Bioboden

7 natürliche Bodenbeläge

Die Optik eines neuen Bodens ist wichtig, aber nicht das einzige Auswahlkriterium. Der Markt bietet eine Vielzahl an Bioböden, die sowohl nachhaltig als auch wohngesund sind.

1 / 8
Bioboden Natürliche Bodenbeläge aus Holz, Kork, Linoleum
Foto: Hersteller / Amorim
Auf Pinterest merken

7 natürliche Bodenbeläge

Bei einem nachhaltigen Bioboden, denken viele Menschen zwangsläufig an einen teuren Holzboden. Aber neben Holz gibt es noch weitere ganz verschiedene Bodenbeläge, die ökologisch und nahezu komplett natürlich sind – und dabei kein halbes Vermögen kosten.

Passt zum Thema:
Boden selber machen
Fußboden ausgleichen
Bodenbeläge für die Fußbodenheizung

Die Alternativen reichen von Teppichböden, über Fliesen, bis hin zu Design- und Korkböden. Diese Bioboden können sowohl geldbeutelfreundlich als auch nachhaltig sein. Außerdem können sie die Umwelt schonen und im Hinblick auf die Wohngesundheit punkten. Oben in der Bildergalerie stellen wir Ihnen die beliebtesten Bioböden vor.

Daran erkennen Sie Bioboden

Um im Dschungel der Bodenbeläge durchzublicken, helfen verschiedene Gütesiegel. Vorweg sei zu sagen, dass die Siegel wichtige Hinweise zur Umwelt- und Gesundheitsverträglichkeit geben, aber nicht als alleiniges Kriterium zum Kauf herhalten sollten. Die Beanspruchung, Pflege und der Preis des Bodens spielen auch eine große Rolle bei der Wahl. Ein hilfreiches Gütesiegel ist das Umweltzeichen Blauer Engel, das zu den bekanntesniger chemische Schadstoffe in der Luft gemessen werden, desto wohngesunder leben Sie. Beim Kauf der Bodenbeläge sollten Sie deswegen darauf achten, dass möglichst wenige Chemikalien bei der Herstellung, aber auch beim Verlegen verwendet werden. Stechende Gerüche weisen manchmal auf einen Schadstoff hin.

Dabei lohnt sich ein sorgfältiger prüfender Blick auf die Materialien und die Herstellung, ob es sich um gesundheitsten Umweltsiegeln in Deutschland zählt. Es kennzeichnet umweltfreundliche Produkte mit hohen Anforderungen im Bereich des Gesundheits-, Arbeits- und Verbraucherschutzes. Dabei wird der gesamte Lebensweg eines Produktes berücksichtigt. Auch wenn das Umweltzeichen Blauer Engel vor allem den Einsatz von Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft kennzeichnet, werden neben Holz- und Laminatböden auch Kork- und Designböden mit dem Siegel ausgezeichnet. Das Nature-Plus-Siegel erhalten Produkte, die sowohl ökologisch als auch gesundheitlich verträglich sind. Produkte, die mit der Euroblume ausgezeichnet sind, haben eine geringere Umweltauswirkung als vergleichbare Produkte.

Biologische Bodenbeläge im Überblick

Für die Wohngesundheit spielt neben dem Bodenbelag auch die Art der Verlegung eine wichtige Rolle. So können nicht nur die Beläge selbst, sondern auch Kleber und Beschichtungen flüchtige organische Verbindungen, Weichmacher und andere Wohngifte an die Raumluft abgeben. Je weschädliche Inhaltsstoffe handelt. Nur weil sich ein Bodenbelag als „natürlich“ ausgibt, bedeutet das nicht, dass er wohngesundheitlich unbedenklich ist: Verarbeitete Kleber, Öle und Schutzmittel können auch noch nach Jahren aus dem Boden austreten und für Unwohlsein, Kopfschmerzen oder Allergien verantwortlich sein.

Das könnte Sie auch interessieren ...