Entwässerungsrinne Befahrbare Entwässerungsrinne einbauen

Weisen gepflasterte oder betonierte Flächen ein Gefälle zum Haus oder zur Garage auf, sollte am tiefsten Punkt eine Entwässerungsrinne eingebaut werden, die das Regenwasser ableitet. Auf diese Punkte müssen Sie achten, wenn Sie selber eine befahrbare Entwässerungsrinne einbauen möchten.

Checkliste Werkzeug

Damit Regenwasser nicht über Terrassen und Einfahrten ins Gebäude läuft, ist eine Entwässerungsrinne empfehlenswert. Wichtig bei Pflasterarbeiten: Planen Sie den Einbau rechtzeitig ein, denn die Rinne muss ja an die Kanalisation angeschlossen werden! Und das Rohrsystem hierfür liegt ggf. unter der dann gepflasterten Fläche. Es muss also sicher sein, dass am tiefsten Punkt der Fläche – dem Ablaufpunkt – ein Anschluss mittels PVC-Rohr erfolgen kann. Das nötige Bauteil des Rinnensystems ist der Einlaufkasten. Alle weiteren Rinnenkörper müssen mit Gefälle zum Einlaufkasten daran anschließen.

 

Entwässerungsrinne: Material und Belastungsgrenze

Der Handel bietet verschiedene Rinnensysteme aus Kunststoff und Beton an, oftmals zum einfachen Ineinanderstecken. Die Rostabdeckungen sind dabei durchaus ein Kostenfaktor, vor allem wenn man attraktive Designroste wählt. Größeres Augenmerk bei der Rinnenwahl sollte man aber den zukünftigen Belastungen der Fläche widmen. Hierfür geben Markenhersteller Belastungsgrenzen an (nach DIN EN 1433). Für Terrassen reicht im Prinzip A 15, für private Pkw-Einfahrten sollte das Rinnensystem jedoch die Klassen B 125 oder besser noch C 250 erfüllen. Ein stabiles System nützt jedoch nur dann etwas, wenn das Betonbett gut verdichtet ist und die Rinnenkörper auch seitlich mit Beton abgestützt werden.

Einfach
100 - 250 €
1-2 Tage
1
 

Entwässerungsrinne verstopft?

Laub, Nadeln, Schmutz etc. können auch im Privatbereich die Rinnen verstopfen. Deshalb sollte man regelmäßig den Rost abnehmen und die Rinne säubern. Darf jedoch nichts in die Kanalisation gelangen, helfen andere Lösungen:

EntwässerungsrinneIn das Rinnensystem (hier: MEARIN Plus) vor der Rostmontage ein PE-HD Rohr mit Schlitzweite von ca. 1 mm einsetzen. Anfallender Schmutz bleibt dann auf dem Rohr liegen und kann von dort regelmäßig entfernt werden.

 

EntwässerungsrinneNeben Laub und grobem Schmutz filtert das BIRCOpur-Rinnensystem sogar kleinste Schadstoffe wie Reifenabrieb. Das Filterkissen hierfür muss nur ca. alle 10 Jahre ausgetauscht werden.

Fotos: Hersteller / MEA; Hersteller / Birco

Quelle: selbst ist der Mann 7 / 2014

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2019 selbst.de. All rights reserved.