Spülmaschine pumpt nicht ab Was tun, wenn der Geschirrspüler nicht abpumpt?

Sie möchten nur schnell das saubere Geschirr aus der Maschine holen und dann das: Die Spülmaschine pumpt nicht ab! Woran das liegt, wie Sie diese Situation in Zukunft vermeiden und wie Sie das Schmutzwasser nun wieder loswerden, erklären wir Ihnen Schritt für Schritt.

Spülmaschinensieb wird entfernt
Foto: iStock / pashapixel
Inhalt
  1. Warum pumpt die Spülmaschine nicht ab?
  2. Was tun, wenn der Geschirrspüler nicht abpumpt?
  3. Wie pumpt man eine Spülmaschine ab?

Die Spülmaschine wird in den meisten Haushalten beinahe täglich genutzt. Sie ist daher nicht nur eine enorme Arbeitserleichterung, sondern eine umso größere Belastung, wenn Sie nicht funktioniert – und zu allem Überfluss noch eine Ladung Schmutzwasser über den Küchenboden verteilt! Doch keine Panik: Dass die Spülmaschine nicht abpumpt, ist einer der häufigsten Fehler bei Geschirrspülern und kann in den meisten Fällen schnell und ohne den teuren Anruf beim Reparaturdienst behoben werden.

Küchen Handwerker repariert Spülmaschine
Wann lohnt sich die Spülmaschinenreparatur?

Die Spülmaschine streikt und das Geschirr stapelt sich bereits in der Spüle? Nun ist schnelles Handeln gefragt. Doch lohnt sich die Spülmaschinen-...

Handwerkliches Geschick benötigen Sie für die Reparatur nicht, denn ein komplizierter technischer Defekt ist eher selten schuld daran, dass die Spülmaschine nicht abpumpt. Vielmehr kann das Problem bereits mit einer simplen Reinigung des Geschirrspülers bereits behoben werden.

 

Warum pumpt die Spülmaschine nicht ab?

Der Geschirrspüler erbringt täglich Höchstleistungen und reinigt Unmengen an Geschirr. Dabei wird er selbst häufig stiefmütterlich behandelt und nur selten gereinigt. Dabei ist die häufigste Ursache dafür, dass die Spülmaschine nicht abpumpt, eine Verschmutzung innerhalb der Maschine. Vorbeugen können Sie dem, indem Sie Ihren Geschirrspüler regelmäßig gründlich reinigen. Wurde das Gerät vor Kurzem erst eingebaut oder bewegt, kann auch ein geknickter Abflussschlauch schuld am Schmutzwasser in der Maschine sein. Manchmal ist der Grund für die „defekte“ Spülmaschine aber noch einfacher und das Spülmaschinen-Programm wurde schlicht mittendrin unterbrochen oder die Tür mitten im Programm geöffnet. Weiter unten haben wir beschrieben, wie Sie Schritt für Schritt vorgehen, um das Problem zu finden und zu beheben.

Praxistipp: Schwere Verkalkungen können das Abpumpen der Spülmaschine ebenfalls verhindern. Denken Sie bei hartem Wasser daher regelmäßig daran, Spülmaschinensalz zu verwenden und prüfen Sie regelmäßig, ob sich Kalk an den Spülmaschinensieben festgesetzt hat.

Küchen Geöffnete Spülmaschine
Kalkfreier Geschirrspüler dank Spülmaschinensalz

Spülmaschinentabs, Klarspüler, Spülmaschinensalz – damit eine Spülmaschine Ihr Geschirr sauber bekommt, benötigt es so einige Produkte. Doch...

 

Was tun, wenn der Geschirrspüler nicht abpumpt?

Stellen Sie fest, dass Ihre Spülmaschine das Schmutzwasser nicht abgepumpt hat, gibt es hierfür diverse Gründe. Gehen Sie Schritt für Schritt die folgende Liste durch und das Problem wird im Nu behoben sein – und das ganz ohne die Hilfe eines teuren Reparaturdienstes. Sollte das Wasser so hoch in der Spülmaschine stehen, dass Sie nicht an der Maschine arbeiten können, haben wir weiter unten beschrieben, wie man das Wasser ohne Wasserschaden aus dem Geschirrspüler bekommt.

1. Das Spülmaschinen-Programm wurde unterbrochen

Eine mögliche Ursache, weshalb der Geschirrspüler nicht abpumpt, ist ein unterbrochenes Spülmaschinen-Programm. Bevor Sie also in Panik ausbrechen, überprüfen Sie, ob dies möglicherweise der Fall ist. Es scheint eine banale Ursache zu sein, doch insbesondere bei modernen Geräten, die sehr leise arbeiten, kommt es häufig vor, dass die Tür versehentlich bei laufendem Programm geöffnet wird. Auch ein versehentliches Betätigen einer Taste oder ein kurzer Stromausfall kann das Programm unterbrechen und dafür sorgen, dass das Wasser nicht ordnungsgemäß abgepumpt wird. In all diesen Fällen muss nur noch einmal (bei geschlossener Tür) der Startknopf gedrückt werden. Die Spülmaschine führt das unterbrochene Programm dann weiter und pumpt zum Schluss auch das Wasser ab.

