Betoneier

Ostereier aus Beton gießen

Aus selbst ist der Mann 4/2022

Beton liegt im Trend! Und wenn man Tische und Stühle aus Beton macht, kann man auch Deko aus Beton basteln. Wie wäre es z. B. mit diesen hübschen Betoneiern für Ihren Ostertisch? 

(1/9)
Foto: sidm / KEH, GB

Ostereier aus Beton gießen

Schmückende Eier: Die Betoneier bereichern Ihre Tischdekoration – egal in welchem Stil Sie sie halten!

Foto: sidm / KEH, GB

Ostereier aus Beton gießen

Wir haben große Eier (Klasse L) ganz knapp vor dem Ei-Boden mit einem scharfen Messer „geköpft“. Von zehn Eiern sind uns ...

Foto: sidm / KEH, GB

Ostereier aus Beton gießen

... immerhin acht geglückt! Mit der Messerspitze können Sie die Öffnung ggf. vergrößern und die Eihaut am Loch entfernen.

Foto: sidm / KEH, GB

Ostereier aus Beton gießen

Eigelb und Eiweiß zur späteren Verwendung sammeln und die Eierschalen gründlich (aber behutsam) ausspülen.

Foto: sidm / KEH, GB

Ostereier aus Beton gießen

Mischen Sie den Beton entweder aus Zement und Quarzsand im Verhältnis 1:3 oder aus gesiebtem Estrichbeton und Wasser. Praxistipp: Wir haben Estrichbeton mit einem Kindersieb (etwa 3 mm Lochdurchmesser) gesiebt!

Foto: sidm / KEH, GB

Ostereier aus Beton gießen

Der Beton sollte fließfähig, aber nicht zu flüssig angemischt werden. Füllen Sie die Eischale direkt aus dem Spachtelbecher.

Foto: sidm / KEH, GB

Ostereier aus Beton gießen

Mit einem Holzstäbchen den Beton verdichten. Gegebenenfalls sofort Beton nachfüllen, bis das Ei komplett gefüllt ist.

Foto: sidm / KEH, GB

Ostereier aus Beton gießen

Nach etwa einem Tag lässt sich die Standfläche der Eier auf grobem Schleifpapier noch gut glätten.

Foto: sidm / KEH, GB

Ostereier aus Beton gießen

Nach weiteren zwei Tagen können Sie die Eischale samt Eihaut leicht entfernen. Das Ei dazu mehrfach auf die Holzplatte „titschen“.

Betoneier sind eine echte Bereicherung für den österlich gedeckten Tisch. Denn zu einem gemütlichen Oster-Frühstück gehören bunte Eier, Kaffee, Tee und diese österliche Deko. Mit den Betoneiern können Sie aber nicht nur den Frühstückstisch decken. Sie sind auch im Garten oder auf dem Balkon echte Hingucker. Etwas Feingefühl braucht es, um die untere Eikappe ganz knapp abzuschlagen. Der Rest ist dann ein Kinderspiel.
Praxistipp: Die Betoneier können auch bunt angemalt werden.

Betoneier selber machen

Wie Sie die Betoneier selber machen zeigt die folgende kurze Anleitung weiter unten und unsere Bildergalerie oben >>

Betoneier: Eier auspusten

Wenn Sie die Eier nicht so einfach ausgeleert bekommen, können Sie mit ein paar Tricks versuchen, die Eier auszupusten. Das Video zeigt, wie Sie die Ostereier leicht auspusten können:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Anleitung: Betoneier gießen

Die Betoneier sehen aber nicht nur schön aus. Sie sind auch super einfach selber zu machen! Und zwar so:

  1. Als erstes benötigen Sie Eier. Diese köpfen Sie ganz knapp, so dass oben ein Loch entsteht.
  2. Das Eiweiß und Eigelb wird dann durch dieses Loch in einer Schale gesammelt.
    Praxistipp: Eigelb und Eiweiß können Sie zum Backen und Kochen nutzen.
  3. Dann spülen Sie die leeren Eier vorsichtig aus.
  4. Anschließend wird der Beton angerührt und in die leeren Eier gefüllt.
    Praxistipp: Zum Verdichten benutzen Sie ein Holzstäbchen und füllen das Ei ggf. auf.
  5. Jetzt muss das Betonei etwa einen Tag trocknen.
  6. Dann wird die Standfläche des Eis etwas geglättet.
  7. Zwei weitere Tage sollte das Betonei dann aushärten, bevor Sie dann die Eierschale entfernen.
    Praxistipp: Filz unter den Betoneiern schont den Tisch!

Das könnte Sie auch interessieren ...