Bank aus Stühlen Sitzbank selber bauen

Der Upcycling-Trend schont den Geldbeutel. Mit etwas handwerklichem Geschick kann man aus alten Möbeln, tolle neue Wohnlandschaften zaubern. Genau wie diese Bank aus zwei gebrauchten Stühlen.

Sie taugt perfekt zum Schuhe schnüren in der Diele, für den Nachmittagskaffee oder den Plausch zwischendurch. Die beiden alten Stühle mit durchgesessenen Polstern hatten schon bessere Tage gesehen und waren auf dem besten Weg zum nächsten Sperrmüll. Doch sie besitzen die Werte, die man für den Bau einer Bank aus Stühlen braucht und die auch für den Nachbau zu beachten sind: Es ist ein Paar gleicher Stühle und ihre Rücklehnen können vom Rest in einem Stück getrennt werden.

 

Sitzbank bauen

Die Verzapfungen machen die Sitzbank richtig stabil. Das heißt, es können sich auch zwei kräftige Menschen locker darauf niederlassen. Deshalb müssen auch die alten Zapfen sorgfältig aus den Löchern herausgestemmt werden – nur so finden die neuen Verzapfungen den richtigen Halt, wenn sie verleimt werden. Das ist Detailarbeit mit Säge und Feile, aber mit etwas Genauigkeit und Geduld auch für Anfänger zu schaffen. Wichtig für eine haltbare Konstruktion ist zudem, dass das Holz der verwendeten Stühle stabil ist. Wie lang deine Bank wird, bestimmst du natürlich selbst, eine kürzere passt ja vielleicht besser in deine Diele. Die Breite dagegen wird von der Stuhlbreite deines Modells bestimmt. Der Aufwand ist überschaubar. Je nachdem wie viel Erfahrung du mit Holzarbeiten hast, kannst du ein bis zwei Tage (zzgl. Trocknungszeit) für den Bau einplanen.

Checkliste Werkzeug

Die beiden großen Querstreben verbinden die Stuhlrückseiten miteinander, sie bilden die seitliche Verblendung der Sitzfläche und an ihnen wird später eine Leiste befestigt, die die Sitzbretter trägt. Sie sind für die Konstruktion also enorm wichtig! Deshalb sind sie auch ordentliche 27 mm breit. Ein Wort zur Verbindung: Sie schließt exakt an den Stuhl an, in unserem Fall in einem leichten Schrägverlauf. Das ist frickelig, deshalb genau arbeiten.
Auch die kleinen Querstreben für die Bank aus Stühlen sägst du aus dem 27 mm dicken Kiefer-Leimholz, aber eben nur 27 mm breit. Wie lang die Streben werden, musst du genau ausmessen. Bei unseren Stuhlrückseiten weisen die Beine schräg nach hinten. Dadurch sind die kleinen Querstreben bei unserem Modell länger als die großen, aber das ist natürlich ein individueller Wert. Schau dir genau an, wie die Rückenlehnen deiner Stühle verlaufen und miss die Distanzen exakt aus!

Probesitzen: Die Bank hält dem Gewicht problemlos stand. Foto: sidm / KEH

Anstrich der Sitzbank

Das alte Holz der Stühle und die neuen Ergänzungen sind so unterschiedlich, dass erst ein Anstrich den optischen Zusammenhalt (und Schutz für‘s Holz) ergibt. Für das teils rohe, teils lackierte und angeschliffene Holz empfiehlt sich ein Voranstrich, der nach dem Trocknen angeschliffen und zweimal lackiert wird.

 

Quelle: Sonderheft 6 / 2017

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2019 selbst.de. All rights reserved.