Alarmanlage selbst installieren Wie Sie Ihr Haus mit einer Alarmanlage sichern

Alarmanlagen bieten zusätzlichen Schutz zu mechanischen Sicherungen. Moderne Funksysteme erleichtern die Nachrüstung. So können Sie die Alarmanlage selbst installieren.

Zunächst einmal muss Ihnen eines klar sein: Möchten Sie sich vor Einbruch schützen, helfen ausschließlich vernünftige Schlösser an Türen und Fenstern, denn eine Alarmanlage kann nur einen Einbruch melden, nicht verhindern. Allerdings schreckt eine sichtbare Sirene die meisten Einbrecher ab. Versuchen sie trotzdem ins Haus zu gelangen und schlägt die Sirene dann an, werden die meisten schweren Jungs auch das Weite suchen. Der wichtigste Bestandteil einer Alarmanlage ist die Zentrale, von der aus die Alarmanlage gesteuert wird. Die Montage der Schaltzentrale muss gut erreichbar, möglichst im Eingangsbereich erfolgen und in der Nähe müssen sich eine 220-Volt-Steckdose sowie ein analoger Telefonanschluss befinden. Unsere Anleitung zeigt Schritt für Schritt, wie Sie eine Funk-Alarmanlage selbst installieren – inklusive der Peripheriegeräte Öffnungsmelder, Bewegungsmelder und Außensirene.

Woran erkenne ich, ob mein Haus gefährdet ist? Achten Sie vor allem auf die Zeichen im Video:

 
 

Alarmanlage selbst intsallieren: Bewegungsmelder

Direkt zur Bauanleitung:

Ob wenige Minuten nach Alarmauslösung direkt die Polizei oder ein Wachdienst aufkreuzt, hängt davon ab, ob die Zentrale den Alarm an die entsprechenden Telefonnummern weitergibt. Im Prinzip ist hier alles möglich, denn das Weiterreichen des Notrufs legen Sie fest, ob zu Ihrem Handy, zu den Nachbarn oder zur Notrufleitstelle. Fehlalarm kann im letzteren Fall aber teuer werden. Um so wichtiger ist die Einstellung und Abstimmung der Anlage, was mit den Montagehinweisen des Herstellers inkl. einem Video jedoch jedem möglich sein sollte, der auch ein neues Handy bedienen kann.

Ein guter Zusatznutzen ist die Einbindung von Rauch- oder Wassermeldern. Die Anlage meldet dann z. B. einen Brand weiter, sodass Rettungskräfte schneller vor Ort sind, als wenn nur ein Rauchmelder vor sich hin piept. Bevor Sie sich eine Alarmanlage zulegen, überlegen Sie sich am besten in Absprache mit einem Fachmann (Fachhandelsverkäufer oder einem Errichterunternehmen) die Positionen und somit die Anzahl der einzelnen Melder. Ein Komplettpaket beinhaltet meist nur eine begrenzte Anzahl an Meldern, sodass ggf. welche dazugekauft werden müssen. Der Einzelpreis beträgt dann noch einmal rund 70 bis 90 Euro.

Quelle: selbst ist der Mann 2 / 2011

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2022 selbst.de. All rights reserved.