Waschmaschinen-Podest

Höhenausgleich für Waschmaschine bauen

Aus selbst ist der Mann 1/2023

Elektrogeräte wie Waschmaschinen sollten im Keller etwas höher stehen und Rohre am besten hinter einer Verkleidung verschwinden. Ein Waschmaschinen-Podest ist daher ideal.

(1/10)
Foto: sidm / Archiv

Höhenausgleich für Waschmaschine bauen

Foto: sidm / Archiv

Höhenausgleich für Waschmaschine bauen

Einen Sockel kann man z. B. aus Porenbeton-Planbauplatten und Küchenarbeitsplatten herstellen. Der Porenbeton lässt sich gut ...

Foto: sidm / Archiv

Höhenausgleich für Waschmaschine bauen

... auf Maß sägen; hier sind die Sockelsteine 27,5 cm hoch. Man verklebt sie mit Montageoder Porenbetonkleber (spezieller Mörtel).

Foto: sidm / Archiv

Höhenausgleich für Waschmaschine bauen

Beim Ausrichten und Anpassen reicht meist ein Schleifbrett für Korrekturen aus. Wie Porenbeton- sind auch Küchenarbeitsplatten ...

Foto: sidm / Archiv

Höhenausgleich für Waschmaschine bauen

... werkseitig oft 60 cm tief und müssen dann nur längs gekürzt werden. Auf die Sägekante einen dekorgleichen Umleimer aufbügeln.

Foto: sidm / Archiv

Höhenausgleich für Waschmaschine bauen

Geben Sie nun Montagekleber auf die Porenbetonsteine und legen die Arbeitsplatte auf. Um dann die Abflussrohre zu verkleiden, ...

Foto: sidm / Archiv

Höhenausgleich für Waschmaschine bauen

... haben wir hinter dem Ablauf für die Waschmaschine sowie rechts vom Rohr je eine Dachlatte an die Wand gedübelt. Daran lassen sich dann Bauplatten festschrauben.

Foto: sidm / Archiv

Höhenausgleich für Waschmaschine bauen

Wir verwendeten laminierte Spanplatte. Für den Maschinenabfluss die Stelle entsprechend aussägen, Schraublöcher vorbohren.

Foto: sidm / Archiv

Höhenausgleich für Waschmaschine bauen

Benutzen Sie einen Bohrer mit Ansenker! Die linke zugeschnittene Platte an der Dachlatte links verschrauben.

Foto: sidm / Archiv

Höhenausgleich für Waschmaschine bauen

Die Frontplatte davor setzen und mit der Platte links sowie der Latte rechts verschrauben. Bedenken Sie, dass Rohre ggf. zugänglich sein müssen, und sehen Sie Revisionsöffnungen vor!

Erdberührte Wände haben mit Nässe zu kämpfen. Daher ist es sinnvoll, die Waschmaschine etwas höher zu stellen. Auf einem Waschmaschinen-Podest steht die Maschine sicher und wenn man das Waschmaschinen-Podest wie in unserem Beispiel baut, schafft man sogar etwas Stauraum. Wie genau Sie den Waschmaschinen-Sockel bauen, zeigt die Anleitung in der Bildergalerie >>

Günstige Waschmaschinen-Erhöhung aus Porenbeton

Eine Waschmaschinen-Erhöhung macht mehr Sinn, als man am Anfang denkt. Denn durch die Erhöhung müssen Sie sich nicht jedes Mal bücken, wenn Sie die Maschine be- oder entladen. Der Platz unter der Maschine bietet außerdem Stauraum für Wäschekörbe oder auch Waschmittel.

Wir haben das Podest aus Porenbeton und einer Küchenarbeitsplatte gebaut. Denn Porenbeton lässt sich einfach verarbeiten.

  1. Zuerst messen Sie den Platz aus und sägen den Porenbeton zu.
  2. Anschließend wird der Porenbeton positioniert und ausgerichtet. Leichte Unebenheiten können Sie zurecht schleifen.
  3. Dann wird Sägekante der Arveitsplatte mit einem Umleimer versehen.
  4. Nun können Sie die Arbeitsplatte einfach auf dem Porenbeton legen.

Eigentlich wäre das Waschmaschinen-Podest jetzt schon fertig. Doch wir haben auch noch die Abflussrohre verkleidet. Dafür haben wir hinter dem Ablauf der Waschmaschine und rechts vom Rohr eine Dachlatte an die Wand gedübelt. Aus einer Spanplatte wurde dann eine Aussparung für den Waschmaschinenabfluss ausgesägt. Danach wurde diese Platte an der Dachlatte befestigt und vorne noch eine Platte aufgesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren ...