Zangen-Test 2021 22 Wasserpumpenzangen im Vergleich

Sie können Großes bewegen und führen oft trotzdem ein Schattendasein in der Werkzeugkiste. Vorhang auf für die vielseitig nutzbare Wasserpumpenzange! Welche Zange die beste ist, erfahren Sie in unserem Wasserpumpenzangen-Test mit der VPA Remscheid.

Wasserpumpenzange im Test
Foto: sidm / KEH

Schlanker Aufbau, große Betätigungskraft: Die Wasserpumpenzangen im Vergleich (fachlich richtig Greifzangen mit Gleitgelenk) sind die Universalisten in der Zangen-Schublade. Ihr äußerlich simpel erscheinender Aufbau täuscht.

Diese Marken haben wir getestet:
  • Connex
  • Lux
  • MyTool (Hellweg)
  • NWS
  • Wisent (Bauhaus)

Gerade in den letzten Jahren wurde dieser Werkzeugtyp technisch deutlich verfeinert. Die einst typische Bauweise mit einfach aufeinandergeschraubten Betätigungsschenkeln – das sogenannte aufgelegte Gelenk – wich der durchgesteckten Bauweise. Dabei ist der Betätigungshebel des unteren Greifbereichs durch den geteilten oberen Hebel durchgeführt – damit wird die Greifzange stabiler und weist bei halbwegs präziser Fertigung weniger Spiel auf. Gleichzeitig ist die früher nur in wenigen Stellungen vorwählbare Größe des Zangenmauls bei vielen Modellen mit feinteiligen Zähnen viel genauer auf das Werkstück einstellbar.

Neben den oben genannten Herstellern waren noch folgende weitere Marken im Test vertreten: BGS, Gedore, Orbis, VBW, Knipex, Volkers und ein Noname-Produkt. Insgesamt traten 22 Modelle gegeneinander an. Die Wasserpumpenzangen im Test bewiesen, was sie können. Insgesamt erfreulich: Sechs Greifzangen erhielten die Bestnote "sehr gut", 14 Wasserpumpenzangen erhielten ein "gut" und nur eine Zange erhielt ein "ausreichend". Eine weitere Greifzange fiel mit einem "mangelhaft" durch.

Wozu braucht man eine Wasserpumpenzange?

Eine Greifzange ist für Arbeiten praktisch bei denen das Greifen, Lösen und Anziehen von Schraubgewinden und Muttern nötig ist. Sie ist sehr kompakt und man kann sie für viele Werkstücke benutzen. Denn die Zangen haben ein verstellbares Gelenk, so dass man das Maul der Greifzange an das Werkstück anpassen kann. Außerdem von Vorteil ist das Durchsteckgelenk, welches das Abrutschen beim Arbeiten am Werkstück verhindert.

Werkzeug
Woran erkenne ich eine gute Zange?

Eine Zange brauchen Sie bei vielen DIY-Arbeiten – Grund genug, in gutes Werkzeug zu investieren

 

Welche ist die beste Wasserpumpenzange?

Sie möchten sich eine Wasserpumpenzange zulegen? Dann sollten Sie ganz genau hinsehen. Oder unseren Test lesen. Denn da haben wir bereits die Greifzangen gründlich geprüft. Welche Vor- und Nachteile uns besonders aufgefallen sind, sehen Sie hier.

Positiv aufgefallen im Wasserpumpenzangen-Test

  • Fast alle bestanden den Belastungstest der VPA.
  • Einige Modelle hatten keine Probleme mit großen Rohrdurchmessern oder kantigen Schraubverbindungen.

Negativ aufgefallen im Wasserpumpenzangen-Test

  • Viele Modelle mit Hebel öffnen zu weit für eine Hand.
  • Teilweise drang schmutzige Schmiere aus den Gelenken.
 

Wasserpumpenzange kaufen: Worauf achten?

Wie ist die Bauart der Zangen? Weisen Sie eine hohe Stabilität auf? Und sind sie gehärtet oder geschmiedet? Diese Fragen stellt man sich, wenn man eine Greifzange kaufen möchte. Und wir haben die Zangen nicht nur auf diese Punkte untersucht. Welche 5 weiteren Dinge wir verglichen haben, sehen Sie hier.

  • Oberflächen: Alle Flächen und Funktionselemente der Zange sollten sauber und gleichmäßig verarbeitet und frei von Scharten und scharfen Kanten sein.
  • Ergonomie: Die Greifzange sollte auch in großer Greifeinstellung gut in der Hand liegen, um eine optimale Kraftübertragung zu ermöglichen.
  • Enge Bereiche: Steht nur wenig Platz zur Verfügung, ist ein schmal gebautes Zangenmaul von Vorteil. Wir haben zum Vergleich die Breite des Zangenmauls am Gelenk gemessen und verglichen.
  • Halten: Werden größere Rohre an mehr als zwei Punkten gehalten, damit eine gute Kraftübertragung erfolgen kann? Den Test haben wir mit Durchmessern bis 50 Millimeter vorgenommen. Außerdem haben wir das Greifen von Schraubmuttern betrachtet.
  • Sicherheit: Die VPA Remscheid untersuchte alle Greifzangen auf mögliche Klemmgefahren und nahm eine Belastungsprüfung nach DIN ISO 5744:2006-09 vor. Dabei werden die Griffe der Zangen mit 1000 N belastet – es darf danach zu höchstens 2,2 Millimetern bleibender Verformung in der Griffweite kommen.

