Tierrassen

Wie beliebt ist das Kaninchen als Haustier?

Aus der Serie: Die 10 beliebtesten Haustiere

Haustiere sind mittlerweile richtige Familienmitglieder. Egal ob Hund, Katze oder Maus: Jedes Haustier wird geliebt. Aber was ist das beliebteste Haustier?

4 / 11
Foto: iStock / Imgorthand
Auf Pinterest merken

Bei den Kleintieren sind Kaninchen wohl die beliebtesten Haustiere. Das liegt wohl auch daran, dass die flauschigen Hasen intelligent und genügsam sind. Doch natürlich haben auch diese beliebten Haustiere Ansprüche an die Haltung und ihre Versorgung.
Praxistipp: Weitere Tipps rund um die Haltung von Kaninchen finden Sie auch im Video:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Viele, die sich ein Kaninchen wünschen, unterschätzen den Platzbedarf. Denn obwohl die Tiere an sich nicht groß sind, brauchen sie genügend Platz zum Buddeln, Verstecken und Hoppeln. 

Die richtige Kaninchenhaltung

Für eine artgerechte Haltung brauchen Kaninchen, neben viel Auslauf, auch einen Rückzugsort und das geeignete Futter. Kaninchen bevorzugen bei der Haltung vor allem ein Gehege, das weitestgehend ihrem natürlichen zuhause entspricht. Es ist zwar möglich, ein Kaninchen in der Wohnung zu halten, schöner ist es aber, wenn die Tiere auch draußen im Garten herumhoppeln können. Im Garten sollten Sie aber darauf achten, dass für Kaninchen giftige Pflanzen (z.B. Oleander, Efeu oder Rhododendron) nicht zu erreichen sind.

Auch wenn das Haustier in der Wohnug sich frei bewegen darf, sollten z.B. Amaryllis, Palmfarn und Drachenbaum nicht erreichbar sein. Im Gegensatz zu ihren Verwandten, den Hasen, leben Kaninchen in Gruppen. Sie bevorzugen daher auch ein geselliges Leben. Deshalb sollten Sie mindestens zwei Kaninchen halten. 
Praxistipp: Um eine Vermehrung auszuschließen können Sie z.B. zwei Weibchen nehmen. Auch zwei Männchen sind möglich, diese sollten aber rechtzeitg kastriert werden, da sonst Revierstreitigkeiten aufkommen können.

Kaninchengehege einrichten

Bei der Haltung von Kaninchen spricht man immer wieder von viel Auslauf. Aber was genau bedeutet das? Wenn Sie zwei Kaninchen halten, sollte die Grundfläche min. 6qm groß sein. Für jedes weitere Tier sollten Sie die Fläche um 20% vergrößern. Als Faustformel wird häufig gesagt, dass ein Kaninchen einen Rückzugsort von 150cm x 60cm braucht. Die Höhe sollte dabei 50cm betragen, so dass das Kaninchen auch aufrecht stehen kann. An diesen Werten kann man sich orientieren. Größere Kaninchenrassen sollten natürlich einen entsprechend größeres Gehege bekommen. 

Da Kaninchen empfindliche Pfoten haben, sollte der Boden weich sein. Wenn das Gehege einen harten Boden hat, können Sie diesen mit Pellets und Einstreu auslegen. Heu und Stroh nutzen Kaninchen zum Einkuscheln und Buddeln. Deshalb sollte auch dieses in keinem Gehege fehlen. Außerdem unverzichtbar sind Futternäpfe. Damit diese nicht umgeschmissen werden, ist schweres Material wie z.B. Keramik ideal. Zum Trinken erhalten die Haustiere eine Nippeltränke, die Sie in jedem Tierbedarf kaufen können. Nun fehlt dem Gehege noch ein Häuschen, in dem sich die Kaninchen zurückziehen können. Ein großes Gehege können Sie dann auch noch mit weiteren Beschäftigungsmöglichkeiten wie z.B. einem Tunnel oder einer Rampe ausstatten.
Praxistipp: Eine regelmäßige Reinigung des Geheges ist natürlich unverzichtbar.

Das könnte Sie auch interessieren ...