2-Wege-Lautsprecher 2-Wege-HiFi-Box selber bauen

Die Bijou 170 ist ein Klassiker aus dem Repertoire des Haaner Lautsprecher-Spezialisten Visaton. Jetzt hat die mit High-End-Chassis bestückte HiFi-Box eine kleine Schwester bekommen: die Bijou 170 Light. Wir haben für den 2-Wege Lautsprecher eine Box gebaut.

Inhalt
  1. 2-Wege-Lautsprecherbox selber bauen
  2. 2-Wege-Lautsprecher: Bausatz
  3. 2-Wege-HiFi-Box: Spezial-Boxenlack
  4. HiFi-Box Bijou 170 light: Mehr Bass gefällig?

Checkliste Werkzeug

Das Konzept der 2-Wege-HiFi-Box ist dabei unverändert geblieben: Gehäuseaufbau und Abmessungen wurden übernommen, doch im Vergleich zur mehr als doppelt so teuren Bijou 170 wurden bei der Light-Version preiswertere Systeme verbaut. Damit wird sie auch für Mehrkanal-Anwendungen attraktiv. Mit 10,5 Litern Gehäusevolumen ist der Lautsprecher klein genug, um nicht raumbestimmend zu sein, dabei aber doch so druckvoll und präzise, dass er auch den ambitionierten Musikkonsumenten befriedigt – überzeugen können Sie sich hiervon wie gewohnt bei einem mit Visaton vereinbarten Termin zum Probehören!

 

2-Wege-Lautsprecherbox selber bauen

Das Gehäuse selbst besteht aus geraden, auf Stoß verleimten MDF-Platten, was den Aufbau denkbar einfach macht. Sie können – wie hier gezeigt – die Ausschnitte in die Front und Rückwand einbringen oder das Gehäuse komplett verleimen und die genannten Arbeitsschritte erst danach vornehmen. Der Vorteil bei der zweitgenannten Variante liegt im besseren Handling, allerdings besteht das Risiko, bei einem Fehler das ganze Gehäuse zu ruinieren. Nachdem das Gehäuse komplett aufgebaut und lackiert (oder furniert) wurde, werden die Lautsprecherkabel an die Frequenzweiche gelötet und die Weiche innen auf dem Boden oder auf der Rückwand festgeschraubt (vorbohren). Zur Bedämpfung der Box zwei Matten Dämpfungsmaterial durch den Bassausschnitt stopfen und im Gehäuse locker verteilen. Im Anschluss werden nun die Chassis und das Terminal angelötet und festgeschraubt.

Möbel selber bauen
Boxen mit Ständer selber bauen

Kein passendes Regal für die Lautsprecher? Warum nicht die Boxen mit Ständer selber bauen

Praxistipp: Um die Kreisfalze für die Lautsprecher in die Front zu fräsen, gibt es mehrere Möglichkeiten. Die einfachste und sauberste Lösung besteht darin, eine Zirkeleinrichtung für die Oberfräse zu bauen. Hierzu wird eine Sperrholzplatte mit mittigem Fräserloch unter die Sohle der Oberfräse geschraubt. Die Schrauben müssen vollständig versenkt sein. Ein kleiner, von oben durch die Zirkelplatte geschlagener Nagel bildet den Zirkelmittelpunkt. Entscheidend ist der Abstand vom Nagel zur Fräser-Außenkante: Er muss dem Fräsradius entsprechen.

 

2-Wege-Lautsprecher: Bausatz

Der Bausatz zur Bijou 170 Light enthält alle notwendigen Technik-Komponenten für den Bau eines Lautsprechers. Dies sind im einzelnen:

2-Wege-Lautsprecher: Bausatz-Einzelteile
Foto: sidm / DW
  • A Tiefmitteltöner W 170 S
  • B Hochtöner SC 10 N
  • C Anschlussterminal ST 77
  • D Frequenzweiche Bijou 170 Light
  • E 1 Meter Lautsprecherkabel 2 x 1,5 mm2
  • F 1 Beutel Polyesterwolle
  • G Schrauben (Halbrundkopf 4 x 20 und Senkkopf 3,5 x 25 mm)
 

2-Wege-HiFi-Box: Spezial-Boxenlack

Lackierte HiFi-BoxAls Beschichtung für die Bijou 170 light haben wir den Warnex Strukturlack 1K von WB Coatings verwendet. Der wasserverdünnbare Lack wird vor allem bei Bühnenlautsprechern verwendet und verleiht den Lautsprechern eine robuste, mattschwarze und leicht strukturierte Oberfläche. Der extrem dickflüssige Anstrich erinnert in seiner Konsistenz an Unterbodenschutzprodukte. Der Vorteil daran ist, dass er so die sichtbaren Schnittkanten des MDF-Gehäuses sehr gut absperrt. Sehr gute Erfahrungen haben wir mit folgender Verarbeitung gemacht: Nur die MDF-Kanten mit einem Roller für Acryllacke und unverdünntem Strukturlack absperren. Nach dem Trocknen die Gehäuseflächen mit einer normalen Fließbecherpistole (z. B. von Einhell) bei hohem Druck (etwa 5 bar) auf einem Drehteller lackieren. Den Lack vorher mit etwa 15% Wasser verdünnen. Probesprühen!

Einfach
100 - 250 €
Unter 1 Tag
1
 

HiFi-Box Bijou 170 light: Mehr Bass gefällig?

SubwooferAls Regalbox in unmittelbarer Nähe zur Wand aufgestellt, hat die Bijou 170 light ausreichend Bass. Allerdings ist prinzipbedingt eine kleine, kompakte und geschlossene Box wie die Bijou 170 Light nicht ohne weiteres in der Lage, äußerst tiefe Bässe wiederzugeben. Wer nach mehr Tiefbass verlangt oder mit diesen Lautsprechern ein Mehrkanalsystem betreiben möchte, der sollte zusätzlich einen Subwoofer betreiben. Als geeignetes und preiswertes Modell bietet sich da der SUB W-20.39 aus dem Visaton-Regal an. Dieser kompakte Subwoofer ergänzt die Bijou 170 Light druckvoll im unteren Frequenzkeller und sorgt – ausgestattet mit einem separat erhältlichen eigenen Verstärkermodul (auch Aktivmodul genannt) – für eine hohe Variabilität und Anpassung an die häuslichen Gegebenheiten.

Mit geringen Abmessungen von 320 mm Breite, 396 mm Höhe und 430 mm Tiefe lässt sich der kleine Bass-Riese mit einem Gehäusevolumen von knapp 40 Litern in fast jeden Raum integrieren. Der mittlere Schalldruckpegel der Bassreflexbox liegt bei 85 dB, der Übertragungsbereich startet bei 30 Hz. Die Musikbelastbarkeit des 4-Ohm-Subs beträgt 115 Watt, die Nennbelastbarkeit liegt bei 75 Watt.

Quelle: selbst ist der Mann 9 / 2015

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2019 selbst.de. All rights reserved.