Bodenfliesen verlegen

Bodenfliesen verlegen: Eine gefürchtete Arbeit, die jedoch vergleichsweise häufig ausgeführt werden muss und deswegen zum Basis-Repertoire eines jeden Heimwerkers zählen sollte.

(1/13)

Schritt 1

Zunächst spannen Sie mittig im Raum eine Richtschnur parallel zur Wand und markieren den Verlauf auf dem Boden. An dieser Linie ...

Schritt 2

... beginnen Sie dann mit dem Fliesenlegen. Vorher rühren Sie den für Ihren Untergrund geeigneten Kleber an. Bei der Auswahl und ...

Schritt 3

... Verarbeitung die Hinweise auf der Packung beachten. Unseren Fliesenkleber rühren Sie wie üblichen Dünnbett- Werk- Trockenmörtel mit Wasser an

Schritt 4

Mit einem Zahnspachtel tragen Sie den Kleber abschnittsweise auf. Die Zahnung richtet sich nach der Fliesengröße: Die in unserem Fall ...

Schritt 5

... 30 mal 30 cm großen Fliesen verlangen nach einer Zahntiefe von 10 mm. Als hilfreich beim Ausrichten erweisen sich Fliesenkreuze, die an ...

Schritt 6

... den Eckpunkten zwischen die Fliesen gelegt werden und für gleichmäßige Abstände sorgen. Man kann sie herausnehmen, um Fliesenkreuze ...

Schritt 7

... zu sparen, oder aber in der Fuge belassen – beim Einschlämmen des Fugenmörtels verschwinden sie sowieso. Meist gehen die Fliesen am ...

Schritt 8

... Ende einer Reihe nicht so glatt auf und müssen zugeschnitten werden. Uns stand dafür ein neuer Akku-Fliesenschneider zur Verfügung, der ...

Schritt 9

... Staubentwicklung unterbindet, da beim Schneiden Wasser zugeführt wird. Kleine Unebenheiten in der Wand werden ausgemessen ...

Schritt 10

... und ihre Breite und Tiefe auf der entsprechenden Fliese markiert. Geben Sie immer ein paar Millimeter dazu, da die Fliese nie auf ...

Schritt 11

... Stoß sitzen sollte. Eine solch kleine Aussparung lässt sich schwer mit einem Akku- Fliesenschneider heraustrennen. Hier kommt ...

Schritt 12

... stattdessen eine Fliesenbrechzange zum Einsatz, mit der Sie die Fliese vorsichtig „anknabbern“

Schritt 13

Das zugeschnittene Exemplar halten Sie erst einmal probehalber in der Luft an und drücken es dann fest ins Klebebett

Bevor Sie mit dem Bodenfliesen verlegen beginnen, gilt es zunächst die Fliesen auszusuchen. Unabhängig vom Geschmack ist auch die Größe entscheidend. Gerade bei größeren Räumen ist es sinnvoll, wenn die Fliesen ebenfalls größer ausfallen. Das erspart Ihnen nicht nur jede Menge Zeit und Arbeit, sondern wirkt sich auch positiv auf die Optik des Raumes aus. Kleine Fliesen lassen einen großen Raum nämlich unruhiger wirken.

Das 1x1 des Bodenfliesen verlegen, zeigt Ihnen das Video im Detail:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Entscheidend ist zudem die Robustheit der Fliesen. Für ein einfaches Bad reichen Fliesen der Klasse 2 (leichte Beanspruchung) meist aus, fliesen Sie hingegen einen stärker frequentierten Bereich wie die Küche oder den Flur sollten Sie auf Klasse 3 bis 4 (mittlere bis starke Beanspruchung) zurückgreifen.

Bodenfliesen verlegen: Fliesenkleber auswählen

Die Wahl des Fliesenklebers ist hingegen abhängig vom Untergrund und von der Fliesenart: Steingut (nicht so robust und weniger empfehlenswert für den Boden) verlangt auf Ausgleichsmasse noch Fließbettkleber, Steinzeug ebenfalls und für Feinsteinzeug nehmen Sie besser Flexkleber. Vor allem auf großen Flächen lässt sich Fließbettkleber durch seine sämige Konsistenz aber schneller aufbringen und sorgt für eine gute Benetzung der Fliesen. Möchten Sie also statt fertig angemischten Flexkleber lieber Fließbettkleber verwenden, müssen Sie ihm separate Flexzusätze beimischen.

Gerade bei großen Flächen gibt es jedoch auch einen Nachteil: Da Sie sowieso abschnittsweise vorgehen und eventuell die Arbeiten unterbrechen, muss der Auftrag auch entsprechend dosiert erfolgen. Greifen Sie deshalb zu Flexkleber, speziell für Feinsteinzeug, den Sie abschnittsweise mit einem Zahnspachtel auftragen. Auch der Fugenmörtel enthält Flexzusätze, da besonders bei großen Flächen leichter Spannungen auftreten, die ausgeglichen werden müssen.

Bodenfliesen verlegen

Beim Verlegen der Bodenfliesen tragen Sie den Kleber abschnittsweise mit einem Zahnspachtel auf. Für 30 mal 30 cm Fliesen, wie wir Sie in der Bildergalerie verwendet haben, benötigen Sie eine Zahntiefe von 10 mm. Als Hilfe beim Ausrichten der Fliesen dienen Fliesenkreuze. Diese können Sie nach dem Fliesen entnehmen oder einfach stecken lassen. Sie verschwinden dann in den Fugen.

Bodenfliesen verlegen: Fliesen schneiden

Besonders preiswert sind kleine Handwerkzeuge, nicht größer als Schraubendreher, mit denen Fliesen angeritzt und dann durchgebrochen werden können. Oftmals leider völlig unregelmäßig. Besser sind Fliesenschneidemaschinen, die man im Bau- und Fachmarkt auch ausleihen kann. Für größere Bauvorhaben lohnt sich der Kauf. Hierbei sollte auf Qualität geachtet werden, zum Beispiel auf ein TÜV-Prüfsiegel, mit dem die Geräte ausgezeichnet sind. Manche Hersteller rüsten ihre Maschinen außerdem mit einer griffigen Auflagefläche aus, damit die Fliesen beim Schneiden nicht verrutschen.

Fotos: sidm / Archiv

Das könnte Sie auch interessieren ...