Grüne Luftfilter Welche Zimmerpflanzen reinigen die Luft in der Wohnung?

Täglich sind wir von Wohnschadstoffen umgeben: Vor allem aus Möbeln, Teppichen und anderen Baustoffen entweichen unbemerkt flüchtige Stoffe, die gesundheitsschädlich wirken können. Diese Pflanzen reinigen die Luft in der Wohnung – und sehen auch noch fantastisch aus!

Auch ohne offenes Fenster etwas für die Luftqualität im Zimmer tun? Mit diesen luftreinigenden Pflanzen ist das möglich. Nicht alle Zimmerpflanzen haben so ausgeprägte Filter-Fähigkeiten wie die unten genannten Arten. Nutzen Sie die Kraft der Natur, um die Raumluft von Schadstoffen zu reinigen. Ganz nebenbei sorgen Pflanzen für ein gutes Raumklima und reduzieren schädliche Emmissionen.

 

Welche Pflanzen filtern Giftstoffe aus der Luft?

Nicht jede Primel auf der Fensterbank kann aktiv Schadstoffe aus der Raumluft filtern. Vor allem Grünpflanzen mit viel Blatt-Oberfläche können die Luft in der Wohnung reinigen. Die NASA hat in Studien gemessen, welche Pflanzen besonders viele Giftstoffe aus der Luft filtern (allen voran Formaldehyd). Diese Zimmerpflanzen sind darin besonders talentiert:

Die 15 besten Pflanzen, um die Luft von Schadstoffen zu befreien

 
 

Welche Zimmerpflanzen sorgen für ein gutes Raumklima?

Gutes Raumklima heißt aber nicht nur schadstofffrei: Sauerstoffreich und mit einer gesunden Luftfeuchte sollte unsere Atemluft auch sein! Für beides sorgen Zimmerpflanzen: Sie produzieren bei der Photosynthese Sauerstoff und gasförmiges Wasser, das die relative Luftfeuchtigkeit im Raum steigert. Besonders geeignet dafür sind großblättrige Pflanzen wie die Farne, Ficus-Arten oder die Zimmerlinde.
Praxistipp: Aloe Vera und Bogenhanf sind als sukkulente Pflanzen ideal fürs Schlafzimmer, weil sie auch nachts Sauerstoff produzieren!

Gesund wohnen Hygrometer misst Luftfeuchtigkeit
Welche Luftfeuchtigkeit ist in Räumen optimal?

Ob die Luftfeuchtigkeit in Wohnräumen deutlich zu niedrig oder deutlich zu hoch ist, merken wir meist von selbst. Doch was ist eigentlich die...

Studien haben gezeigt, dass sich die Luftfeuchte allein durch Zimmerpflanzen um bis zu 5% anheben lässt (abhängig von der Raumgröße und der Anzahl der Pflanzen). Aber Vorsicht: Zu viel Feuchte kann auch schaden – Schimmelbefall droht. Als ideal gilt eine rel. Luftfeuchte von 40-60%!

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2020 selbst.de. All rights reserved.