Heizkörper

Heizkörperlacke: Welcher Lack ist der Beste?

Im Laufe der Zeit vergilben Heizkörper und der Lack weist oft Schäden auf. Mit Heizkörperlack schaffen Sie Abhilfe.

heizkörperlacke
Heizkörperlacke sind hitzebeständig und vergilben nicht. Foto: iStock / elenaleonova
Auf Pinterest merken

Im Laufe der Jahre verändern sich die meisten Heizkörper optisch. Der Lack ist an einigen Stellen abgeplatzt und der vormals weiße Anstrich wirkt inzwischen unattraktiv gelblich. Mit einer Schicht neuem Lack verhelfen Sie Ihrer Heizung zu neuem Glanz.

Unser Favorit: Wo-We Heizkörperlack in verschiedenen Farben

Die meisten Heizkörper sind in einfachem Weiß gehalten, doch nötig ist das nicht. Viele Lacke gibt es in unterschiedlichen Farben, so auch den Wo-We Heizkörperlack, den Sie in 19 Farbtönen erwerben können, darunter beispielsweise Heizkörperlack in Schwarz, Blau oder Rot. Zaubern Sie ein farbiges Highlight oder lassen Sie die Heizung unauffällig vor einer bunten Wand verschwinden. Der Heizungslack ist bis 80 Grad hitzebeständig und trocknet sehr schnell. Er hat eine hohe Vergilbungsbeständigkeit, ist auf Wasserbasis gefertigt und damit Geruchsarm. Auftragen können Sie das Produkt mit dem Pinsel oder der Rolle.

Wie lackiert man Heizkörper richtig?

Zuallererst: Das Lackieren erledigen Sie immer an ausgeschalteten Heizkörpern, die vollständig abgekühlt sind. Vor dem Streichen müssen zudem einige Vorarbeiten erledigt werden. Damit der verwendete Lack optimal haftet, sollte der Untergrund leicht angeraut werden. Dies erledigen Sie am besten mit Schleifpapier. Nach dem Schleifen entfernen Sie den Schleifstaub. Insgesamt muss der Untergrund frei von Staub, Schmutz, Fett und Rost sein. Gibt es rostige Stellen, müssen diese unbedingt vorab entfernt werden. Die nach dem Entfernen blanken Stellen behandeln Sie am besten mit einer Grundierung, damit der neue Anstrich besser hält. Kleben Sie die Umgebung rund um die Heizkörper gründlich ab. Wollen Sie die Farbe sprühen, müssen Sie beim Abdecken und Abkleben noch ein bisschen sorgfältiger arbeiten, da sich der Farbnebel weiter verteilt. Meist reicht ein einmaliges Auftragen für ein zufriedenstellendes, gleichmäßiges Ergebnis schon aus. Ist der Anstrich ungleichmäßig oder nicht deckend, streichen Sie ein zweites Mal. Für den Lackauftrag haben Sie verschiedene Möglichkeiten:

  • Mit dem Pinsel kommen Sie relativ gut an schwer zugängliche Stellen. Allerdings können Nasen entstehen oder Sie sehen im Nachhinein die Pinselstriche. Das Streichen dauert vergleichsweise lang, dafür ist der Heizungslack zum Streichen günstiger als der zum Sprühen und die Farbe bleibt im Großen und Ganzen, wo sie soll. - Eine spezielle Lackwalze oder -rolle ist gut geeignet für größere Flächen. Ecken und Kanten müssen zusätzlich mit dem Pinsel gestrichen werden.

  • Wollen Sie den Lack sprühen, gibt es verschiedene Optionen. Zum einen gibt es Heizkörperlack-Spray in Dosen, das gebrauchsfertig ist und sofort verarbeitet werden kann. Alternativ gibt es Heizkörperlacke, die mit einem Farbsprühgerät aufgetragen werden können. Sie müssen relativ dünnflüssig sein, damit der Sprühkopf nicht verstopft. Sprühlack ist teurer, dafür ist der Farbauftrag sehr gleichmäßig und auch schwer zugängliche Stellen lassen sich gut erreichen. Der feine Farbnebel verteilt sich allerdings schon beim kleinsten Luftzug großflächig. Tragen Sie am besten eine Atemschutzmaske.

Welches ist der beste Heizkörperlack?

Wir zeigen Ihnen eine Auswahl an empfehlenswerten Produkten, mit denen Sie Warmwasserheizkörper, Nachtspeicherheizungen und Ölradiatoren wieder auf Vordermann bringen können.

Weiß glänzender Heizkörperlack von Dulux

Gut geeignet für alle Stahl- und Eisenheizkörper sowie für Rohre aus den gleichen Materialien ist der glänzende Heizkörperlack von Dulux, der bis zu 80 Grad temperaturbeständig ist. Er lässt sich leicht verarbeiten und ist bereits gebrauchsfertig. Nach zwei Stunden ist der Speziallack grifffest, nach zwölf Stunden kann er überstrichen werden. Der Lack ist vergilbungsstabil, wurde auf Wasserbasis hergestellt und kann sowohl gestrichen als auch gerollt werden.

