X
Schön, dass Sie auf unserer Seite sind! Wir wollen Ihnen auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass Sie uns dabei unterstützen. Dafür müssen Sie nur für www.selbst.de Ihren Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Kamineinbau Kaminofen einbauen

Den Kamineinbau kann man selbst vornehmen und so gut 200 Euro sparen. Unerlässlich ist aber eine vorherige Absprache mit dem Schornsteinfeger, der die Anlage auch abnehmen muss.

Ein Kamin sorgt für Wärme und eine gemütliche Atmosphäre. Da macht man es sich doch gerne bequem. Wer jetzt keinen Kamin hat, muss nicht neidisch sein. Denn der Kamineinbau ist eigentlich ganz einfach und kann auch selbst erledigt werden. So kann man auch viel Geld sparen. Aber wie bei so vielen Dingen muss man auch beim Kamineinbau auf die Sicherheit achten. Die Abnahme des Kamins ist Aufgabe des Schornsteinfegers

Kamin
Kachelofen

Der Kachelofen mit Sitzbank aus dem Bausatz lässt sich auch vom Laien leicht aufbauen

 

Kamineinbau: So geht's!

Wer den Kamin jetzt selbst einbauen möchte, kann unserer kurzen Anleitung folgen. Für weitere ausführliche Infos, können Sie der Schritt-für-Schritt-Anleitung in der Bildergalerie oben folgen >>

Checkliste Werkzeug
  • Bohrmaschine
  • Hammer
  • Maurerkelle
  • Meißel
  • Rührquirl
  • Schraubenschlüssel
  • Wasserwaage

Für den Kamineinbau benötigen Sie nur wenige Werkzeuge. Gerade Heimwerker mit einer Hobbywerkstatt sollten die meisten bereits zuhause haben. Außerdem benötigen Sie keine weitere Hilfe und können den Kamin so auch alleine einbauen. Bei den Kosten kommt es auf den Kamin an. Je nach Modell, Ausstattung und Qualität kann der Kamineinbau teurer werden. Die Kosten können so zwischen 200 bis 5000 Euro liegen.

  1. Zuerst zeichnen Sie den Durchmesser des Rauchrohrs an der Wand an. 
  2. Dann können Sie mit einem Bohrhammer oder einer Bohrmaschine entlang dieser Markierung ringsum Löcher bohren.
  3. Als nächstes lässt sich die Rundung leicht mit Hammer und Meißel herausstemmen.
  4. Nun rühren Sie feuerfesten Mörtel an und tragen diesen rundum in der Wandöffnung auf.
  5. Jetzt kann das Wandfutter eingesetzt werden.
  6. Bei Parkettboden oder anderen Böden, die brennbar sind, sollten Sie eine Feuerschutzplatte nutzen. Damit beim Aufstellen des Kamins keine Kratzer entstehen, können Sie Pappe oder einen Lappen unterlegen.
  7. Anschließend können Sie das Rauchrohr und evtl. vorhandene Seitenkacheln anbringen.
Machbar
N/A
1-2 Tage
1

Kamin
Grundwissen Kamine

Viele Fragen rund ums Heizen mit Kamin und Ofen beantwortet unser Grundwissen Kamine

Quelle: selbst ist der Mann 12 / 2020

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2022 selbst.de. All rights reserved.