Dampfbremsfolien

Dampfbremsfolie fachgerecht einbauen

Dampfbremsfolie fachgerecht einbauen

Feuchtigkeit muss von innen und von außen von der Dämmung ferngehalten werden: Der eingebaute Dämmstoff (gelb) wird von der Dachaußenseite aus mit einer Unterspannbahn (schwarz) gegen eindringende Feuchtigkeit geschützt. Innen verhindert die Dampfbremsfolie (grau) ein übermäßiges Eindringen von Wasserdampf. Dies funktioniert nur zuverlässig, wenn die Folie luftdicht mit speziellem Klebeband (blau) abgedichtet wird.

Dampfbremsfolie

Dampfbremsfolie

Dampfbremsen weisen einen niedrigen, oft auch variablen Diffusionswiderstand auf, so dass eingedrungene Feuchtigkeit bei Bedarf entweichen kann und die Konstruktion trocken bleibt.

Dampfbremse

Dampfbremse

Wechselspiel: Im Winter in die Dämmebene eingedrungene Feuchtigkeit entweicht im Sommer durch Dampfbremsen mit variablem Diffusionswiderstand wieder.

Dampfbremsfolie fachgerecht einbauen

Dampfbremsfolie fachgerecht einbauen

Wichtig ist der absolut luftdichte Anschluss der Dampfbremsfolie an alle Außenbauteile.

Dampfbremsfolie

Dampfbremsfolie

Damit die Dampfbremsfolie ihre Aufgabe erfüllt, müssen die verschiedenen Bahnen überlappend und dauerhaft luftdicht abgedichtet werden. Dabei helfen Spezialklebebänder und Dichtstoffe von Tesa.

Dampfbremsfolie

Dampfbremsfolie

Auch an den Übergängen zu den Wänden wird die Dampfbremse überlappend verlegt und anschließend sorgfältig mit Dichtmasse verklebt.

Dampfbremsfolie

Dampfbremsfolie

Alle Dachdurchdringungen, z. B. Rohre oder Holzbalken, sind ebenfalls luftdicht mit einem Spezialklebeband abzudichten.

Dampfbremsfolie

Dampfbremsfolie

Vor allem auch die Anschlüsse zu den Dachflächenfenstern müssen absolut dicht sein.

Dampfbremsfolie

Dampfbremsfolie: Klettverschluss-System

Eine weitere Möglichkeit, die Dampfbremsfolie anzubringen, ist mittels Klettverschluss-System von Isover. Dieses wird vorher auf die Sparren oder das Ständerwerk geklebt, die Folie bleibt dann auf Grund ihrer Vliesrückseite daran haften. Im Gegensatz zum Festtackern lässt sich die Folie so problemlos wieder abziehen und ermöglicht Korrekturen. Auch wird die Folie nicht durch Tackereinstiche beschädigt und kann einfacher allein befestigt werden. Die überlappenden Folienbahnen muss man aber nach wie vor abkleben!

Copyright 2021 selbst.de. All rights reserved.