Badewanne einbauen – inkl. Schallschutz-Montage

Badewanne einbauen – inkl. Schallschutz-Montage

Eine Wanne kann in einen Wannenträger oder aber auf Stellfüße gesetzt und damit ausgerichtet werden. Praktischer und schalldämmender gelingt es mit Wannenträger – empfehlenswert, sofern für das Wannenmodell erhältlich. 

Badewanne einbauen – inkl. Schallschutz-Montage

Badewannen auf Stellfüßen erfordern eine Verkleidung der Vorderseite, entweder mit Bauplatten, Porenbeton oder einer lieferbaren Kunststoffschürze.

Badewanne einbauen – inkl. Schallschutz-Montage

Verwenden Sie keine Hartschaumträger, muss die Wanne (A) anderweitig von Wand und Verkleidung entkoppelt werden. Dazu dienen Sanitärmontage- bzw. Wannenrandbänder. Die einseitig selbstklebenden Bänder (B) kann man umlaufend an die Wand bzw. nach vorne unter den Wannenrand kleben. Somit hat die Wanne keinen Kontakt zur Wand (C) und zur Vorderseite. Statt diese beizumauern, lässt sich auch eine Kunststoffschürze montieren, sofern der Wannenhersteller eine anbietet.

Badewanne einbauen – inkl. Schallschutz-Montage

Weitere Schallschutzmaßnahmen sind ein Trägergestell mit Akustikschienen und -stützfüßen (E) sowie spezielle Antidröhnmatten (F) , die man unter die Wanne klebt und die den Schall bündeln; Anschlussfugen mit Silikon ausspritzen. 

Badewanne einbauen – inkl. Schallschutz-Montage

Duschwanne (A) und Wand (C) werden mit Silikon (G) abgedichtet. B stellt hier die schalldämmenden Sanitärmontagebänder dar.

Badewanne einbauen – inkl. Schallschutz-Montage

Die schalldämmenden Montagebänder (B) kommen zwischen die Duschwanne (A) und die Beimauerung / Verkleidung (D).

Copyright 2022 selbst.de. All rights reserved.