Fußbodenheizung: Aufbau Richtiger Aufbau der Fußbodenheizung sorgt für warme Füße

Ein hoher Anteil angenehmer Strahlungswärme und ein sparsamer Betrieb zeichnen eine Warmwasser-Fußbodenheizung aus. Wir erklären Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie Ihre Fußbodenheizung aufbauen können.

Checkliste Werkzeug
  • Kalibrierwerkzeug
  • Rohrschere
  • Rohrzange

Nie mehr kalte Füße und eine angenehme Wärmeverteilung ohne störende Heizkörper im Raum – eine Fußbodenheizung bietet ein hohes Maß an Komfort. Da das Heizwasser nur auf 25 bis 35 Grad erhitzt werden muss, anstatt wie bei herkömmlichen Heizkörpern auf 50 bis 70 Grad, ermöglicht sie auch einen sehr sparsamen Betrieb. Normalerweise, denn vieles hängt wie so oft vom Nutzerverhalten und vom technischen Zubehör ab. Stellantriebe, die sich auch fernab von daheim steuern lassen, bzw. grundsätzlich eine elektronische Regelung, die festgelegte Temperaturen einhält, sind überaus empfehlenswert. Denn eine Fußbodenheizung ist nun mal sehr träge und kann nicht von jetzt auf gleich an- und ausgestellt werden, man muss den Fußbodenheizung-Aufbau daher langfristig planen und die Heizung am besten steuern lassen.

Heizung
Warmwasser-Fußbodenheizung

Bei Fußbodenheizungen, die mit Warmwasser arbeiten, liegen die Heizschlaufen im Estrich

 

Fußbodenheizung-Aufbau spart Energie

Läuft die Fußbodenheizung die gesamte Heizperiode in allen Räumen auf Vollgas, spart man mit ihr gegenüber normalen Heizkörpern, die man entsprechend spontan regeln kann, kaum Energie ein. Hier sei auch darauf hingewiesen, dass der Bodenbelag für einen sparsamen Betrieb einen geringen Wärmedurchlasswiderstand aufweisen muss. Ideal sind keramische Fliesen, aber auch dünne Vinylböden eignen sich gut. Dicke Laminat- oder Parkettschichten dagegen sind ungünstig. Wenn, dann sollte man diese Böden zumindest fest verkleben. Mit dem richtigen Fußbodenheizung-Aufbau kann man sogar Energie sparen.

Heizung
Elektrische Fußbodenheizung

Gerade im Bad kann die elektrische Fußbodenheizung ihre Vorteile gut ausspielen

 

Fußbodenheizung-Aufbau: Heizkreis richtig verlegen

Die Wärmeverteilung erfolgt bei allen Fußbodenheizsystemen über Rohre im Boden. Hierbei kann es sich um Kunststoffrohre aus Polyethylen (PE) oder auch um Verbundrohre aus kunststoffummanteltem Aluminium handeln. Die Rohre werden auf der Rohdecke oder auf einer Dämmschicht fixiert, entweder mit speziellen Tackerklammern oder auf Noppenplatten, wie in unserem Fall. Achtung: Vor- und Rücklauf müssen bei dem Fußbodenheizung-Aufbau stets nebeneinander gelegt werden, sodass sich das warme Vorlauf- und das kühlende Rücklaufrohr temperaturseitig ausgleichen.

Diese drei Schritte sollten Sie bei der Pressverbindung des Verbundrohrs beachten:

fussbodenheizung-tipp

Darüber folgt dann ein Estrich (Fließestrich 35 mm oder Zementestrich 45 mm). Spezielle Dünnschichtsysteme ermöglichen auch Gesamtaufbauten von nur 20 mm. Daneben gibt es Trockenestrichsysteme, bei denen die Rohre innerhalb der Gipsestrichplatte verlaufen.

Die Verlegung ist kein Problem, vor allem, wenn man alles aus einer Hand bezieht. Der Onlineanbieter Selfio führt alle nötigen Produkte samt Zubehör im Sortiment, hilft bei der Materialwahl und stellt auf Wunsch auch einen Montageservice bereit.

Machbar
500 - 1000 €
1-2 Tage
1

Quelle: selbst ist der Mann 5 / 2015

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2021 selbst.de. All rights reserved.