Mauer bauen

Steinmauer für den Garten aus Klinker

Aus selbst ist der Mann 8/2023

Eine kleine Gartenmauer aus Sichtmauerwerk schließt ein dickes Mörtelbett mit ein: Wir zeigen das Anlegen eines Streifenfundaments und wie Sie eine Mauer bauen aus gelochten Klinkern.

(1/17)
Foto: Hersteller / quick-mix

Steinmauer für den Garten aus Klinker

Mauern Sie besser über Eck und binden Sie etwa alle drei Meter Pfeiler ein, vor allem, wenn Sie wie hier recht dünn mauern.

Foto: Hersteller / quick-mix

Steinmauer für den Garten aus Klinker

Als erstes wird das Streifenfundament für die Mauer angelegt. Dazu den Verlauf mit Richtschnur (und Wasserwaage) markieren. Stecken Sie z. B. Bewehrungseisen in den Boden, um die Richtschnur dazwischen spannen zu können.

Foto: Hersteller / quick-mix

Steinmauer für den Garten aus Klinker

Entlang der Richtschnur stechen Sie nun die Kanten mit Hilfe eines Spatens ab und heben einen 80 cm tiefen Graben aus.

Foto: Hersteller / quick-mix

Steinmauer für den Garten aus Klinker

Estrichbeton im Mörtelkübel anmischen und lagenweise in den Graben füllen.

Foto: Hersteller / quick-mix

Steinmauer für den Garten aus Klinker

Verdichten Sie den Beton sorgfältig mit einem schweren Gegenstand, z. B. mit einem Handstampfer.

Foto: Hersteller / quick-mix

Steinmauer für den Garten aus Klinker

Mit einem Reibebrett oder einer Glättkelle ebnen und glätten Sie das Fundament. Es folgt eine Abdichtung. Dazu zweimal je ...

Foto: Hersteller / quick-mix

Steinmauer für den Garten aus Klinker

...1 bis 2 mm Dichtschlämme auftragen. Die erste Schicht zwei Stunden trocknen lassen, die zweite 24 Stunden feucht halten.

Foto: Hersteller / quick-mix

Steinmauer für den Garten aus Klinker

Auf einer Höhe nun den Verlauf der Mauer markieren, die Eisen entsprechend umstecken. Mauermörtel anrühren und entlang ...

Foto: Hersteller / quick-mix

Steinmauer für den Garten aus Klinker

... der Richtschnur aufs Fundament aufziehen und auf ca. 2 cm flach andrücken. Steine ins Mörtelbett setzen und mit Gummihammer ...

Foto: Hersteller / quick-mix

Steinmauer für den Garten aus Klinker

... anklopfen (Mörtel auf ca. 1 cm zusammenklopfen). Auch die Stoßfugen vermörteln und auf die Stirnseiten Mörtel geben.

Foto: Hersteller / quick-mix

Steinmauer für den Garten aus Klinker

Um einen Stein zu teilen, klopfen Sie umlaufend auf einer Linie mit dem Maurerhammer gegen die Steinaußenseite.

Foto: Hersteller / quick-mix

Steinmauer für den Garten aus Klinker

Die Richtschnur bei jeder Lage nach oben versetzen. Mauern Sie die Ecken zuerst. Dabei treppenförmig vorgehen.

Foto: Hersteller / quick-mix

Steinmauer für den Garten aus Klinker

Ist die Mauer errichtet, muss Mauermörtel aus den Fugen: Dazu mit dem Fugeisen mindestens 15 mm tief auskratzen.

Foto: Hersteller / quick-mix

Steinmauer für den Garten aus Klinker

Mit einem groben Handfeger bürsten Sie das lose Material aus den Fugen.

Foto: Hersteller / quick-mix

Steinmauer für den Garten aus Klinker

Jetzt wird verfugt. Dazu Fugenmörtel auf ein Fugblech geben und von dort mit einem Fugeisen direkt in die Fugen drücken. Praxistipp: Beachten Sie den gewünschten Farbton, es gibt verschiedenfarbige Mörtel.