Robuster Heizkörperlack in kleiner Dose von Hammerite

In manchen Räumen leiden Heizkörper mehr als in anderen. Im Kinderzimmer beispielsweise fliegt schnell mal etwas gegen die Heizung oder sie wird als Trommel verwendet. Auch in anderen Räumen können die Belastungen hoch sein, wenn beispielsweise Möbel verrückt werden und dabei die wärmende Oberfläche in Mitleidenschaft ziehen. Für solche Fälle empfehlen wir den schlag- und kratzfesten Hammerite Metallschutz- und Heizkörperlack, der zudem hitzebeständig bis 80 Grad ist und als 3-in-1-Produkt auch direkt auf Rost aufgetragen werden kann.

Wilckens Heizkörperlack 2-in-1

Für alle Warmwasserheizkörper sowie innenliegende Rohrleitungen eignet sich der 2-in-1-Heizkörperlack von Wilckens, der eine hohe Temperaturbeständigkeit von bis zu 120 Grad aufweist und gleichzeitig als Grundierung und Deckanstrich fungiert. Der Heizkörperlack wurde im Test als besonders schadstoffarm eingestuft und daher mit dem Label „Blauer Engel“ ausgezeichnet. Er kann mit Wasser verdünnt werden, ist vergilbungsbeständig und einfach zu verarbeiten.

Oellers Premium-Sprühlack für Heizkörper

Sie wünschen sich einen Farbakzent für Ihre Heizung und möchten damit keinen großen Aufwand haben? Dann ist der Heizkörper-Sprühlack von Oellers eine gute Wahl, denn er ist in vielen unterschiedlichen RAL-Farben erhältlich. Schütteln Sie die Dose einfach kräftig auf und besprühen Sie danach die Oberfläche in der gewünschten Farbe. Der Lack ist hitzebeständig bis 120 Grad, haftet sehr gut, gewährleistet eine sichere Kantenabdeckung, ist schlag- und kratzfest und vergilbt nicht. Das Produkt kann auch auf anderen metallischen Oberflächen wie Briefkästen oder Metalltoren genutzt werden.

Glänzender Heizungslack zum Sprühen von Hammerite

Etwas günstiger kommen Sie weg, wenn Sie sich für einen weißen Heizkörperlack mit glänzendem Finish entscheiden, der ebenfalls verbrauchsfertig in der Sprühdose zu Ihnen kommt. Er ist bis 80 Grad hitzebeständig und verfügt über eine hohe Schlag- und Kratzfestigkeit. Er ist leicht aufzutragen, vergilbt nicht und trocknet schnell.

Aktuelle Amazon-Deals
- 15%
Heidenfeld Ölradiator ÖR200 | 𝟑 𝐉𝐀𝐇𝐑𝐄 𝐆𝐀𝐑𝐀𝐍𝐓𝐈𝐄 - 2500 Watt - Elektrische Heizung - Timerfunktion - Öl Radiator - Elektroheizung - Überhitzungsschutz - Abschaltautomatik (Weiß)
Heidenfeld Ölradiator ÖR200 | 𝟑 𝐉𝐀𝐇𝐑𝐄 𝐆𝐀𝐑𝐀𝐍𝐓𝐈𝐄 - 2500 Watt - Elektrische Heizung - Timerfunktion - Öl Radiator - Elektroheizung - Überhitzungsschutz - Abschaltautomatik (Weiß)

Die wichtigsten Fragen zu Heizkörperlack

Die Speziallacke sind hitzebeständig und vergilben aufgrund ihrer Zusammensetzung nicht so schnell wie andere Farben. Außerdem sind sie oftmals besonders wärmeleitfähig und verbessern damit die Energiebilanz Ihrer Heizung. Es gibt verschiedene Farben und Ausführungen, zum Beispiel Heizkörperlack in Weiß matt – die meisten haben jedoch ein glänzendes Finish.

Ist der Anstrich auf Ihrem Heizkörper noch intakt und nur nicht mehr so schön, kann er in der Regel einfach überstrichen werden. Damit der Neuanstrich besser hält, sollte der Untergrund ein wenig mit Schleifpapier aufgeraut werden. Ist der alte Anstrich nicht mehr vollständig, sehr dick oder es sind Rostflecken vorhanden, sollten Sie ihn entfernen und erst dann neu streichen. Dies ist auch besser für die Energiebilanz, da zu viele Farbschichten die Wärmeleitfähigkeit verschlechtern können.

Nein, besser nicht. Aufgrund der fehlenden Hitzebeständigkeit kann ein neuer Anstrich mit normaler Wandfarbe oder herkömmlichem Lack sich bei hohen Temperaturen schneller lösen, reißen oder abbröckeln.