2. Das Spülmaschinen-Sieb ist verstopft

Der häufigste Grund, dass eine Spülmaschine nicht abpumpt, ist eine Verstopfung am Spülmaschinen-Sieb. Dies muss nicht einmal auf einen großen Fremdkörper zurückzuführen sein, auch Essensreste, Fett und Kalk verstopfen das Sieb auf Dauer so stark, dass das Wasser nicht mehr ordnungsgemäß abfließen kann. Da hilft nur eine ordentliche Reinigung. Entfernen Sie hierfür zunächst alle abnehmbaren Teile aus der Maschine, sodass Sie leichter an das Sieb gelangen. Es befindet sich im Pumpensumpf am Boden des Geschirrspülers. Nehmen Sie das Sieb auseinander und entfernen Sie zunächst alle groben Verschmutzungen, dann reinigen Sie Flächen-, Grob- und Feinsieb unter fließendem Wasser ­und nehmen Sie gegebenenfalls eine Zahnbürste zur Hilfe, um sämtliche Verschmutzungen zu entfernen. Haben Sie besonders hartes Wasser, sollten Sie das Sieb bei dieser Gelegenheit auch entkalken. Hierfür alle Teile für ein paar Stunden in heißem Wasser und Essigessenz bzw. Zitronensäure einlegen.

 

3. Der Abflussschlauch ist verstopft

Ist das Spülmaschinen-Sieb sauber, und die Maschine pumpt nach wie vor nicht ordentlich ab, liegt das Problem tiefer. Sind Essensreste, Fett, Kalk und Co. an den Sieben vorbei in den Abflussschlauch gelangt, könnte dieser ebenfalls verstopft sein. Um die Verstopfung zu lösen, müssen Sie den Schlauch abmontieren und ihn manuell reinigen. Gehen Sie hierbei wie folgt vor:

  1. Ablaufschlauch vom Geschirrspüler und dem Siphonanschluss trennen. Dieser befindet sich in der Regel unter der Spüle. Vorsicht: Halten Sie für das Restwasser im Schlauch einen Eimer bereit.
  2. Ziehen Sie den Ablaufschlauch vorsichtig lang, um mögliche Knicke zu begradigen.
  3. Kontrollieren Sie den Schlauch auf Verstopfungen und pusten Sie gegebenenfalls einmal kräftig in den Schlauch, um diese zu lösen.
  4. Tut sich nichts, muss der Schlauch auch von der Spülmaschine gelöst werden.
  5. Den Schlauch in der Badewanne unter hohem Wasserdruck reinigen.
  6. Ist der Schlauch zu verschmutzt, lohnt sich die Anschaffung eines neuen Schlauchs. Diese sind bereits für etwa 10 Euro im Baumarkt erhältlich.

Um derartigen Verschmutzungen vorzubeugen, hilft nur die regelmäßige Reinigung der Spülmaschine. Alles, was Sie zur manuellen Reinigung und über spezielle Spülmaschinenreiniger wissen müssen, haben wir für Sie in folgendem Artikel zusammengefasst:

Küchen Frau reinigt Spülmaschine
Die besten Hausmittel für einen sauberen Geschirrspüler

Einräumen, auf den Knopf drücken und eine Stunde später sauberes Geschirr herausnehmen – jeden Tag nehmen uns Spülmaschinen eine Menge Arbeit...

Haben Sie alles gründlich gereinigt, lassen Sie zunächst ein kurzes Programm laufen, um zu überprüfen, ob die Spülmaschine nun abpumpt, so verhindern Sie eine weitere Überschwemmung in der Küche

4. Die Spülmaschinenpumpe ist defekt

In den meisten Fällen sollte die Spülmaschine nach der Reinigung von Sieb und Schlauch wieder abpumpen. Ist dies nicht der Fall, deutet das auf einen technischen Defekt hin. Meist ist hierfür die Pumpe verantwortlich. Da die Pumpe unter Strom steht, sollten Sie hierfür immer einen Fachmann zur Reparatur oder zum Einbau einer neuen Pumpe beauftragen. Versuchen Sie eine Reparatur in Eigenregie ist das nicht nur gefährlich, sondern kann sich auch auf die Garantieleistung auswirken.

Küchen Frau repariert und reinigt Spülmaschine
Warum zieht mein Geschirrspüler kein Wasser?

Die Spülmaschine ist aus der Küche nicht mehr wegzudenken. Täglich nimmt sie uns mindestens eine halbe Stunde Arbeit ab, die wir ansonsten mit dem...

 

Wie pumpt man eine Spülmaschine ab?

Wie Sie die Spülmaschine reparieren, wenn sie das Wasser nicht abpumpt, und wie Sie einen solchen Vorfall von vornherein verhindern, wissen Sie nun, aber was, wenn das Problem bereits so schlimm ist, dass das Wasser mehrere Zentimeter hoch in der Maschine steht?

Manuelles Abpumpen

Bei einigen Maschinen findet Sie in der Bedienungsanleitung eine bestimmte Tastenkombination, mit der Sie den Geschirrspüler manuell abpumpen lassen können. Mit etwas Glück gelingt es Ihnen so, noch etwas mehr Wasser aus dem Gerät zu bekommen. Das gelingt jedoch nur, wenn die Pumpe nicht defekt ist bzw. die Verstopfung nicht zu stark ist.

Wasser abschöpfen

Gelingt das manuelle Abpumpen nicht oder besitzt Ihre Spülmaschine keine derartige Funktion, bleibt leider nur noch das manuelle Abschöpfen des Wassers. Trennen Sie sicherheitshalber zunächst die Stromversorgung und entfernen Sie den unteren Geschirrkorb. Anschließend schöpfen Sie das Wasser grob mit einer Schüssel oder einem Glas ab und wischen Sie den Rest grob mit einem Schwamm auf. Besonders bei schmutzigem Spülwasser ist dies zwar nicht gerade eine angenehme Arbeit, Sie sollten jedoch unbedingt zunächst das Wasser entfernen, bevor Sie das Sieb herausnehmen. Ansonsten fließt nicht nur das Wasser in den Abflussschlauch, sondern auch sämtliche Fremdkörper. Die Verstopfung könnte sich so im schlimmsten Fall einfach nur verlagern.

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2022 selbst.de. All rights reserved.