Foto: Hersteller / quick-mix

Steinmauer für den Garten aus Klinker

Ziehen Sie abschließend erst die senkrechten, dann die waagerechten Fugen ab und fegen die Fläche sauber.

Foto: Hersteller / quick-mix

Steinmauer für den Garten aus Klinker

Ein glatter Fugenstrich sieht gut aus und sorgt für Dauerhaftigkeit.

Vor der Arbeit kommt die Planung. Überlegen Sie sich gut, wo Sie die Mauer bauen wollen. Stehen Bäume oder Büsche im Weg oder könnten später stören?

Checkliste Werkzeug

  • Bandsäge

  • Bohrmaschine mit Rührquirl

  • Fugeisen

  • Gummihammer

  • Maurerhammer

  • Maurerkelle

  • Reibebrett

  • Richtschnur

  • Wasserwaage

  • Zahnkelle

Wie verläuft der Sonnenstand, wirft die Mauer Schatten? Wollen Sie in der Nähe der Grundstücksgrenze die Mauer bauen? – dann sprechen Sie unbedingt mit Ihrem Nachbarn! Und ohnehin gibt es je nach Städte- oder Gemeindebauordnung ggf. bestimmte Höhen, die eine Mauer nicht überschreiten darf, vor allem zur Straßenseite hin. Erkundigen Sie sich beim zuständigen Bauamt.

Anleitung: Mauer bauen

Als erstes müssen Sie den Materialbedarf festlegen. Besorgen oder bestellen Sie besser großzügig, ggf. nimmt ein Baustoffhändler auch unangebrochene Gebinde zurück – fragen Sie nach. Haben Sie dagegen zu wenig und müssen während der Arbeiten Material beschaffen, ist das ärgerlich bis frustrierend. Die Arbeit beginnt mit dem Ausheben eines Fundaments. Auch wenn es mühselig ist: Heben Sie einen 80 cm tiefen Graben aus. Nur so ist in den meisten Lagen sichergestellt, dass es frostsicher gegründet ist.

Damit die Mauer stabil steht, muss sie solide gegründet werden. Das Video zeigt exemplarisch, wie Sie ein frostsicheres Streifenfundament gießen:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Zur weiteren Stabilisierung trägt auch eine Bewehrung bei. Betten Sie also in den unteren Bereich passend zugeschnittene Stahlmatten in den Beton ein. Diesen wiederum müssen Sie nach dem Einfüllen vor Wind, Regen und direkter Sonneneinstrahlung schützen, z. B. mit einer Folie oder einem feuchten Vlies. Bei hoher Trockenheit besprühen Sie die Fläche regelmäßig mit etwas Wasser, bis der Beton ausgehärtet ist. Beim Mauern zuerst die Ecken treppenförmig errichten. Außerdem stets auf ein Überbindemaß von mehr als 40 Prozent der Steinhöhe achten. Je nach Geschmack empfiehlt sich bei Sichtmauerwerk ein gleichmäßiger Steinversatz in jeder Reihe.

Mauer bauen: Fugen ausformen

Es darf sich keine Feuchtigkeit in Fugen sammeln, das führt zu Frostaufbrüchen. Die Fugenausformung hilft:

  • Sie können die Fugen glatt und bündig zur Steinoberfläche einbringen und abziehen
  • Oder mittels Schlauchstück oder rundem Handfegerstiel mit einer leichten Wölbung nach innen ausformen.
  • Praxistipp: Wenn der Mörtel komplett zu tief eingedrückt ist, sammelt sich sogar unten und oben Feuchtigkeit.

Die Fugen sollten oben und unten bündig mit den Mauersteinen abschließen. Foto: Hersteller / quick-mix

Das könnte Sie auch interessieren ...