Treppenbelag

Treppenbelag

Die gut 100 Jahre alte Holztreppe war zu ausgetreten, um sie aufzuarbeiten – neue Stufen mussten her.

Treppenbelag

Messen Sie die Stufenbreite und Tiefe genau aus und notieren sich die Maße (Stufen durchnummerieren).

Treppenbelag

Die Stufen aus den Leimholzplatten im größten erforderlichen Maß zuschneiden; um Plattenstärke tiefer als die alten Stufen.

Treppenbelag

Fertigen Sie sich vor allem von den ungleichmäßig verlaufenden Stufen genaue Pappschablonen an.

Treppenbelag

Die Schablone nun auf die grob zugeschnittene Holzstufe auflegen und die Schnittkante markieren.

Treppenbelag

Mit einer Stichsäge lässt sich die Stufe dann exakt zuschneiden.

Treppenbelag

Die zugeschnittene Stufe auflegen und schauen, ob sie passt, ggf. noch etwas nacharbeiten. Gehen Sie so mit jeder …

Treppenbelag

… weiteren Stufe vor und achten Sie stets darauf, dass die Stufe nach vorne um Plattenstärke hervorragt, hier 18 mm.

Treppenbelag

Auch für ein eventuelles Podest besser eine Schablone anfertigen.

Treppenbelag

Die Schablone mit Kreppband auf der Platte fixieren.

Treppenbelag

Dann den entsprechenden Ausschnitt vornehmen.

Treppenbelag

Anschließend kann die Platte lose auf das Podest gelegt werden.

Treppenbelag

Alle Stufen sind aufgelegt und durchnummeriert.

Treppenbelag

Vorne wird eine Holzleiste in Plattenstärke an der Stufe befestigt. Die Verbindung erfolgt mit Flachdübeln.

Treppenbelag

Hierfür benötigen Sie eine Flachdübelfräse. Fixieren Sie die 5 cm breite Leiste und die Stufe und fräsen zwei bis drei …

Treppenbelag

… Schlitze für die Dübel hinein, bei der Leiste auf der schmalen Schnittkante, bei der Platte/Stufe rückseitig. Tragen Sie …

Treppenbelag

… Leim auf und stecken die Flachdübel in die Schlitze. Hier handelt es sich um die Platte fürs Podest.

Treppenbelag

Geben Sie Leim auf die Schnittkante der Leiste und stecken sie auf die Platte.

Treppenbelag

Verzwingen Sie beide Holzteile, bis der Leim abgebunden hat.

Treppenbelag

Hier nun die gleichen Arbeitsschritte an einer Stufe: Markieren Sie auf der Leiste und Stufe die Platzierung der Dübel.

Treppenbelag

Die Stufenunterseite mit entsprechenden Schlitzen versehen.

Treppenbelag

Die vordere Schnittkante der Leiste ebenfalls mit Schlitzen versehen.

Treppenbelag

Nun alle Flachdübel an der Stufe verleimen.

Treppenbelag

Dann die Leiste mit der Stufe verleimen.

Treppenbelag

Treppenbelag

Auf diese Weise alle Stufen mit Leisten versehen und jeweils verzwingen, bis der Leim abgebunden hat.

Treppenbelag

Treppenbelag

Eventuelle Fehlstellen im Holz mit Holzkitt verspachteln.

Treppenbelag

Hat der Leim abgebunden und ist der Kitt trocken, ggf. den Anschlussbereich zwischen Leiste und Stufe beischleifen.

Treppenbelag

Nicht endbehandeltes Holz nun mit Öl oder Lack streichen. Öl dick auftragen und gut auspolieren.

Treppenbelag

Die alte, oberste Trittkante wurde hier bündig zur Dielenoberseite, die nicht mit neuem Boden belegt wurde, abgetrennt.

Treppenbelag

An den Rändern am besten mit einem Fuchsschwanz sägen.

Treppenbelag

Diese Maßnahme hatte nur optische Gründe – es sollte eine neue Kante aus dunklem Holz montiert werden.

Treppenbelag

Dafür verleimen Sie mehrere Leisten des dunklen Holzes übereinander.

Treppenbelag

Hat der Leim abgebunden, die Seiten unter Berücksichtigung der gewünschten Länge glatt abschneiden; alles schleifen.

Treppenbelag

Die Setzstufen haben wir hier einfach in frischem Weiß neu gestrichen.

Treppenbelag

Oben am Treppenende die einzelne Leiste bündig mit der Dielenoberseite befestigen. Dazu erst Leim auftragen.

Treppenbelag

Dann ansetzen und am Treppenstoß verschrauben.

Treppenbelag

Leichte Unebenheiten oder Fugen mit Holzkitt beispachteln. Diesen trocknen lassen und die Stellen glatt schleifen.

Treppenbelag

Vor dem Verkleben der neuen Stufen am Rand Kreppband befestigen, das das Holz vor dem Silikon schützt.

Treppenbelag

Tragen Sie für Holz geeigneten Montagekleber schlangenförmig auf die alte Stufe auf, auch auf die Kante Kleber geben.

Treppenbelag

Die richtige Stufe (auf die Nummerierungen achten!) nun ins Klebebett legen.

Treppenbelag

Ist die neue Stufe korrekt platziert, drücken Sie sie fest an, am besten kurze Zeit daraufstellen. Montagekleber mit …

Treppenbelag

… möglichst schneller Anfangshaftung macht sich hier bezahlt. Nach und nach verlegen Sie so Stufe für Stufe.

Treppenbelag

Am Ende versiegeln Sie die Anschlussbereiche mit Silikon. Achten Sie beim Kauf auf den gewünschten Silikonfarbton!Praxistipp: Möchten Sie die Stufen und mithin den Dichtstoff irgendwann überstreichen, verwenden Sie Acryl oder Polymerkleber zum Abdichten, Silikon ist nicht überstreichbar!

Treppenbelag

Mit Haushaltshandschuh und Finger, einem Glättwerkzeug oder wie hier mittels Pinsel die Fuge glätten.

Treppenbelag

Direkt danach das Kreppband entfernen; lassen Sie das Silikon nicht erst trocknen.

Treppenbelag

Es folgen die zugeschnittenen Platten fürs Podest. Auch dort schlangenförmig Kleber auftragen, nicht zu sparsam!

Treppenbelag

Das erste Brett, das seitlich mit Flachdübeln versehen ist, in den Kleber einlegen. Achten Sie auf Dehnungsfugen zur Wand hin. Das Kreppband am Rand schützt das Holz vor herausquellendem Leim, wenn man die zweite Platte anfügt.

Treppenbelag

Tragen Sie Leim an der Plattenkante auf und geben Montagekleber auf die restliche Podestfläche.

Treppenbelag

Die zweite, zugeschnittene Platte in die Dübel der liegenden Platte einführen und auf der Fläche ablegen.

Treppenbelag

Herausquellenden Leim abwischen und das Kreppband entfernen.

Treppenbelag

Fast fertig: Eine der letzten Stufenplatten wird aufgelegt.

Treppenbelag

Abschließend werden die Abstandskeile am Podest entfernt und eine Sockelleiste angenagelt.

Treppenbelag

Die alte Treppe dürfte jetzt zwar nicht weniger knarzen wie vorher, aber die Stufen sind wieder glatt und schön und nicht mehr ausgetreten.

Copyright 2021 selbst.de. All rights reserved.