Damit Sie wissen, welche Zange Sie sich kaufen sollten, finden Sie den Testbericht unseres Vergleichs weiter unten. Einige der getesteten Modelle stellen wir Ihnen aber bereits hier kurz vor.


Name: BGS 75111
Gewicht (g): 288
Länge, max. Öffnungsweite (mm): 246 / 40
Fazit: Klassische Bauart, vielseitig

Affiliate Link
Auf Amazon kaufen


Name: Gedore R28100010
Gewicht (g): 330
Länge, max. Öffnungsweite (mm): 240 /40
Fazit: Klassische Bauform, stabil, leicht bedienbar

Affiliate Link
Auf Amazon kaufen


Name: Gedore 142 TL 10
Gewicht (g): 333
Länge, max. Öffnungsweite (mm): 253 / 43
Fazit: Solide Bauart, vielseitig, leicht bedienbar

Affiliate Link
Auf Amazon kaufen


Name: Gedore 145 JC 10
Gewicht (g): 405
Länge, max. Öffnungsweite (mm): 260 /48
Fazit: Schlanke Bauform, sehr vielseitig, leicht bedienbar

Affiliate Link
Auf Amazon kaufen


Name: Knipex Alligator 88 01 250
Gewicht (g): 327
Länge, max. Öffnungsweite (mm): 255 / 48
Fazit: Solide Bauart, vielseitig, leicht bedienbar

Affiliate Link
Auf Amazon kaufen


Name: Knipex Alligator 88 02 250
Gewicht (g): 367
Länge, max. Öffnungsweite (mm): 260 / 48
Fazit: Solide Bauform, vielseitig, leicht bedienbar

Affiliate Link
Auf Amazon kaufen


Name: VBW 966166
Gewicht (g): 301
Länge, max. Öffnungsweite (mm): 242 / 39
Fazit: Schlanke Bauart, leicht bedienbar

Affiliate Link
Auf Amazon kaufen


 

Aktuellen Wasserpumpenzangen-Test herunterladen

Wasserpumpenzangen-Test SE05/21
Umfang: 6 Seiten
kostenlos!
PDF herunterladen »

22 Wasserpumpenzangen haben wir verglichen. Welche dabei die beste war, erfahren Sie in unserem ausführlichen Testbericht. Dort finden Sie alle getesteten Greifzangen und erfahren auch, welche Zange unser Testsieger ist. Die Ergebnisse werden in einer detaillierten Tabelle dargestellt und stehen hier zum Download bereit >>
 

Wasserpumpenzange: Worauf muss man achten?

Wenn Sie sich eine Greifzange kaufen möchten, sollten Sie vor allem auf die Größe, das Gewicht, die Sicherheit und auf die Einfachheit achten. 

  • Größe: Die Zange sollte gut und ergonomisch in der Hand liegen und schnell verstellbar sein. So wird die Kraft optimal übertragen.
  • Gewicht: Wenn die Zange zu schwer ist, können Sie damit nicht ordentlich arbeiten. Die meisten Zangen wiegen zwischen 300-400g. 
  • Sicherheit: Bei der Sicherheit ist die Stabilität, die Rutschfestigkeit des Griffs und der Klemmschutz wichtig. So können Sie sich vor abgebrochenen und scharfen Teilen schützen, nicht abrutschen und sich nicht klemmen.
  • Einfachheit: Die Greifzange sollte einfach gebaut sein. So ist sie schneller und leichter zu bedienen.

Welche Wasserpumpenzangen gibt es?

Hauptsächlich unterteilt man die Greifzangen in zwei Kategorien: Wasserpumpenzangen mit und ohne Schutzbacken. Schutzbacken bestehen meist aus Kunststoff und sind dafür da, dass der Zahn das Werkstück nicht zerkratzt. Gleichzeitig minimieren sie das Risiko bei einem Unfall. Doch auch Greifzangen ohne Schutzbacken haben ihre Vorteile: Sie bieten z.B. einen sicheren Halt und sind in der Regel verchromt oder gehärtet. So rosten Sie nicht so schnell.

Lexikon Wasserpumpenzangen-Test
Armaturenzange

Sie wird hauptsächlich dort verwendet, wo große Kräfte zum Öffnen und Schließen bei der Montage von Armaturen benötigt werden. Auch hier gibt es...

Gibt es Zubehör für Wasserpumpenzangen?

Natürlich gibt es auch für Zangen Zubehör. Wenn Ihre Greifzange keine Schutzbacken hat, können Sie diese auch separat kaufen und einfach aufstecken. Außerdem besonders für Arbeiten auf der Leiter oder einem Gerüst praktisch: Ein Trageband.
Praxistipp: Manchmal gibt es auch Sets, bei denen dieses Zubehör bereits enthalten ist.

Quelle: selbst ist der Mann 4 / 2019

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2021 selbst.de. All rights reserved.