Smart heizen Smart-Home-Systeme heizen optimal ein: Zimmer für Zimmer

Kalte Herbst- und Wintermonate stehen vor der Tür und damit gewinnt auch das leidige Thema Heizen wieder an Bedeutung. Smart-Home-Lösungen bieten sich an, um jedes Zimmer im Haus bedarfsgerecht zu heizen!

Smart heizen
Foto: Hersteller / Schwaiger
Inhalt
  1. Smarte Wärme
  2. Modernisierung ohne Aufwand
  3. Gemütlichkeit planen

Während im Frühling und Sommer Heizsysteme pausieren, laufen sie dann auf Hochtouren und tragen zu Hause somit erheblich zum Wohlgefühl bei. Doch insbesondere Wärme macht sich bei den Hausnebenkosten bemerkbar. Wer jetzt auf ein Smart-Home-System setzt, kann bares Geld sparen, erzählt Mike Tänzler von der Schwaiger GmbH: „Gerade beim Thema Heizen bieten Smart-Home-Systeme viel Komfort für Verbraucher. Sie helfen Kosten zu verringern und ermöglichen ohne Vorkenntnisse zahlreiche individuelle Einstellungen.“

 

Smarte Wärme

Für das richtige Klima in den eigenen vier Wänden sorgen beispielsweise intelligente Heizkörperthermostate in Verbindung mit einem zentralen Gateway. Anwender regeln die Raumtemperatur frei nach ihren Bedürfnissen – und für jeden Wohnraum separat. Bei vielen Systemen erfolgt die Installation, Einrichtung und Steuerung ganz einfach über die mitgelieferte Fernbedienung oder via App. Ohne bauliche Eingriffe in den Heizungskreislauf montieren sogar Laien die Endgeräte innerhalb kürzester Zeit und nehmen die gewünschten Konfigurationen vor.

Heizung
Thermostat wechseln

Egal ob mit oder ohne Funk: Programmierbare Heizungsthermostate sparen Energie

 

Modernisierung ohne Aufwand

Mike Tänzler erklärt: „Unser Home4you-System ist hervorragend mit einzelnen Produkten nachrüstbar und sehr offen für Komponenten anderer Anbieter. Verbrauchern bieten wir eigens dafür eine Kompatibilitätsliste an. Sie können die Heizung ausschalten, wenn sie nicht da sind, oder kontrollieren, ob Fenster und Türen geschlossen sind. In Abwesenheit sind sie in der Lage, Rollläden herunter- und wieder hochzufahren. Alles wichtige Punkte bei der Wärmekontrolle.“

Sonstiges Hydraulischer Abgleich
Optimierung der Heizanlage spart Energie & Geld

Der Löwenanteil der Haushaltsenergie – immerhin rund 70 Prozent – entfällt auf die Raumwärme. Gerade beim Heizen gibt es jedoch ein...

 

Gemütlichkeit planen

Stellen Nutzer fest, dass sie zu viel Energie verbrauchen, hilft eine zeitgesteuerte Temperaturregelung in den einzelnen Räumen – natürlich ohne Abstriche bei Komfort oder Raumklima. Auf diese Weise bleiben die Serviceinformation Heizungen beispielsweise tagsüber bei Abwesenheit ausgeschaltet. Erst bei Abfahrt aus dem Büro stellen Anwender die Heizkörper über die praktische App wieder an. Mike Tänzler abschließend: „Kommen Nutzer dann durch die Eingangstür, empfängt sie schon wohlige Wärme.“

Heizung
Nachtabsenkung der Heizung

Die Nachtabsenkung spart ca. 7% Energie, bei schlecht gedämmten Häusern noch mehr

Beliebte Inhalte & Beiträge
Copyright 2020 selbst.de. All rights reserved.