Kriechöl

Kriechöl sollte in keinem Haushalt fehlen – zu groß sind Verwendungsmöglichkeiten: Quietschende Türen, Klebstoffreste im Teppich, klemmende Reißverschlüsse oder eingerostete Schrauben ...

Kriechöl
Foto: Hersteller / WD-40
Inhalt
  1. Was ist ein Kriechöl?
  2. Wozu werden Kriechöle benötigt?
  3. Für welche Anwendungen ist Kriechöl weniger geeignet?

Kriechöl zeichnet sich durch eine besonders geringe Oberflächenspannung aus. Daher kann dünnflüssige Öl auch gegen die Schwerkraft in kleinste Spalten und Materialrisse "kriechen". Dort verdrängt das Kriechöl, dessen Hauptbestandteil in der Regel Petroleum ist, vorhandenes Wasser – das schützt vor Korriosion an eigentlich unzugänglichen Stellen! In Deutschland sind vor allem Kriechöle der Marken Caramba und WD-40 bekannt.

 

Was ist ein Kriechöl?

Kriechöl kaufen

Durch seine starke Kapillarwirkung und äußerst geringen Viskosität dringt Kriechöl auch in feinste Ritzen ein und verteilt sich selbstständig zu einem microfeinen (Gleit-)Film, so dass sogar festgerostete Schrauben bereits in kurzer Zeit wieder gangbar werden. Dank der schmierenden und wasserverdrängenden Eigenschaft kann Kriechöl auch Verschmutzungen, Rost (Oxide) und Feuchtigkeit lösen bzw. verdrängen und wirkt vorbeugend auch als Korrosionsschutz.

In der Regel ist Kriechöl ein Gemisch aus unterschiedlichen Mineralölen, Lösemitteln und weiteren Zusatzstoffen und Treibmitteln – denn typischerweise werden Kriechöle zum Sprühen in Spraydosen angeboten. In den 1950er Jahren hat ein amerikanischer Hersteller das Kriechöl, wie wir es heute kennen, marktreif entwickelt:

Sonstiges WD40
WD-40: Das Öl aus der Spray-Dose

Das kleine Unternehmen Rocket Chemical aus Kalifornien erhielt 1953 den Auftrag, ein wasserverdrängendes Korrosionsschutzmittel für Raketen zu...

 

Wozu werden Kriechöle benötigt?

Die Anwendungsmöglichkeiten von Kriechölen sind vielfältig. Wir listen hier die wichtigsten Einsatzgebiete des vielseitigen Öls zum Sprühen auf:

Reinigung von Metallen:

Fett, Schmutz und Ruß lassen sich mit Kriechöl von Metallischen Oberflächen leicht entfernen. Das wissen vor allem Griller: Mit WD-40 & Co. lässt sich der Grillrost nach dem Barbecue leicht von Angebranntem befreien.

Als Kontaktspray:

Weil Kriechöl, wo es hineinsickert, vorhandenes Wasser verdrängt, wird es auch als Kontaktspray in der Automobil- und Elektro-Industrie eingesetzt. Es schützt Metalle und elektrische Kontakte vor Rostbefall, verhindert Kurzschlüsse durch Feuchtigkeit und sichert den Stromfluss bei Kfz-Zündanlagen.

Kriechöle lösen Rost:

Sollen sie hauptsächlich verrostete Bauteile wieder gängig machen, wenden Kriechöle meist unter dem Namen Rostlöser verkauft: Reine Kriechöl "schieben" sich zwischen Metall und Rostschicht und lockern so die festgerostete Schraube.

Baustoffe
Rostlöser

Mit diesem Rostlöser in Sprayform lässt sich Rost an Verschraubungen leicht entfernen

Speziellen Rostlösern sind meist noch verdünnte Säuren beigemischt, die die Oxide binden sollen. Praxistipp: Mit Rostlöser behandelte Bauteile müssen nach dem Lösen unter fließendem Wasser abgespült werden, andernfalls erzeugen die enthaltenen Säuren mittelfristig sogar eine verstärkte Korrosion.

Werkzeugpflege mit Kriechöl:

Einfach ein Sprühstoß aus der Spraydose und die Schneiden und Blätter von Gartengeräten können leicht von Harz, Erde und Flugrost befreit werden. Mit dem Lappen werden die Metallteile gereinigt und abgewischt werden. Derart vor Korrosion geschützt können Spaten, Rosenschere & Co. ins Winterquartier eingelagert werden.

Kriechöl
Schnell wieder gängig machen: Getriebescheren werden dank Kriechöl wieder leichter bedienbar. Foto: Hersteller / WD-40
 

Für welche Anwendungen ist Kriechöl weniger geeignet?

Herausragende Eigenschaft des Kriechöls ist die geringe Viskosität: Das dünnflüssige Öl wandert in die kleinste Ritze – läuft da aber auch wieder heraus! Dieses "Abwandern des Öls von der Schmierstelle" kann zum einen lästige Flecken (z. B. auf dem Hosenbein, wenn die Fahrradkette mit Kriechöl behandelt wurde) verursachen und zum anderen dazu führen, dass im Lager nicht mehr genug Schmierstoff vorhanden ist. Frühzeitiger Verschleiß ist dann die Folge, weil das zu schmierende Lager trocken läuft! Als Schmieröl (für Fahrradketten, Tretlager oder Türscharniere) ist Kriechöl nicht die richtige Wahl.

Gartenhäuser & Carport
Fahrrad putzen

Beim Fahrrad putzen helfen Pflegemittel aus der Spraydose und Schmiermittel

Beliebte Inhalte & Beiträge
Copyright 2019 selbst.de. All rights reserved.