Fliesenkleber: Fußbodenheizung

Sie sind der ideale Belag auf einer Fußbodenheizung, denn durch kaum ein Material gelangt die Wärme leichter als durch Stein- und Keramikböden wie etwa Fliesen. Doch den Fugenmörtel und Fliesenkleber für die Fußbodenheizung solltest du dir sorgsam aussuchen.

Fliesenkleber Fußbodenheizung

Der nachträgliche Einbau einer Fußbodenheizung hat nicht nur eine angenehme Wirkung, sondern ist wie in unserem Beispiel auch nicht besonders schwer. Nach dem Verlegen der Heizmatten wird ein ausgleichender Heizestrich aufgetragen und darauf kommen die Fliesen. Doch beim Verlegen einer Fußbodenheizung können Sie nicht einfach irgendeinen Fliesenkleber nehmen. Wir verraten Ihnen, worauf Sie achten müssen.

Heizung
Fußbodenheizung nachrüsten

Fußbodenheizungen zum Nachrüsten werden oft nur als Elektro-Heizmatten angeboten: Diese Variante arbeitet mit Warmwasser

 

Fliesenkleber: Fußbodenheizung

Für Bodenfliesen führen viele Hersteller spezielle Fliesenkleber im Programm, die fließfähig angerührt werden können und so eine vollsatte Einbettung selbst großer Fliesenformate ermöglichen. Derartige Fließbettkleber sind jedoch nicht grundsätzlich kunststoffvergütet und somit flexibel.

Wichtig: Je dünner die Aufbauhöhe, desto glatter muss der Untergrund sein! Kleberreste könnten die Heizmatten beschädigen oder zum Bruch der neu verlegten Fliesen führen. Vor dem Verlegen sollten Sie daher alten Fliesenkleber gründlich entfernen. Wie das geht, zeigt das Video im Überblick:

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Bei Fliesenkleber für Fußbodenheizungen müssen Sie ebenso wie bei der Ausgleichsmasse zu kunststoffvergüteten Produkten greifen, die thermische Spannungen im Untergrund ausgleichen können. Achten Sie beim Kauf also auf entsprechende Auszeichnungen. Außerdem geben Hersteller entweder direkt auf der Verpackung oder aber im Produktdatenblatt an, ob sich der Kleber zur Verlegung auf Fußbodenheizung eignet.

 

Der richtige Fugenmörtel

Fugenmörtel Fußodenheizung

Für den Fugenmörtel gilt dasselbe wie für den Fliesenkleber: Er sollte kunststoffvergütet sein. Wenn er sich zusätzlich vor allem für Bodenfliesen eignet und entsprechend fließfähig ist, wirkt sich das ebenfalls positiv aus. Das von uns verwendete Produkt kann sogar direkt in die Fuge gegossen werden. Gerade bei rauen, schwer zu säubernden Fliesenoberflächen ein großer Vorteil.

Der Fugenmörtel muss zudem ähnlich wie der Fliesenkleber innerhalb von ca. 20 Minuten verarbeitet werden. Halten Sie unbedingt die vom Hersteller angegebene Trocknungszeit ein: Mit dem Verfugen dürfen Sie bei Verwendung dieser Produkte frühestens nach zwei Tagen beginnen. Begehbar ist die verfugte Fläche dann nach etwa sechs Stunden, ausgehärtet und belastbar nach rund 12 Stunden.

Fotos: sidm / Archiv

Quelle: selbst ist der Mann

Beliebte Inhalte & Beiträge
Copyright 2020 selbst.de. All rights reserved.