen Waschsauger leicht an der dreieckigen Tülle am Ende des Saugrohres, aus der Teppichböden, Polstermöbel und Autositze mit einer milden Waschlauge eingesprüht werden können. Der Waschsauger befeuchtet den verschmutzten Teppich mit der Seifenlösung und saugt das Waschwasser samt dem gelösten Schmutz wieder aus dem Polster – in einem Arbeitsschritt! Für fest verlegte Teppichböden, Polstergarnituren oder Autositze ist diese Reinigung ideal – solche Waschsauger können Sie sich aber auch leihen!

[inlineteaser:waschsauger:teaser_inln_content]

Aschesauger für den Kamin

Staubsauger mit Beutel verstopfen schnell, wenn Sie versuchen, damit den Kamin zu reinigen. Ist die Asche nicht völlig abgekühlt besteht zudem die Gefahr, dass versteckte Glut den Staubsauger in Brand setzt. Spezielle Aschesauger reinigen Kamine und Grills schnell und gefahrlos, ohne zu verstopfen und ohne Saugkraftverlust.

Werkzeug Aschesauger
 

Kamin reinigen mit dem Aschesauger

Ein Kamin muss regelmäßig gereinigt werden, mit dem Aschesauger ist der Aufwand gering

Teichsauger entfernen Schlamm

Zur Reinigung des Gartenteichs von Faulschlamm an Boden oder schwimmender Algen wurden spezielle Teichschlammsauger (auch Schlammsauger oder Teichsauger genannt) entwickelt, die auf hohe Durchflussmengen optimiert wurden: Der Teichsauger filtert Fest- und Schwebstoffe aus dem angesaugten Wasser heraus und leitet das gereinigte Wasser gleich zurück in den Teich!

Gartenteich
 

Teichsauger

Teichschlammsauger schlürfen selbst große Blätter und Algenklumpen aus dem Teichwasser

Beliebte Inhalte & Beiträge
Copyright 2018 selbst.de. All rights reserved.