Dampfreiniger: putzen und desinfizieren

Bewusster Umgang mit Reinigungsmitteln beginnt zu Hause. Mit Dampfreinigern ist der Einsatz von Chemie oft vermeidbar. Wir haben einen Dampfreiniger von Kärcher speziell für den Haushalt selbst ausprobiert.

Der Dampfreiniger SC 4.100 CB von Kärcher fällt schon optisch auf: Ganz ohne das firmentypische gelbschwarze Design entstammt dieses 350 Euro teure Dampfreiniger-Set der Home-Line, die sich in schlichtem Weiß-Grau präsentiert und sich so im Haushalt farblich besser integrieren soll.

Der schicke Dampfreiniger mit abnehmbarem Frischwassertank liefert bereits nach rund 3 Minuten Aufheizzeit den gewünschten Dampf zur Reinigung ohne Chemie. Der Wasservorrat ist im laufenden Betrieb nachfüllbar, über die Zubehörsteckdose lässt sich auch das mitgelieferte Dampfdruckbügeleisen anschließen. Während wir dieses nicht weiter unter die Lupe genommen haben (der Dampfreiniger ist als SC 4.100 C auch ohne Dampfbügeleisen erhältlich und rund 50 Euro günstiger), konnten wir uns von der einwandfreien Funktion des Reinigers überzeugen.

 

Dampfreiniger für Küche und Bad

Das "selbst ausprobiert"-Fazit:
  • + Hoher Dampfausstoß löst Kalk und Verschmutzungen gut auf
  • + Sehr schnell einsatzbereit mit kurzer Aufheizzeit von 3 Minuten
  • + Kompaktes Gerät, das dank geringem Gewicht von 4,2 kg gut tragbar ist
  • + Umfangreiches Zubehör
  • + Umweltfreundlich

Mit 3,5 bar Dampfdruck und 1800 W Heizleistung ist kraftvolle Dampfproduktion gewährleistet. Kalkrückstände an Armaturen sowie Fettablagerungen auf dem Küchenboden werden schnell gelöst und lassen sich mit der Bürste entfernen oder mit dem Frottee-Bodentuch aufnehmen. Geliefert wird das Set inklusive umfangreichem Zubehör und Entkalker-Sticks.

 

 

Quelle: selbst ist der Mann 10 / 2012

Beliebte Inhalte & Beiträge
Copyright 2019 selbst.de. All rights reserved.