Bodenplatte

Plattenfundament selbst gießen

Kleinere Plattenfundamente fürs Gartenhaus können sie auch selbst gießen. Die Anleitung zeigt Schritt für Schritt, wie Sie eine Bodenplatte für kleinere Bauprojekte wie das Gartenhaus oder die Terrasse selbst gießen.

(1/8)
Bodenplatte

Bodenplatte betonieren: Schritt 1 von 8

Untergrund wenn nötig verdichten, Fundamentgrundriss festlegen, ausheben und begradigen.

Bodenplatte

Bodenplatte betonieren: Schritt 2 von 8

Die Schalbretter so ausrichten, dass die Bodenplatte mindestens 2 Prozent vom Haus abfällt.

Trennstreifen einfügen

Bodenplatte betonieren: Schritt 3 von 8

Das Fundament muss mit Styroporplatten konstruktiv von der Hauswand entkoppelt werden.

Sauberkeitsschicht herstellen

Bodenplatte betonieren: Schritt 4 von 8

Als Sauberkeitsschicht zwischen Erdreich und Betonplatte wird nun eine etwa 15 cm dicke Kiesschicht zunächst grob eingebracht. Anschließend wird sie mit einem Brett sauber abgezogen.

Bewehrungseisen einbringen

Bodenplatte betonieren: Schritt 5 von 8

Die Bewehrung durch Unterlegen z. B. mit Pflastersteinen im unteren Drittel einbringen.

Beton bewehren

Bodenplatte betonieren: Schritt 6 von 8

Die Bewehrung durch Unterlegen z. B. mit Pflastersteinen im unteren Drittel einbringen ...

Beton abziehen

Bodenplatte betonieren: Schritt 7 von 8

... und mit schräggestelltem Abziehbrett in hackenden Bewegungen über die Schalung abgezogen.

Beton glätten

Bodenplatte betonieren: Schritt 8 von 8

Abschließend wird die Oberfläche mit einem selbstgebauten Stielbrett geglättet. Nach dem Aushärten kann die Aufbringung von Haftbrücke, Verbundestrich, Abdichtung, Dünnbettmörtel und Fliesen erfolgen.

Ein Plattenfundament findet sich unter nahezu jedem Haus – ob unterkellert oder nicht. Die Bodenplatte ist die Basis für Ihr Haus und sollte entsprechend tragfähig sein und vom Statiker berechnet werden.

Auch für Garagen, Pavillons, Terrassen oder Garten- und Gerätehäuser benötigen Sie ein (selbstgegossenes) Fundament als Gründung. Die Betonplatten trägt die Lasten aus dem Gebäude (und der Nutzung) sicher in den Boden ab. Oft jedoch ist nämlich der Oberboden allein nicht tragfähig genug. Außerdem bietet eine gegossene Bodenplatte eine waagerechte Ebene (als Null-Linie für später montierte Bauteile) und schützt die Aufbauten vor Bodenfeuchte.
Praxistipp: Auch beim Bodenplatte betonieren empfiehlt sich eine frostfreie Gründung auf (80 cm tief reichenden Streifenfundamenten – besonders dann, wenn Sie das Plattenfundament dort anlegen möchten, wo der Boden erst kurz zuvor verfüllt wurde (und nicht ausgeschlossen werden kann, dass er weiter absackt).

Das Video zeigt, wie Sie ein Streifenfundament gießen:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Bei allen Betonarbeiten sollte der Wetterbericht 14 Tage frostfreies, trockenes und mäßig warmes Wetter verheißen. Bei Regen sollte die Bodenplatte zumindest die ersten Tage mit Folie geschützt werden. Bei sommerlich hohen Temperaturen müssen Sie den Beton wässern und dauerhaft mit Folie abdecken. Verdunstet zu schnell viel Anmachwasser aus dem aushärtenden Beton, fehlt das Wasser zum Abbinden der Zementmoleküle – der Beton wird porös, rissig und weniger tragfähig!

Betonplatte gießen & dämmen

Für das (zeitweise) bewohnte Gartenhaus kann es durchaus sinnvoll sein, die Bodenplatte unterseitig zu dämmen. Aufsteigende Kälte aus dem Erdreich wird so vom Bodenbelag im Gartenhaus ferngehalten. Hier der exemplarische Ablauf, wenn Sie eine gedämmte Bodenplatte herstellen wollen:

  • Gewachsenen Boden für das Gießen der Betonplatte vorbereiten (Grube ausheben).
  • Schotterbett als Drainage einfüllen.
  • Verschalung bauen (So erhalten Sie eine Bodenplatte mit geraden Außenkanten).
  • Dämmung auslegen (wasserresistente extrudierte Dämmplatten verwenden).
  • Folie auslegen (Verhindert das durchsickern der Betonschlämme).
  • ggf. Stahlbewehrung für die Betonplatte einbringen (Abstand von ca. 3 cm zum Untergrund einhalten = Mindest-Betonüberdeckung).
  • Beton mischen, in Schalung einfüllen und verdichten (entfernt hohlräume & Lufblasen), anschließend abziehen.
  • Bodenplatte zum Abbinden mit Folie abdecken (schützt vor übermäßiger Verdunstung).

Das könnte Sie auch interessieren ...