Rollladen dämmen

Aus selbst ist der Mann 2/2017

Ein ungedämmter Rollladenkasten führt zu Wärmeverlusten, kalter Zugluft und oft auch Schimmel. Hier kann man mit einfachen Maßnahmen schnell Abhilfe schaffen. Wir zeigen Schritt für Schritt, wie Sie einen Rollladen dämmen.

(1/19)
Rollladenkasten dämmen

Rollladen dämmen

Kalte Außenluft wird durch die Rollodämmung gestoppt, warme Innenluft nach innen abgestrahlt.

Rollladenkasten dämmen

Rollladen dämmen

Zur Montage den Rollo herunterlassen. Messen Sie die Kastentiefe und -breite sowie den Abstand von der seitlichen Kasteninnenwand bis zur Laibung.

Rollladenkasten dämmen

Rollladen dämmen

Den Dämmkeil in der Tiefe passend kürzen, ...

Rollladenkasten dämmen

Rollladen dämmen

... dies gelingt am besten mit einem Cutter.

Rollladenkasten dämmen

Rollladen dämmen

Den Dämmkeil in den Kastenboden einlegen. In die Nut vorne wird dann die folgende Dämmplatte gesteckt.

Rollladenkasten dämmen

Rollladen dämmen

Einen schmalen Streifen der Dämmplatte zuschneiden und im 90-Grad-Winkel biegen.

Rollladenkasten dämmen

Rollladen dämmen

Plattenabschnitt in den Kasten einstellen und die nötige Länge bis zum Dämmkeil markieren.

Rollladenkasten dämmen

Rollladen dämmen

Den schmalen Dämmstreifen passend zuschneiden und schauen, ob er passt.

Rollladenkasten dämmen

Rollladen dämmen

Anhand des Dämmstreifens die übrigen Dämmabschnitte zuschneiden. Markieren Sie mit Folienschreiber die Schnittlinie.

Rollladenkasten dämmen

Rollladen dämmen

Die aufgedruckte Rasterung erleichtert den Zuschnitt enorm.

Rollladenkasten dämmen

Rollladen dämmen

Kleben Sie die Längskante mit dem Dichtband umlaufend ab, so gleitet die Platte besser in den Dämmkeil hinein.

Rollladenkasten dämmen

Rollladen dämmen

Die zugeschnittene und vorgebogene Platte mit dem blauen Schaum nach außen oben in den Kasten einschieben.

Rollladenkasten dämmen

Rollladen dämmen

Ziehen Sie den Dämmkeil leicht vor und stecken die Platte in die Nut. Den Keil dann wieder in den Kasten einschieben.

Rollladenkasten dämmen

Rollladen dämmen

Abschließend alle Stöße mit dem Dichtband luftdicht abkleben.

Rollladenkasten dämmen

Rollladen dämmen

Auch zu den Seiten hin sorgfältig abkleben. Danach den Rollladenkastendeckel wieder montieren – fertig!

Rollladenkasten dämmen

Rollladen dämmen

Die Dämmwirkung hängt von der Materialart und -stärke ab. Das bedeutet, dass eine Dämmung umso besser ist, je größer ihre Stärke, je kleiner ihre Wärmeleitfähigkeit und je höher ihr Wärmedurchlass widerstand ausfällt. Selit bietet die Rollladenkasten- Dämmung in zwei Stärken an: 13 mm und 25 mm. Als Wärmedurchlasswiderstand wird für die dünnere Dämmung der Wert 0,433 m²K/W und für die 25-mm- Dämmung 0,694 m²K/W angegeben, die Wärmeleitfähigkeit liegt bei 0,030 bzw. 0,036 W/mK. Das System ist praktisch, da man keinen Klebstoff oder Montageschaum zum Einbau benötigt. Entsprechend lässt sich die Dämmung auch leicht entfernen, z. B. für eine Rollladenreparatur.

Rollladenkasten dämmen

Rollladen dämmen

Dick oder dünn? Welche Platte man wählt, hat nicht nur mit Geld und gutem „Dämmwillen“ zu tun, sondern auch mit dem vorhandenen Platz: Ziehen Sie den Rollladen komplett hoch und messen Sie den Abstand vom Rollo zur Kastenoberseite: Hier passt die 25-mm-Platte gerade so hinein.

Rollladenkasten dämmen

Rollladen dämmen

Die 13-mm-Platte wäre unnötig dünn.

Rollladenkasten dämmen

Rollladen dämmen

Praxistipp: Ein besonderes Formschnitt-Verfahren der Roka-Thermo-Flex-Platten erleichtert das Biegen ohne Abstriche bei der Dämmung. Zuschnitte erfolgen mit Cutter, die Wärmeleitfähigkeit beträgt ca. 0,035 W/(mK). Die Platten sind über Baustoffhandel und Baumärkte erhältlich (ab ca. 16 Euro). Maße: 100 x 79 und 100 x 50 cm, Stärken: 13, 25, 30, 35 und 40 mm. Die Verklebung und Abdichtung erfolgt mit Montageschaum.

Checkliste Werkzeug

  • Cuttermesser

  • Filzstift

  • Schraubendreher

  • Zollstock

Alte Rolllädenkästen sind oft wahre Energieschleudern: ungedämmt und luftundicht entweicht durch sie wertvolle Heizenergie. Kältebrücken führen an dieser Stelle der Fassade schnell zu Schimmelbildung. Wer den Rollladen dämmen will, findet im Baumarkt maßgeschneiderte Lösungen.

Rollladen dämmen leicht selbst gemacht

Einfach zu montieren und unbestritten sinnvoll ist die Rollladendämmung. Denn einen Rolladenkasten zu dämmen ist weder schwer noch teuer. Es gibt spezielle Dämmplattensysteme, die zwischen Decke/Wand und Rollladenpanzer gesteckt werden können.

Rollladendämmung

Hier sind drei Systeme: Roka-Thermo-Flex (Bild 1). Die 1000 x 790 oder 1000 x 500 mm langen Dämmelemente für den Rollladenkasten sind längs vorgeschnitten, sodass man sie leicht biegen und über den Rollladen schieben kann. Vorher sind sie nur entsprechend abzulängen. Es gibt sie in fünf Stärken von 13 bis 40 mm ab ca. 18 Euro pro Stück. Geringfügig teurer und schwieriger einzubauen sind die aus jeweils zwei Dämmelementen bestehenden Systeme Roka-Profi-Flex (Bild 2) und Roka-San-Flex (Bild 3). Hierbei gibt es ein Element zur Dämmung des Rollraums und ein Formteil, das den unteren Bereich isoliert.

Fotos: sidm / Archiv

Das könnte Sie auch interessieren ...