Gartenmöbel streichen

Viele Gartenmöbel sind aus Holz – teilweise sogar aus sehr robustem, aber auch recht teurem Tropenholz wie Bangkirai. Selbst wenn Sie Ihre Gartenmöbel schonen, Sonne und Regen belasten den Werkstoff Holz stark und zerstören seine Fasern.

Zum Thema

Für einen dauerhaften Holzschutz müssen Sie Ihre Gartenmöbel pflegen – ein regelmäßiger Anstrich zur Auffrischung ist das mindeste, was Sie Ihren Gartenmöbeln aus Holz gönnen sollten. Welche Optionen Sie beim Gartenmöbel streichen zur Auswahl haben, stellen wir Ihnen hier vor. Feuchteunempfindliche Tropenhölzer wie Teak, Bangkirai oder Meranti sind als strapazierfähige, langlebige Hölzer für Gartenmöbel oder Holzterrassen beliebt: Mit der richtigen Pflege entfernen Sie Moos und Algen, verhindern das typische Vergrauen und geben dem Möbel seine natürliche Holzfarbe zurück. Anschließend ist ein Holzschutz-Anstrich ratsam, um das Holz vor weiterer Verwitterung zu schützen!  Auch diverse Holzöle verhindern das typische Vergrauen, wenn Sie damit Ihre Gartenmöbel streichen.

 

Gartenmöbel lackieren

Wollen Sie den Gartenmöbeln einen farbigen Anstrich verpassen, ist Lack die beste Wahl. Doch Vorsicht: Lackierte Möbel sollten vor Regen geschützt aufgestellt werden – dann hält die Lackierung auch mehrere Jahrzehnte. Kommt allerdings Feuchtigkeit ins Spiel, können selbst kleine Kratzer um Abblättern der Lackschicht führen, da die Nässe den Lack unterwanders und die Oberflächenschicht dann bei Quellen des Holzes sprengt.

Terrasse
 

Holzterrasse reinigen

Wir zeigen, wie Sie Ihre Holzterrasse reinigen und sie rutschfest machen

Ist dies geschehen, sollten Sie die abgeblätterten Bereichte großflächig und vollständig von allen Lackschichten befreien und in diesen Regionen die Lackierung neu aufbauen. Beim Lackieren verwinkelter Möbelstücke ist zudem hohe Aufmerksamkeit nötig: Schnell bilden sich an Kanten und Verbindungsstellen Lackiernasen, die – gerade bei wasserbasierten Lacken – umgehend verschlichtet werden müssen.

 

Vergraute Gartenmöbel pflegen

Holzpflege kaufen:

Wenn Sie im Frühjahr Ihre Gartenmöbel aus dem Winterlager befreien, ist es Zeit, die Holzmöbel zu streichen – frisch imprägniert sind die Gartenmöbel dann sofort fit für die Saison und gut geschützt vor der Witterung. Bei strapazierfähigen Teakholz-Möbeln genügt in der Regel schon ein Pflege-Anstrich mit Holzentgrauer, um der leicht angegrauten und stumpfen Holzoberfläche den alten, vertrauten Farbton wiederzugeben.

Wir haben die Holzpflege von Landmann selbst ausprobiert: Der leichte Graustich des Holzes verschwindet, die pflegenden Bestandteile der Holzpflege feuern die Maserung des Holzes wieder an, und die enthaltene Imprägnierung macht es unempfindlicher gegen Neuverschmutzung. Der Vorher-Nachher-Vergleich überzeugt. Bei stark vergrauten Holzmöbeln empfiehlt Landmann übrigens die Anwendung des Holzwunder-Entgrauers (Handschuhe tragen!). Die darin enthaltene Borsäure soll auch stark angewitterte Flächen auffrischen. Nach dem Abspülen soll die Säure mit dem basischen Kraftreiniger neutralisiert werden, und die Pflegeemulsion (etwa 15 Euro/Liter) wird aufgetragen.

Fotos: Naturhaus, Xyladecor, Landmann

Quelle: selbst ist der Mann

Copyright 2019 selbst.de. All rights reserved.